marathon4you.de

 

Laufberichte

Der Bayern wegen: Halbe Sache

20.05.12
Autor: Klaus Duwe

Es geht in die Semmelgasse. Ich verrate Euch nicht, wie es zu dem Namen kommt. Der Marathonsieger überholt mich. Man kann auch sagen, er überrundet mich. 2:18 seine Zeit, 2:30 die des Zweiten, auch aus Kenia. Dritter wird ein wahrer Hero, Marco Diehl. Wahrscheinlich ist er sogar Weltrekordler. Oder kann sich einer vorstellen, dass es einen Läufer gibt, der mehr als 70 Marathons unter 2:40 gefinisht hat?  In zwei Wochen startet er beim Mittelrhein Marathon. Wetten, er läuft wieder in einer 2:30er Zeit auf’s Treppchen?

Durch einige schattige Altstadtgassen erreichen wir die Fußgängerzone, den Kiliansdom (km 17). Gleich danach habe ich die große Freude, den bunten Haufen der Kettenläufer zu sehen.  Alle sind noch dabei und gut drauf. Aber noch nicht einmal der halben Strecke muss das auch so sein.

Auf den letzten Kilometern machen wir noch einmal einen lohnenden kleinen Umweg und laufen, auf Altstadtpflaster zwar, direkt auf den Dom zu und dann zum Unteren Markt mit der Marienkapelle. Dem großen Kirchenbau aus dem Jahr 1377 wurden keine Pfarreirechte verliehen und so ist sie nach katholischem Recht eben nur eine Kapelle.  Darin zu sehen gibt es einige Kunstwerke von Tilman Riemenschneider. Balthasar Neumann ist hier begraben.

Inzwischen sehe ich nur noch Läuferinnen und Läufer mit blauer (Halbmarathon-)Nummer um mich rum. Und das sind auch nicht mehr viele. Es wird Zeit, dass ich ins Ziel komme, sonst geht es mir wie zu Beginn des Laufes auf der Brücke: Ich bin alleine.

Nein, doch nicht. Auf der Zielgeraden tobt der Bär. Kräftig angefeuert von Peter Maisenbacher, der seine gesamten Entertainer-Qualitäten  ausspielt, jubeln tausende Zuschauer  die Finisher ins Ziel. Ein toller Abschluss eines tollen Laufes.

Das vorzügliche Zielbuffet hat sich offenbar herumgesprochen. Manche treten den  Gang zu den brechend vollen Tischen mit Tüte oder Rucksack an. Und mir wird klar, warum so mancher  5-Stunden-Marathoni manchmal das Nachsehen hat. In Würzburg soll das aber nicht vorkommen. Mir wird schon im Vorfeld berichtet, dass der Chef persönlich dem letzten Läufer den Tisch deckt. Auch diesmal, wo sich die Rote Laterne die 73 Kettenläufer teilen, wird mit der Tradition nicht gebrochen.  Respekt.

Respekt auch vor Sabine. Ihr erinnert Euch? Sie spielte mit dem Gedanken, sich an mir ein Beispiel zu nehmen und ihre heutige Laufstrecke zu halbieren. Sie hat es nicht getan. Klatschnass aber glücklich fällt sie mir nach 4:35 in die Arme. Gut gemacht.

Und damit keine Protestmails kommen: Ein Halbmarathon ist ein halber Marathon, aber keine halbe Sache - wenn man ihn beendet.

Und wenn man das in Würzburg macht, hat man als laufender Reporter so viel auch nicht verpasst. Dem Zwei-Runden-Kurs sei‘s gedankt.

 

Impressionen

 

Start

 

 

Innenstadt

 

 

Ziel

 

 

Marathonsieger


Männer

1 Kirui, John Kipkemoi (KEN) 02:18:11
2 Kiplangat, Mitei (KEN) 02:30:59
3 Diehl, Marco (GER) DVAG-Marathon-Team 02:39:30

Frauen

1 Rutto, Lydia (KEN) 02:42:37
2 Schmidt, Rike (GER) 02:54:45
3 Mayer-Tancic, Ulrike (GER) LG Regensburg 03:07:53

601 Finisher

 

Bayerische Meisterschaften

Männer

1 Wittmann, Steffen Laufarena Allgäu 02:41:34
2 Gieck, Timo TV 1848 Coburg 02:42:50
3 Federsel, Thomas LLC Marathon Regensburg 02:45:05

Frauen

1 Mayer-Tancic, Ulrike LG Regensburg 03:07:53
2 Ramsauer, Christine LAC Quelle Fürth 03:09:06
3 Lutz, Andrea DJK Teutonia Gaustadt 03:09:26

 

Würzburg-Impressionen

 

123
 
 

Informationen: iWelt Marathon Würzburg
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin