marathon4you.de

 

Magazin

Slow Jogging macht fit für den Marathon

10.09.22
Quelle: PM

Lauf-Events erfreuen sich wieder zunehmender Beliebtheit. Viele Menschen möchten einmal in ihrem Leben an einem Marathon teilnehmen. Doch sich monatelang darauf vorbereiten und einsam etliche Kilometer abreißen – das wollen die wenigsten. Trotzdem sollte sich keiner ohne Training auf eine Marathondistanz wagen.

 

Ohne Vorbereitung wird der Marathon
zum Gesundheitsrisiko

 

Laufen ist gesund und macht glücklich. Neben dem gesundheitlichen Aspekt gibt es auch jede Menge sportlicher Ziele, die sich ein Läufer setzen kann. Als Königsdisziplin gelten nach wie vor Marathonläufe in spannenden Metropolen weltweit. Wer in absehbarer Zeit einen Marathon laufen will, sollte frühzeitig mit der Laufvorbereitung beginnen. Muskeln, Gelenke, Knochen, Bänder und Sehnen müssen auf die Beanspruchung eingestimmt werden. Auch Herz und Kreislauf brauchen Training für den großen Tag. Medizinisch ist es bedenklich, eine Laufstrecke von 42 Kilometern ohne entsprechendes Training zu bewältigen. Ungeübte sollten zudem einen Leistungscheck durchführen und prüfen, ob der Mineralstoffspiegel im Körper ausreichend hoch ist. Fehlende Nährstoffe können schnell über eine Online-Apotheke aufgefüllt werden.

 

 

 

Den Körper langsam auf die Belastung vorbereiten

 

Ob in Berlin, Hamburg oder New York – Läufer investieren viel Zeit und Geld, um in verschiedenen Metropolen der Welt an den Start zu gehen. Amateursportler sollten sich langsam auf gesundes Laufen vorbereiten. Slow Jogging gilt als orthopädisch besonders gesunde und gelenkschonende Lauftechnik. Der entschleunigte Laufstil stammt ursprünglich aus Japan, findet aber auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Der Vorteil: Slow Jogging schont Herz und Kreislauf sowie den Stütz- und Bewegungsapparat. Die Ausschüttung von Endorphinen führt auch beim Slow Jogging zu Glücksmomenten und zum sogenannten „Runner’s High“. Prof. Dr. Tanaka, der die Vorteile dieser Lauftechnik jahrelang erforscht hat, nahm mit dieser Technik selbst an mehr als 60 Marathon-Läufen teil, ohne sich Verletzungen zuzuziehen.

 

 

 

Vitalstoffe für mehr Fitness

 

Mineralstoffe sind für Läufer besonders wichtig, denn sie gewährleisten ein optimales Zusammenwirken von Nerven und Muskeln. Meist wird der Grundbedarf an Vitalstoffen durch eine abwechslungsreiche Ernährung gedeckt. Zusätzliche hochwertige Vitamine und Mineralstoffe aus der Online-Apotheke versorgen den erhöhten Bedarf von Sportlern.

  • Eisen wird für den Sauerstofftransport im Körper benötigt und ist an der Bereitstellung von Energie in den Zellen beteiligt.
  • Calcium schützt vor Osteoporose und hat eine wichtige Funktion im Muskelstoffwechsel.
  • Kalium reguliert den Wasserhaushalt und trägt zu einer Normalfunktion des Nervensystems bei.
  • Magnesium hält den Elektrolytspiegel im Gleichgewicht. Auch für Herz und Muskelentspannung spielt es eine zentrale Rolle. Als Magnesiumcitrat aus der Online-Apotheke wird es vom Körper besonders gut aufgenommen.
  •  

Wie funktioniert Slow Jogging?

 

Bei dem langsamen Laufstil geht es um ein neues und bewusstes Laufgefühl. Slow Jogging ist für geübte Läufer ebenso wie für Anfänger geeignet, denn es bietet einen sanften Einstieg in das Lauftraining. Auch Sportmuffel sind schnell von diesem Stil überzeugt. Die entspannte Bewegung und Körperhaltung ist das A und O bei dieser Laufart. Die Anzahl der Schritte ist bei Slow Joggern und Marathonläufern fast gleich – die langsame Lauftechnik basiert auf 180 kleinen und schnellen Schritten pro Minute - doch ist die Schrittlänge beim Slow Jogging kürzer, so dass insgesamt weniger Strecke zurückgelegt wird. Die Füße berühren den Boden nicht mit der Ferse, sondern mit dem Vorderfuß.

 

 

 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin