marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Zürcher Laufspektakel bei Prachtswetter

09.04.17
Quelle: Pressemitteilung

Neben zahlreichen Attraktionen entlang der Strecke bekommt das Publikum beim 15. Zürich Marathon in den Elite-Rennen spannenden Laufsport geboten. Der Kenianer Vincent Tonui entscheidet das Rennen der Männer für sich. Bei seinem ersten wettkampfmässigen Marathon stellt er mit 2:12.57,5 eine starke Zeit auf. Tonui setzt sich rund sechs Kilometer vor dem Team von seinem letzten Konkurrenten ab und siegt in überlegener Manier. Mit Patrick Ereng und Samuel Karani komplettieren zwei weitere Kenianer das Podest. Bester Schweizer ist Armin Flückiger (Rapperswil/SG) auf dem sechsten Rang. Mit 2:24.36,2 stellt er eine neue persönliche Bestzeit auf.

Bei den Frauen gewinnt die Portugiesin Vera Nunes mit einer Zeit von 2:34.17,5. Sie verbessert damit ihre persönliche Bestleistung um über drei Minuten. Die Läuferin des SL Benfica startet eher defensiv und teilt sich das Rennen damit ideal ein. Die Schweizer Favoritin, Michèle Gantner (Flums/SG), muss bei Kilometer 37 mit Magenbeschwerden aufgeben. Beste Schweizerin wird so Franziska Inauen (Windisch/AG) auf Rang 3 in 2:56.18,6.
 

TV Oerlikon siegt beim Teamrun

 

Das Team des TV Oerlikon gewinnt die achte Ausgabe des Teamrun. Es ist nach 2013, 2015 und 2016 bereits der vierte Sieg für das Team. Das Team um Christoph Rüthemann, Sam Neuser, Valente Stefano und Samuel Morf siegt vor dem «Team TV Oerlikon Mixed» und dem Team «Detecon’s Honey Badgers».
Fikru Abera (Winterthur/ZH) siegt beim Cityrun der Männer in 30.14,5. Bei den Frauen siegt Samira Schnüringer (Einsiedeln/SZ) vor der dreifachen Schweizermeisterin über 1'500 Meter, Fiammetta Troxler (Zürich/ZH).

 

Sauberes Trinkwasser für 900 Kinder

 

Zudem bietet der 15. Zürich Marathon auch eine willkommene Gelegenheit, um über den sportlichen Einsatz Mittel für einen guten Zweck zu sammeln. So sammeln 91 «Helvetas Charity Runner» 27'000 Schweizer Franken für Trinkwasser-Projekte in Afrika. Diese Summe ermöglicht 900 Kindern in Afrika lebenslänglichen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

 

Prominente und Debütanten

 

Jenseits vom Spitzensport ist beim Zürich Marathon auch einige Prominenz aus Showbusiness, Sport und Gesellschaft am Start – und das vor allem beim Teamrun. Als schnellstes Journalisten-Team holt sich das Quartett von der NZZ den Goldenen Bleistift. Das NZZ Sport-Team verteidigt damit den Titel aus dem letzten Jahr. Das zweitschnellste Journalisten-Team stellt der Blick. Auf den dritten Rang läuft das

 

Team NZZ Aktiv.


Sie heissen Sandro, Peter, Betty, Christine und Tobi und alle haben sie dasselbe Ziel gehabt: ihren ersten Marathon zu laufen. Vier davon stehen dann auch tatsächlich am Start und drei kommen ins Ziel. Peter sagt nach dem Rennen: «Ab Kilometer 30 wurde es sehr hart. Aber 200 Meter vor dem Ziel habe ich mich nochmals gesammelt, damit ich mit einem Lächeln die Ziellinie überqueren konnte. Ab diesem Zeitpunkt war es wieder richtig cool.»

 

Toller Anlass ohne grössere Zwischenfälle

 

Trotz eher warmen Bedingungen muss sich der Sanitätsdienst nur um 26 kleinere Blessuren kümmern. Fünf LäuferInnen müssen für weitere Kontrollen ins Spital eingewiesen werden ¬– vier davon wegen Dehydrierung, eine nach einem Sturz. Langzeitfolgen sind bei niemandem zu erwarten. Nach Rennschluss kann OK-Präsident Bruno Lafranchi ein positives Fazit zum 15. Zürich Marathon ziehen: «Die Zeit der Elite ist etwas unter unseren Erwartungen geblieben. Aber die Läufe gingen ohne grössere Zwischenfälle über die Bühne. Es war ein toller Anlass, bei dem sich die Stadt Zürich einmal mehr von seiner besten Seite zeigen konnte.»

 

Der 16. Zürich Marathon findet am 22. April 2018 statt.

 

Ergebnisse 15. Zürich Marathon

 

Männer:

 

1. Vincent Tonui, Kenia, 2:12.57,6
2. Patrick Ereng, Kenia, 2:16.47,1
3. Samuel Karani, Kenia, 2:16.51,0
...
6. Armin Flückiger, Rapperswil/SG, 2:24.36,2

 

Frauen:

1. Vera Nunes, Portugal, 2:34.17,5
2. Ivy Chepkok, Kenia, 2:52.17,0
3. Franziska Inauen, Windisch/AG, 2:56.18,6

 

Informationen: Zürich Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Kostenpflichtiges Abo statt freier Zugang?

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin