marathon4you.de

 

Meldungen

Einzigartigkeit zieht Kreise

16.07.19
Quelle: Pressemitteilung

Schweizer ermitteln abermals Marathon-Meister im Dreiländereck


Am 6. Oktober ist im Dreiländereck alles auf den Beinen. Rund 9.000 Teilnehmer/innen aus der ganzen Welt nehmen ihre persönliche Bestzeit in Angriff. Abermals werden die Schweizer Marathon-Meister/in auf der flachen und schnellen Strecke ermittelt. Viele Inklusivleistungen für die Teilnehmer/innen auch abseits vom Sport.

Staatsgrenzen zu überschreiten ist für Mitteleuropäer so selbstverständlich wie der Wechsel der Jahreszeiten. Bei einem Marathon ist dies nicht alltäglich. Und wenn eine EU-Außengrenze dabei ist, ist es in der Tat einzigartig. Der Dreiländermarathon ist so was Einzigartiges. Einzigartig mit dem Start auf der Insel, dem Bilderbuch-Impressionen entlang des Bodensees, dem Passieren der größten Freilichtbühne der Welt, mit dem überqueren der Staatsgrenzen und dem Gänsehaut-Feeling beim Einlauf ins Zielstadion in Bregenz.

 

46 Nationen sind schon gemeldet

 

Die drei Veranstalter-Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz liegen bei den Anmeldungen nach wie vor an der Spitze. Auf Platz vier folgt aktuell China. 170 Nennungen sind aus dem Land der aufgehenden Sonne bereits eingegangen und fast alle für die Marathon-Distanz. Auf Platz fünf folgt Frankreich, dann Großbritannien und die USA. „Der Dreiländermarathon zieht immer weitere Kreise.“ So OK-Chef Robert Küng.

 

 

 

Abermals Schweizer Marathon-Meisterschaften

 

Die im vergangenen Jahr erstmals durchgeführten Schweizer Marathon-Meisterschaften haben bei den Verantwortlichen von Swiss Athletics viele positive Eindrücke hinterlassen. Abermals wurde das Dreiländermarathon-Team mit der Durchführung der Schweizer Marathon-Meisterschaften betraut. „Eine große Ehre für uns alle und gleichzeitig auch Beleg für die hohe sportliche Qualität unserer Veranstaltung“, so Rennleiter Günter Ernst. „Wir können einen merklichen Anstieg an Teilnehmer/innen aus der Schweiz feststellen.“ Insgesamt werden rund 9.000 Teilnehmer/innen aus 50 Nationen erwartet. Sehr positiv sind die Anmeldezahlen in der Königsdisziplin, diese liegen rund 20 % über dem Vorjahrsniveau und somit ganz gegen den internationalen Trend der Marathon-Läufe. Das Spitzenfeld kristallisiert sich langsam zusammen. Um konkrete Favoriten/innen zu nennen ist es aber noch zu früh.

Neben dem Sparkasse 3-Länder-Marathon, sind auch der Skinfit-Halbmarathon, der ImmoAgentur-Viertelmarathon, der VN-Team-Bewerb und das ORF-Walking in der Laufauswahl des 6. Oktobers.  Den Auftakt bildet der Hämmerle-Kaffee Breakfast-Run über 4 Kilometer am Samstagmorgen.

 

Kindermarathon am Vortag

 

Der Samstag (5.10.), steht traditionell ganz im Zeichen der Kinderläufe. Ab 10.30 Uhr übernehmen die Kinder das Kommando im Casino Stadion Bregenz. Spaß an der Bewegung und das gemeinsame Erlebnis stehen beim „Vorarlberg>>bewegt Kindermarathon“ klar im Vordergrund. Rund 2.500 Kinder werden zu diesem Anlass in Bregenz erwartet. Günter Ernst: „Die Kinder haben an unserem Laufwochenende einen hohen Stellenwert. Es ist ein wichtiger Baustein in Sachen Bewegung, den wir mit allen unseren Möglichkeiten unterstützen.“

 

 

 

Länder- und gemeindeübergreifend

 

OK-Chef Robert Küng und sein Team sind bei den Vorbereitungen „im grünen Bereich“. Die rund 700 freiwilligen Helfer des letzten Jahres sind Großteils wieder dabei. Robert Küng: „Die ehrenamtlichen Helfer sind das Rückgrat unserer Veranstaltung.“ Der Dreiländermarathon ist auch ein Vorzeigeprojekt, was die länder- und gemeindeübergreifende Zusammenarbeit betrifft. „Ich möchte den sieben Gemeinden Lochau, Hard, Fußach, Höchst und natürlich Lindau, Bregenz und St. Margrethen sowie allen Behörden in den drei Ländern meinen aufrichtigen Dank für die gute und vor allem unkomplizierte, grenzüberschreitende Zusammenarbeit aussprechen. Nur gemeinsam können wir all dies erreichen.“, so Robert Küng.

 

Fokus Läufer – viele Inklusivleistungen

 

Die Bemühungen der Organisatoren sind primär auf die Teilnehmer gerichtet. „Sie sind unsere wichtigsten Botschafter.“ So Robert Küng. Das Teilnehmer-Paket kann sich sehen lassen. Es enthält neben den internationalen Standards viele kleine Extras, wie z.B. ein großes Läuferverpflegungsdorf im Ziel. Oder dem Schiffstransfer zum Start. Neu in diesem Jahr ist neben der kostenlosen Benützung von Bahn und Bus im Netz des Vorarlberger Verkehrsverbundes auch die freie Fahrt mit dem Lindauer Stadtbus. Dies wird auf der Insel zu einer merklichen Entlastung und Entspannung führen. Zudem werden die Lindauer Beherbergungsbetriebe auf dem Festland noch mehr eingebunden.

 

„Sport trifft Kunst“: Mit Startnummer kostenlos
zu Hundertwasser und Thomas Schütte


Seit zwei Jahren ist die Startnummer zugleich auch die Eintrittskarte ins Kunsthaus Bregenz. Die neue Ausstellung des deutschen Bildhauers Thomas Schütte ist einen Besuch wert. In diesem Jahr ist auch die Hundertwasser-Ausstellung in Lindau (Kunstmuseum am Inselbahnhof) für alle Teilnehmer mit Startnummer am Marathon-Wochenende kostenfrei zugänglich. Für die Lange Nacht der Museen und den Dreiländermarathon wurde die Ausstellung extra bis zum 6. Oktober verlängert.
Anmeldungen und Detail-Informationen

Sämtliche Detailinformationen sowie die Online-Anmeldeplattform sind auf der Veranstalterhomepage zu finden. www.sparkasse-3-laender-marathon.at

 

 

Informationen: Sparkasse 3-Länder-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin