marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Es rollte gut“

12.09.07
Quelle: Pressemitteilung
Der Pfälzerwald-Marathon 2007 war ein Spitzenlauf: Rund 1000 Läufer machten sich auf zum Run durch die Pfälzer Wälder

 

Einiges an Komplimenten erhielt der „Pfälzerwald-Marathon 2007“, der am Sonntag an der Messe Pirmasens in die umliegenden Wälder startete. Zum zweiten Mal, nach der Premiere 2006. Kaum Kritik, dafür viel Lob für den Naturlauf rund um Pirmasens war von vielen Teilnehmern zu hören.

 

 
© marathon4you.de

193 Marathonläufer gingen an den Start zum ganz besonderen Naturerlebnislauf. 417 Läufer liefen die Halbmarathonstrecke. Und 252 Staffelläufer in 63 Teams teilten sich die Marathondistanz und gingen am Ende, dank des funktionierenden speziellen Shuttleservice der Pirmasenser Stadtwerke mit ihrem gesamten Staffelteam durch den Zielbogen.

 

Am Samstag davor waren schon 67 Nordic-Walker auf die 15 Kilometer Strecke gegangen. Und mit dem „Bambinilauf“ liefen 33 Kids rund um das Messegelände in Pirmasens.

 

Der Zieleinlauf und die Eventbühne waren in diesem Jahr in der Halle 6A der Pirmasenser Messe. Ein Glücksfall für die Veranstaltung, war die Meinung vieler Läufer und Zuschauer. Denn alles an Aktivitäten, Einläufe der „Marathonis“, die Siegerehrung und der Publikumsbereich mit den gastronomischen und sportorientierten Angeboten konzentrierten sich in einer Halle. Hier wurden die Sieger dann sogar mit einem Indoorfeuerwerk begrüßt.

 

Nach einer Zeit von 2:49:57 Stunden ging Hans-Jörg Dörr aus Dudenhofen durchs Ziel. Der 42-jährige deutsche Seniorenmeister im Berglauf war mit seiner Zeit sehr zufrieden. „Es rollte gut“, meinte er. Und: „Ein wirklich schöner Lauf durch die Wälder“.

 

Über 13 Minuten war Dörr schneller als seine Verfolger. Mit 3:03:18 lief der Merzalber Eric Konrath (Altersklasse M 30) ins Ziel. Seinen Vorsatz, unter drei Stunden zu bleiben, konnte der Läufer nicht umsetzen.

 

Als Dritter kam Andreas Trapp (M 40) zum Zielbogen. Der Sportler aus Bundenthal ist eigentlich Radrennfahrer beim RSC Felsenland. Seine Trainingsläufe absolviert Trapp natürlich in den Wasgauwäldern. „Ich war also für den „Pfälzerwald-Marathon“ gut trainiert!“ Das Sportevent fand der Biker absolut gelungen. “Ich bin 2008 wieder dabei“.

 

Die Favoritin bei den Marathon-Frauen enttäuschte nicht. Stefanie Fulde aus Vinningen, in der Laufabteilung des 1. FCK aktiv, holte sich den Sieg. Mit 3:17:25 war sie, wie schon 2006, die schnellste Frau. „Der Lauf war besser, als 2006“, sagte die 31-jährige, die ihre Zeit um rund fünf Minuten verbesserte. Trotzdem wirkte sie schon nach einigen Minuten nach dem Lauf ganz entspannt.Als zweite Frau ging Andrea Feller (W 35) durch das Ziel. Ihre Zeit war 3:31:15. Dritte wurde Sabine Münch (LG Rülzheim) aus Ottersheim bei Landau. 2006 hatte die 48-jährige ihren allerersten Marathon gelaufen: Den Pfälzerwald-Marathon! Sie laufe „nur aus Spaß“, sagte Münch, die den „Waldlauf“ toll fand. Unterwegs traf sie des Öfteren auf Staffelläufer. „Schöne Sache, da ist man nicht ganz allein auf den Wegen!“

 

André Bour (M30) aus dem Kreis Kusel ging mit einer Zeit von 1:13:39 als erster Halbmarathonläufer durchs Ziel. Er ließ alle Konkurrenten gut fünf Minuten hinter sich. „Fast eine schwere Strecke“, meinte der auf Kurzstrecken und Bergläufe spezialisierte Läufer. Er liebe aber solche Läufe mit Profil.Zweiter wurde mit 1:18:32 Gerd Bennewart (M45). Er startete für das Team „Metzgerei Hirtle“ aus Rodalben. Der dritte Mann an der Ziellinie war Udo Bölts (TuS Helterberg) mit einer Zeit von 1:21:15. Der ehemalige Rennradprofi war samstags den Berglauf in Roth unter Rietburg mitgelaufen. Der „Pfälzerwald-Marathon“ stand eigentlich nicht auf seinem Programm. Denn zwei Läufe an einem Wochenende, das sei ihm doch zuviel, meinte Bölts. Aber aus Verbundenheit zu den Veranstaltern und zu seiner Heimat lief Bölts den Halbmarathon mit. „Ich bin mit meiner Zeit absolut zufrieden“, sagte der Rennradler. Im Bergauf am Samstag ging er übrigens als Vierter durchs Ziel und wurde zudem Bester in seiner Altersklasse.

 

Bei den beliebten Staffeln setzten sich vor allem die Jüngeren durch. Nach 2:49:48 rannten die vier Jungs vom Kant-Gymnasium Pirmasens gemeinsam durchs Ziel. Die Vier vom „Welcome-Sportstudios Bruchweiler“ waren nach 2:55:47 am Bogen. Dritter wurde das gemischte Team des Leibniz-Gymnasiums Pirmasens: 3:02:46.

 

Am Sonntagabend waren auch die Organisatoren des „Pfälzerwald-Marathons 2007“ glücklich.„Alles wirklich super gelaufen“, sagte Thomas Kelbling vom mitveranstaltenden „Campus Wellness and Sports“. „Wir hatten ein sehr gutes Feedback“. Auch eine kleine Umfrage unter den Sportlern habe die positive Ausstrahlung des Events bestätigt.

 

Für 2008 bestehe nun auch die Möglichkeit, die Startgebühren zu senken, sagte Kelbling: Auf 18 Euro für den Halbmarathon und 28 Euro für den gesamten Marathonlauf. Für die Staffel werden nur noch 10 Euro pro Person berechnet und der Nordic-Walking-Lauf wird auf 5 Euro reduziert. „Nicht zuletzt deshalb, weil wir nun die Stadt Pirmasens als Mitveranstalter im Boot haben“, ergänzt Ulrich Franke von Sinnform Marketing.

 

Auch Hartmut Kling vom Polizeisportverein Pirmasens zeigte sich zufrieden. Viele Helfer in diesem Jahr hätten es möglich gemacht, die Strecke optimal abzusichern. „Dieser Marathon 2007 ist eine gute Basis für die Entwicklung des „Pfälzerwald-Marathons“ zu einer ganz besonderen Veranstaltung, die in einigen Jahren mindestens 3000 Läufer interessieren müßte. Das wäre eine Supersache, auch für die Ferien Region Pfälzerwald“.

 

Informationen: Pfälzerwald-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin