marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Die Helden im Lungau

15.08.08

Jeder Marathon-Finisher ist ein Held. Aber wer den 5. Samsonman 2008 geschafft hat, verdient eine noch höhere Auszeichnung. Denn die Wetterbedingungen verlangten von den Läufern diesmal wahre Extremleistungen.

Dabei fing alles so harmlos an. „10, 9, 8, .....3, 2, 1, Los!“ Bei angenehmen Temperaturen rennen die rund  200 Läufer im Ortszentrum von St. Michael im Lungau los. Vielleicht hat sich der Wetterbericht ja doch geirrt. Der leichte Nieselregen, der dann nach rund zwei Kilometern am Radweg entlang der Mur einsetzt, kann einen wahren Läufer auch nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Noch dazu in dieser Traumgegend: Rechts und links die Bergketten, grüne Wiesen und die Mur. Kein Straßenlärm, nur das Plätschern des Flusses.

Der Samsonman-Laufmarathon gilt unter Läufern längst als Geheimtipp. Hier trifft sich die „Marathon-Szene“ vor allem aus Österreich, Deutschland und Italien. Jedes Jahr kommen bekannte Gesichter. Wie zum Beispiel der japanische Laufbuchautor Hajime Nishi, der im Vorjahr hier finishte. Nishi will bis zum Jahr 2010 500 Marathons auf der ganzen Welt gelaufen sein. Oder der 80jährige Italiener, der in St. Michael bereits vor drei Jahren seinen 500. Marathon schaffte. Dieses Jahr ist der Wiener Gerhard Wally der Rekordhalter. Er läuft seinen 345. Marathon.

Dass der Himmel immer düsterer wird, fällt zunächst gar nicht auf. Doch der erste Blitz lässt die Läufer zusammenzucken. Und der unmittelbar einsetzende Wolkenbruch jagt so manchem einen lautstarken Fluch über Lippen. Aber weiter geht’s! Ein Gewitterregen dauert ja meist nicht lange.

„Vor ein paar Jahren hat es hier auch so extrem geschüttet“, erinnert sich der Wiener Wally und springt über eine Pfütze, die sich auf dem Feldweg zu einem kleinen See ausbreitet. „Damals sind wir noch die große Runde um den Mitterberg gelaufen“,  erzählt der Vielläufer seelenruhig weiter. Die Veranstalter, die den Samsonman-Marathon mittlerweile  zum fünften mal organisieren, haben die Strecke ein paar mal geändert, bis sie jetzt den optimalen Kompromiss gefunden haben. Denn die zwei Runden ermöglichen eine optimale Versorgung für die Marathon-Läufer. Und auch die Halbmarathonis haben das Gefühl, die „ganze“ Strecke gelaufen zu sein. Und dass man sich als Läufer immer wieder trifft und gegenseitig anfeuert, hat auch seinen Reiz.

Dass der Wolkenbruch mittlerweile in einen „normalen“ Dauerregen übergegangen ist, macht vor allem die völlig durchnässten Laufschuhe dankbar.  Doch die Freude währt nur kurz: Denn der grelle Blitz kündigt bereits das nächste Gewitter  und leider den nächsten Regenguss an. „Läufer vom Blitz erschlagen? – nein diese Schlagzeile hab ich noch nie gehört“, versuche ich mich zu beruhigen, während direkt über meinem Kopf der nächste Blitz den Himmel zum Leuchten bringt.

„Wahnsinn, wie ihr das aushaltet!“, rufen die frierenden jungen Damen an der Labstation, die den Läufern Wasser, Iso-Getränke, Cola und Obst reichen und gottseidank ein Dach über dem Kopf haben. Mittlerweile haben die Temperaturen nämlich empflindlich abgekühlt. Auch den Zuschauern ist es bereits zu nass geworden. „Wo ist eigentlich der Ständer mit den trockenen Laufshirts“, fragt ein Läufer und schlägt den freiwilligen Helferinnen einen „Laiberltausch wie im Fußball“ vor.

Die Läufer haben ihre geplanten Bestzeiten längst an den Nagel gehängt und genießen jetzt einfach die Stimmung.

Am Marktplatz in St. Michael ist schon die Siegerehrung im Gange, als die letzte Läuferin völlig durchnässt und ausgefroren eintrifft. Als Siegerin ihrer Altersklasse hat sie kaum Zeit zum Verschnaufen. Sie wird sofort  aufs Podest geholt und mit einem Pokal gefeiert. Gewonnen hat übrigens der Rumäne Vlad Victor, der mit  3:05:20 finishte und dafür auch ein Garmin GPS-Gerät bekommt.

Es regnet noch immer. Im Radio ist  bereits von ersten Überschwemmungen und Vermurungen die Rede. Gottseidank sind die Füße endlich trocken und haben keine Schwimmhäute bekommen. Der nächste Samsonman-Marathon in St. Michael im Lungau kann eigentlich nur besser werden. Er ist übrigens für den 20. August 2009 geplant.

 

Informationen: Samsonman Laufmarathon
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Mehr zum Thema
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin