marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Hochspannung garantiert

27.06.05
Quelle: Klaus Duwe

Viele "Ehemalige" kommen zum Jubiläum nach Davos

 

Spannende Rennen, insbesondere auf dem K 78, sind zum 20. Swiss Alpine Marathon garantiert. Mit Maria Bak und Monica Casiraghi treffen die zwei Läuferinnen aufeinander, um die es im letzten Jahr lange und heftige Diskussionen gab. Durch eine mutwillige Fehlleitung durch Unbekannte in der Nähe des Bergüner Steins verlor die Italienerin die Führung und wurde schließlich Zweite hinter Maria Bak. Nachträglich wurde Casiraghi zunächst zur Siegerin erklärt und nach heftigen Protesten von Seiten Maria Bak dann schließlich beiden der Sieg zuerkannt.

 

 
Monica Casiraghi will es wieder wissen
© marathon4you.de 3 Bilder

Komplettiert wird die Damenriege durch die Schweizerin Jasmin Nunige (2003 Zweite hinter Casiraghi), die letzte Woche den Graubünden Marathon gewann, und die Seriensiegerin Birgit Lennartz, die insgesamt 10 mal und zwischen 1994 und 2001 8mal in Serie gewann. Ihre Siegerzeit aus 2001 von 6:45:57 Stunden ist der noch heute gültige Streckenrekord.

 

 
Vorjahressieger Mario Fattore
© swiss-image.ch 3 Bilder

Nicht minder spannend wird die Männerkonkurrenz. Die beiden Italiener Mario Fattore (Vorjahressieger) und Mario Ardemagni  treffen auf die deutschen „Rivalen“ Michael Sommer (Dritter im letzten Jahr, Zweiter 2003) und Thomas Miksch, der auch schon zweite und dritte Plätze beim Berglauf-Klassiker in Davos belegte.

 

Viele weitere Promis und „Ehemalige“ haben ihr Kommen angekündigt. Darunter die mehrfachen Swiss-Alpine-Sieger Charly Doll und Peter Gschwend, der für den C 42 gemeldet hat. 

 

Als gravierende Neuerung wird in diesem Jahr erstmals für alle Wettbewerbe das Ziel im Stadion in Davos sein. Der C42 verläuft damit umgekehrt: der Start ist in Bergün. Die Strecke führt auf der linken Talseite von Bergün nach Filisur, dann am weltberühmten Landwasser-Viadukt vorbei über Schmitten nach Wiesen. Von dort durch die wildromantische Zügenschlucht über Monstein, Spina, Junkerboden und Clavadel nach Davos.
 
Der K27 - so heisst der frühere K30 – startet neu in Filisur. Er führt über das imposante Wiesner- Viadukt. Von Wiesen Station ist er identisch mit dem C42. Das Ziel ist ebenfalls in Davos.
 

Erstmals wird 2005 mit dem K21 ein Halbmarathon durchgeführt. Der Start ist in Wiesen beim Eingang zur Zügenschlucht. Er wird der neue Einsteigerlauf sein!

 

Hier auch noch die Aktuellen Startzeiten und Streckendaten im Überblick:
 

Strecke

Streckendaten

Startzeit / -ort

K78 78.5 km + / - 2320 m 08.00 Uhr in Davos
K42 42.2 km + 1890 m / - 1710 m 11.30 Uhr in Bergün
C42 42.2 km + 1290 m / - 1110 m 12.15 Uhr in Bergün
K27 27.2 km + 940 m / - 440 m 13.30 Uhr in Filisur
K21 21.1 km + 710 m / - 430 m 14.30 Uhr in Wiesen
WALK 21.1 km + 710 m / - 430 m 14.45 Uhr in Wiesen
TEAM 81.5 km + / - 2630 m 07.45 Uhr in Davos

 

 
"Mister Swiss Alpine" Andrea Tuffli
© swiss-image.ch 2 Bilder

Insgesamt rechnet das Organisations-Team um Andrea Tuffli zum Jubiläum mit „an die 5.000" Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Beherbergungsbetriebe in und um Davos sind wieder ganz auf den Swiss Alpine eingestellt. Kohlehydratreiches Frühstück vor dem Lauf ist bei vielen eine Selbstverständlichkeit. Während anderswo anlässlich solcher Großereignisse mit „Topzuschlägen“ gearbeitet wird, gibt es hier schon mal Sonderarrangements. Wenn dann auch noch  Hallen- und Sprudelbad, Sauna und Dampfbad (wie zum Beispiel im Central Sport- und Wellness-Hotel)  bereit stehen, um so besser für geschundene Läuferbeine.

 

 

Informationen: Swissalpine
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst AlphafotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin