marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Magazin

Welche Schuhe sind für einen Marathon geeignet?

09.08.17
Quelle: PM

Sämtliche Distanzen über einer englischen Meile zählt man zu den Langstrecken. Der Marathon ist mit 42,195 Kilometern die größte olympische Strecke. Bei derartigen Distanzen benötigen Läufer besonders geeignetes Schuhwerk.  

 

Strapazierfähige Schuhe von Vorteil


Die wichtigen Disziplinen des Langstreckenlaufs bewegen sich zwischen 5.000 Metern und 42,195 Kilometern. Im Hinblick auf mögliche häufige Verletzungen sind  insbesondere Überlastungsreaktionen zu nennen. Diese betreffen beispielsweise die Achillessehne oder den Meniskus. Um die Beine zu schonen, bedarf es der richtigen Laufschuhe. Grundsätzlich empfiehlt sich ein strapazierfähiges Modell mit einer sehr guten Stoßdämpfung.

 

Schuhwahl hängt von mehreren Faktoren ab


Es ist nicht einfach, eine generelle Empfehlung für den passenden Laufschuh auszusprechen. Vielmehr hängt die richtige Wahl von den individuellen Voraussetzungen und der konkreten Strecke ab. Bis zu zehn Kilometern bringen leichte Schuhe dem Sportler Vorteile. Aus diesem Grund tragen Langstreckenläufer in diesem Bereich extrem leichte Modelle.

 

Stabile Schuhe bei Marathonstrecken von Vorteil


Anders gestalten sich die Rahmenbedingungen bei einem Marathon. Hierbei reichen leichte Runningschuhe nicht mehr aus. Stattdessen benötigt der Läufer bei derartigen Strecken ein stabiles Modell, sonst fehlt die notwendige Stütze und es treten während des Wettkampfs womöglich starke Schmerzen auf. Meist  ist eine Zwischenlösung mit relativ geringem Gewicht mit guter Stabilität richtig. Stabilitätsschuhe besitzen häufig eine Zwischensohle oder eine Verstärkung unter dem Mittelfuß. Eine große Auswahl findet man beispielsweise im Onlineshop von Sport Kanze.

Experten raten Anfängern zu einem Modell mit starker Dämpfung. Erfahrene und schnelle Läufer greifen später gerne auf weniger gedämpfte Schuhe zurück, die in der Regel auch leichter sind. Im Hinblick auf die Dämpfung gilt es, auch den Untergrund des Laufes zu bedenken. Auf einem weichen Boden fallen die Anforderungen an die Dämpfung niedriger aus. In diesem Kontext spielt ein gutes Sohlenprofil eine wichtige Rolle.

 

 
© marathon4you.de

 

Atmungsaktives Material erweist sich als vorteilhaft


Je länger die Strecke, umso länger ist der Läufer unterwegs. Die Füße erhitzen, weshalb  Schuhe mit hoher Atmungsaktivität von Vorteil sind.

Entscheidend ist immer auch die Passform des Schuhes. Nur in einem perfekt sitzenden Schuh macht das Laufen auf Dauer Spaß.  Anders herum kann ein schlecht sitzender Schuh Schäden verursachen. Unbedingt ist zu berücksichtigen, dass der Fuß bei längerer Belastung anschwillt und mehr Platz braucht. Und beim Abwärtslaufen muss für die Zehen ausreichend Platz sein.

Trotz allem: Den idealen Schuh für alle Läufer wird es nicht geben, weil, wie schon gesagt, die individuellen Voraussetzungen eine große Rolle spielen.  Für lange Strecken ist wohl der Schuh am besten, der von allem etwas hat. Er darf nicht zu schwer sein, muss Stabilität und Dämpfung haben und atmungsaktiv sein, wobei die Eigenschaften je nach Leistungsstärke unterschiedlich gewichtet werden.  Profis bevorzugen beispielsweise für einen schnellen Marathonlauf leichte Schuhe und verzichten weitgehend auf Dämpfung.

 

 
 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin