marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Spektakel für Läufer und Zuschauer

12.04.11
Quelle: Pressemitteilung

Am 17. April morgens um halb neun fällt der Startschuss zum 9. Zürich Marathon und 2. Teamrun. Dann machen sich insgesamt 6‘500 AthletInnen aus 47 Ländern vom Hafendamm Enge aus auf den Weg Richtung Meilen und zurück. Entlang der 42,195 km langen Strecke werden diverse Attraktionen geboten, so dass auch das Publikum auf seine Kosten kommt. Der Teamrun ist sehr beliebt und mit 650 Teams ausgebucht.

Für die internationalen SpitzenläuferInnen, die dieses Jahr zum Zürich Marathon antreten, gibt es neben dem Tagessieg ein grosses Ziel: Eine Zeit unter 2:10 was international als Schallmauer für einen schnellen Marathon gilt. Bisher ist das auf der Strecke rund ums Seebecken erst einem gelungen: Viktor Röthlin. Der Innerschweizer ist dieses Jahr nicht am Start, dafür aber andere Läufer, deren persönliche Bestleistungen im Bereich des Streckenrekords liegen. Allen voran die Sieger der vergangenen beiden Jahre, David Langat aus Kenia und der junge Eritreer Tadesse Abraham. Nach seinem dritten Rang im letzten Jahr kann auch dem Gehörlosenweltrekordhalter Daniel Kiptum aus Kenia ein Exploit zugetraut werden.

 

Tempomacher für die Jagd nach dem Streckenrekord

 

Zum Kreis der engsten Favoriten bei den Herren gehören weiter Silas Toek und der Sieger von 2005 Stanley Leleito (beide aus Kenia) sowie der Russe Aleksey Sokolov. Mit Hilfe von Tempomachern wollen die Organisatoren einen neuen Streckenrekord ermöglichen. Auf ein hoch stehendes Rennen darf man sich auch bei den Damen freuen: Die Kenianerin Salome Biwott wird es mit der Uganderin Immaculate Chemutai, Addis Gezahegne aus Äthiopien, der Deutschen Margrit Mauren und Svitlana Stanko aus der Ukraine zu tun bekommen. Neben dem Tagessieg streben diese Läuferinnen auch eine Zeit unter 2:38 an, um sich für die Marathon-Weltmeisterschaften zu qualifizieren.

 

Ançay will den vierten Schweizer Meister-Titel in Serie

 

 
arcis Ancay
© marathon4you.de

Etwas im Schatten dieser internationalen Top-AthletInnen laufen die besten Marathon-LäuferInnen des Landes um den Schweizer Meister-Titel: Bei den Herren ist mit Ausnahme von Viktor Röthlin die Schweizer Männer-Elite geschlossen am Start, und der Walliser Tarcis Ançay strebt seinen vierten Titel in Serie an. Dafür muss er fünf Konkurrenten hinter sich lassen, die alle vor einem Jahr auf genau dieser Strecke ihre persönliche Bestzeit aufgestellt haben. Neben dem Walliser David Valtério sind dies vier Läufer aus der Region, die auf lautstarke Unterstützung durchs Publikum hoffen dürfen: Für Christian Kreienbühl (Rüti), Michael Ott (Kilchberg), Christoph Menzi (Esslingen) und Rubén Oliver (Ebmatingen) liegen SMPodestplätze in Reichweite.

 

Bekannte Namen im Meisterschaftsrennen der Damen

 

Bei den Damen streben gleich vier Läuferinnen im Rahmen der Schweizer Meisterschaften eine neue persönliche Bestzeit an, womit auch die WM-Limite in Reichweite rückt. Allen voran Patricia Morceli Bühler, die Titelverteidigerin Rachel Berchtold wieder vom Thron stossen will. Aber auch Sandra Wyss und Magali di Marco, im Jahr 2000 Bronzemedaillen-Gewinnerin bei der olympischen Premiere im Triathlon, dürfen sich Chancen auf einen Podiumsplatz ausrechnen. Spannung und sportlich hochstehende Wettkämpfe sind somit beim Zürich Marathon so gut wie sicher.

 

Leicht steigende Marathon-Teilnehmerzahlen und ausverkaufter Teamrun

 

Neben dem Spitzensport bildet der Breitensport ein zweites, unverzichtbares Standbein des Zürich Marathons. Hier geht es nicht um Streckenrekorde und Podiumsplatzierungen, sondern um persönliche Bestleistungen. Oder darum, überhaupt die Herausforderung Marathon zu bestehen und das Ziel zu erreichen. Mit insgesamt 3‘900 LäuferInnen bewegt sich die Teilnehmerzahl leicht über dem Niveau des Vorjahres, wobei der Frauenanteil fast 20 Prozent beträgt. Eine glatte Verdoppelung können die Organisatoren beim ausverkauften Teamrun vermelden, wo 650 Mannschaften an den Start gehen werden. Mit dabei sind unter anderem Liselotte Illi und Jörg Müller-Ganz mit einer Selektion des Bankpräsidiums der Zürcher Kantonalbank, Politprominenz aus Regierungs-, Stadt- und Gemeinderat sowie die «Nike LunarStars» um Sarah Meier und Stéphane Lambiel. Liselotte Illi als ehemalige Dritte der Marathon Schweizer Meisterschaften wird Ehrenstarterin sein und den Startschuss abfeuern.

 

Reichhaltiges Rahmenprogramm fürs Publikum

 

Entlang der Strecke hält neben dem Marathon-Song von Valium21 Musik verschiedenster Art die LäuferInnen in Schwung und das Publikum bei Laune: Von Guggenmusik über Handörgeli-Combos und Blaskapellen bis zu exotischen Steelband-Klängen, bluesigen bis rockigen Tönen und Hip Hop ist buchstäblich für jeden Geschmack etwas dabei. Das gilt auch für das reichhaltige Angebot an Speis und Trank, das dem Publikum entlang der Strecke geboten wird. Auch hier hat man die Wahl zwischen währschaftlich-heimischer Kost, Jahrmarkt-Schleckereien oder verschiedenen exotischen Speisen. Während die LäuferInnen ihren Marathon absolvieren, findet am Rand der Strecke der längste Sonntagsbrunch der Schweiz statt. Schliesslich braucht es auch Energie, die TeilnehmerInnen des Zürich Marathons anzufeuern.

 

Informationen: Zürich Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin