marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Auf der Suche nach Yvonne

21.08.11

Fotos: Kay Spamer

anschauen, ansehen,  beeindrucken, berauschen, betrachten, faszinieren - aus Wiktionary habe ich diese Verbe zu dem Begriff Panorama gefunden. Mit Recht trägt der Marathon diesen Namen. Schon bei der Anreise vom Norden kommend, empfängt uns das Allgäu mit einer Bilderbuchlandschaft. Vom sanft gewellten Alpenvorland schwingen sich die ersten Bergzüge auf.

Die Vorfreude und unser alpiner Tatendrang steigen seit den 4Trails. Mittlerweile sind wir fast ausnahmslos alpenfixiert!  Aber noch ein guter Grund zieht uns in die Berge:  Berglaufen macht schlank!

Wenn ich die bunten Frauenzeitschriften am Kiosk sehe, dann lautet fast jede Überschrift: Abnehmen mit der Mond Diät, Sommer-, Herbst oder Winterdiät. Aber, abnehmen ohne Hungern geht am besten beim Laufen und zwar möglichst lange. Vorbei die Zeiten, an denen man versucht unter 4 Stunden einen Marathon zu laufen. Nein, lieber länger. Tatsächlich gibt es auch eine Menge Läufer, die zwar regelmäßig durch die Gegend joggen aber dennoch nicht den gewünschten Gewichtseffekt erzielen. Regelmäßig drehen sie ihre Runden, bemühen und motivieren sich immer wieder aufs Neue, der scheue Blick auf die Waage bringt sie aber jedes Mal näher an den Rand der Verzweiflung, denn die rührt sich nicht - scheint stecken geblieben zu sein. Genauso erging es mir auch einmal.

Mittlerweile besitze ich keine Waage mehr und wenn ich beim Arzt gewogen werde, kucke ich weg. Aber auch für mich ist heute das oberste Ziel: ich will möglichst hoch und weit hinaus, denn in einem kürzlich veröffentlichten Artikel über die Fettverbrennung von Bergsteigern las ich folgendes: Der Körper zapft sofort Fettreserven an, übergeht die Kohlenhydratdepots. Je höher die Testpersonen aufstiegen, desto mehr Fett wurde von ihren Körpern verbrannt. 

 
© marathon4you.de 13 Bilder

 

S' Allgäu isch in und s´Allgäu isch Kult!


Kult ist für uns -wenn möglich- eine Bücherei anzusteuern, um uns für die Berichte mit Lokalem einzudecken und das machen wir auch am Samstag. “Luag nei“. Sagt der Buchhändler an der Eingangstür, wir lassen uns nicht zweimal bitten und er möchte seine im Moment sehr angesagten Allgäu Krimis an die Frau bringen. “Und mit eisre "kuhle" Poschtkarta kasch deine Freind oder Verwandte vo weiter weg an scheena Gruaß schicke” fährt er eifrig fort.

Wir schlendern weiter bis zur Markthalle von Sonthofen in der die Nudelparty mit anschließendem Briefing stattfindet. Vor der Halle befindet sich die Läufermesse, dort treffen wir auch Ralf Eggert seit Jahren mal wieder. Ralf ist in der Triathlon-Szene sehr bekannt, ebenso seine Frau Nina. Ralf und Nina haben sich vor ein paar Jahren für das Allgäu entschieden. Von Ralf erfahren wir auch, dass Axel Reusch, neben Christian Feger, einer der Organisatoren des Allgäu Panorama Marathons, in drei Wochen gemeinsam mit Ralf einen IRONMAN-Wettkampf in Wisconsin (USA) angehen wird.  Natürlich beide mit Hawaiiqualifikationsambitionen. So eine Veranstaltung organisieren, arbeiten und sich auf die Langdistanz vorbereiten, dies verdient unseren ganz besonderen Respekt!

Die Nudeln waren lecker, aber vor so einem Marathon brauchen wir noch mehr. So suchen wir uns an diesem wunderschönen lauen Abend ein nettes Lokal im Ort. Wir setzten uns zu ein paar Männern an den Tisch. Schnell stellen wir fest, es sind Oihoimische (Einheimische). Die Alpenwanderer waren in früheren Zeiten in Wirtshäusern nicht gerne gesehen. Wie kann man zu Fuß gehen, wenn die feinen Herrschaften doch mit der Kutsche oder dem Auto in die Berge fahren. Heute ist dies anders. Eine freundliche Bedienung im modischen Louis Trenker Outfit, fragt uns, was wir bestellen möchten. Ich bestelle mir eine extra große Portion von den sauguaten  Kässpätzle. „Und I weà ma a Bià nemma und a Boàzion Schwainsbrōn mit Gnedln (und ich nehme ein Helles Bier und eine Portion Schweinebraten mit Klößen) sagt Erwin, der Oihoimische. Vorfreude auf den nächsten Tag. Wir übernachten nur unweit von Sonthofen, im kleinen Ort Fischen. Dort steht seit Dezember letzten Jahres ein Design-Budget-Hotel und es ist das erste zertifizierte Passivhotel Europas. Martin zum Beispiel übernachtet im Auto. Wer braucht Luxus, wenn das Panorama fünf Sterne hat? Später schlafe ich über meinem neu erstandenen Allgäu Krimi ein.

Nach einem ALM-Traum erwachen wir zu spät, verflogen das kuschelige Gefühl von gestern Abend, ich denke nur an zwei Dinge:

1. Zum Glück müssen wir nicht wie die Ultraläufer bereits um 6 Uhr an der Startlinie stehen. Durch die kürzere Distanz haben wir zwei Stunden Zeitersparnis.

2. Unser Frühstück muss Proteine enthalten. Sport vor dem Frühstück verbrennt am meisten Kalorien habe ich gelesen. Denn Frühsport soll den Stoffwechsel schon morgens anregen und die Folge: ein höherer Energieverbrauch über den Tag hinweg! Yippi!

Um 1877 kamen die ersten „Sommerfrischler“ ins Allgäu und damit begann der Tourismus. 1909 wurde der Sonthofer Skiclub gegründet, den wir u. a. auch unseren heutigen Lauf zu verdanken haben. Das Allgäu wirkt wie aus der Zeit gefallen, Giebeldächer, Balkone mit Geranien davor dominieren. Es ist ein guter Mix zwischen, Oihoimischen, Gästen und Läufern. Von der Bücherei bis zur Post sind es nur ein paar Schritte. Sonthofen „mausert“ sich zur Sportregion Deutschlands. Sowohl „BIKE Trans Germany“ als auch die „BIKE Transalp“ gastierten bereits in diesem Jahr in Sonthofen.

 
© marathon4you.de 29 Bilder

Der Start ist am Allgäu Outlet. Gestern, bei der Abholung unserer Startnummer waren wir dort auch gleich mal richtig schoppen denn es ist Alpeneinkaufsnacht in der Innenstadt Sonthofens. Einkaufen mit Alpenflair. Die weibliche Bevölkerung führt ihr Dirndl aus, die Männer ihre knackigen Lederhosen. Jetzt hab ich auch so ein Louis Trenker Teil denn nach Vorlage der Startnummer gab es 20 % auf den Einkauf. Im Laufladen von Alex habe ich mir einen Laufrock „gegönnt“ und beim Bezahlen an der Kasse sage ich zu Axel: „Monika und Lothar aus Berlin waren wohl auch schon da“. Sie haben ihre Spur hinterlassen in Form einer Ausschreibung vom Trans Martinique.

 
 

Informationen: Allgäu Panorama Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin