marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Rodgau muss sein! Oder: Freunde tun gut

30.01.10
Autor: Joe Kelbel

Manche sagen, ich hätte meine OP abgesagt um hier zu laufen, die hohe Frauenquote von 26 %  hätte mich gelockt. Das stimmt nicht, ich würde sagen, es ist eher  umgekehrt, aber  nach diesem Gag ist mir  eigentlich nicht.

Der 50 km-Lauf im Rodgau ist Kult. Es ist der Treffpunkt der besten Läufer der Ultraszene. Nirgends kommen soviel Topläufer, Cracks und Spinner zusammen wie hier und heute. Hier ist es, wo ich mich wohl fühle, es sind alles Freunde.

 
© marathon4you.de 20 Bilder

Kaum bin ich in der Halle, wirft mich Jörg auf die Bühne, um mir meine Haglundferse mit einem Alkatraz-Spezial-Tape zu verbinden. Wie ich da so bäuchlings wie ein halbtoter Käfer  liege, beugt sich Carmen  zu mir runter. So nett war sie noch nie zu mir, sie hat diese OP hinter sich, sie hat denselben Arzt. Unglück verbindet, es tut gut, dass sie bei mir ist.

Ewigkeiten klebt Jörg an mir rum. Ich liege da, wie ein toter Fisch, während sich meine Beinhaare  mit den schwarzen  Tapes verschmelzen. Ich rudere mit dem Armen in der Luft rum und  luge nach links, hinter den Bühnenvorhang: Da sitzt doch der Thomas Dehaut neben so einem Campingkocher! Bunte, neblige Dämpfe und fauliger Gestank breitet sich aus. Und sein Guru, der Herbert, hantiert da voodoo-mäßig rum. Da fällt es mir wie Schuppen runter: Habe ich nicht die platten Salamander und Kröten fotografiert, nachdem mich der Thomas bei der Deutschen Meisterschaft in Rodenbach überholt hatte? Und, hat der Klaus die Fotos eingestellt? Ich will hier kein xy-ungelöst wildmachen, soll sich doch das DUV Präsidium drum kümmern!

Die Halle ist brechend voll. Super Stimmung. Doch mir rinnt der Schweiß, ich weiss nicht, ob es richtig ist, dass ich laufe. Ich will allein sein, fühle mich nicht so wohl hier, obwohl ich so viele kenne. Also gehe ich los, „die Strecke besichtigen“, brauche Ruhe. Ich will diesen „Spaziergang“ zum Start an der Gänsbrüh alleine machen, ich bin in meinen Problemen versunken.

All die Jahre haben die Rodgauer super Arbeit geleistet, doch dieses Jahr wird es hart werden, sehr hart. Es ist vereist.

 
© marathon4you.de 19 Bilder

Ich ziehe meine Trailschuhe an, die haben kaum Dämpfung und werden mir Schmerzen bereiten. Ich habe meine Gründe, warum ich die OP abgesagt habe. Doch komme ich mit diesem Lauf aus meinem Tief, und glauben mir die Leute?

Viele Läufer sind am Start, mehr als sonst - trotz des winterlichen Wetters. Es tut gut, wie mich alle Leute grüßen. Eine super 2009er Saison hat mich bekannt gemacht, und wegen meines letzten, deprimierenden Bericht vom Mörfelden-Lauf bekomme ich viele Aufmunterungen. Ich bin auch stark, habe Mut, will diesen Lauf voll angehen, bin hoch motiviert. Ich bin ein Kämpfer, doch es schweben einige Damoklesschwerter über mir. Es gibt wirklich Laufkameraden, die  nehmen mich in den Arm. Danke, das tut gut!

Die erste Runde geht bei mir wie Butter. Zwar schmerzen die Achillessehnen, doch es  scheint, als hätte die Stoßwellentherapie, bei der hochdosierte Schallwellen auf die schmerzenden Stellen gejagt werden, gewirkt. Ich kann die Füße besser abrollen.

Carmen und Nicole überholen mich erst in der zweiten Runde, das ist ja optimal. Ich spiele mit dem Gedanken, heute doch noch einen  guten Platz  zu machen, schließlich bin ich ein Kämpfer, und Nicole hat keine Ambitionen, mir den Platz streitig zu machen, da sie erst eine schwere Erkältung überlebt hat. Aber dann zieht sie doch vorbei. Eigentlich ziehen alle vorbei. Sogar Gerhard Bracht, mit dem ich beim Neujahrsmarathon den Zielteppich zusammengerollt hatte, zieht an mir vorbei. Seitdem er M 60 ist, läuft dreht der Alte auf.

Harry steht mit seiner Ratsche verloren  als treuer Zuschauer im Start/Zielbereich, 2 Wochen ist es her, seit er seine MeniskusOP hatte. Ich bin nicht so verloren wie er.Viele, sehr viel Läufer aller Leistungsklassen rufen mir aufmunternd zu. Das habe ich in all meinen Jahren noch nicht erlebt. Ich danke Euch Leute, es ist gut, Freunde zu haben! Runde um Runde, jeder sieht wie es mir schwer fällt, kämpfe ich weiter, will Vorbild sein! Ich werde Euch nicht enttäuschen!

 
© marathon4you.de 41 Bilder

12
 
 

Informationen: Ultramarathon Rodgau
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin