marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Schweizerin will WM-Limite knacken

07.03.17
Quelle: Pressemitteilung

Eliteläuferin Michèle Gantner versucht die WM-Limite von 2:35 Stunden zu unterbieten und persönliche Bestleistung zu laufen, die Zürich Marathon DebütantInnen sind fleissig am Trainieren und der Helvetas Charity Runner Daniel Bracchi möchte 300'000. – Franken für sauberes Trinkwasser erlaufen. Dies alles geschieht am Sonntag, 9. April 2017. Dann nämlich fällt der Startschuss zum 15. Zürich Marathon.

Für Spannung sorgt die Schweizerin Michèle Gantner, die in Zürich die WM-Limite unterbieten möchte. Ihre bisherige Bestzeit im Marathonlauf steht bei 2:39:31 Stunden. Nun will die 27-Jährige (Jahrgang 1989) Michèle Gantner die WM-Limite von 2:35 Stunden knacken und neue persönliche Bestzeit laufen. Dafür hat sie sich den Zürich Marathon ausgesucht: «Da ich 2017 das erste Mal eine Saison als "Halbprofi" in Angriff nehmen kann, habe ich mich entschieden, da zu beginnen, wo für mich das «Laufen»begonnen hat. Nämlich in Zürich. Zudem passt der Wettkampf perfekt in meine Planung und mir taugt das Ambiente.» Meint die Läuferin aus Flums/SG. Sie hat bereits zwei Mal am Zürich Marathon teilgenommen und kennt somit die Vorteile wie auch die Tücken der Strecke am See entlang.

 

Schweizer Nachwuchsläuferinnen
am Cityrun mit am Start

 

Auch beim Cityrun werden schnelle Läuferinnen erwartet: So starten gleich zwei Schweizermeisterinnen in dieser Disziplin. Zum einen ist dies Lara Alemanni (Urdorf/ZH). Die 19-Jährige hat bereits drei Mal an den Cross-Europameisterschaften teilgenommen und konnte 2016 mit dem 15. Rang überzeugen. Sie ist zusätzlich Schweizer Rekordhalterin U20 über 3-Mal-1'000 Meter-Staffel. Ihre Beszeit für 10'000 Meter liegt bei 36:03 Minuten. Vereinskollegin und Mitrekordhalterin U20 der 3-Mal-1'000Meter-Staffel ist Fiammetta Troxler. Die 21-Jährige Zürcherin wird als Konkurrentin von Alemanni an den Start gehen. Die Mittelstrecken-Läuferin ist dreifache Schweizermeisterin über 1'500 Meter.

 

 
© marathon4you.de

 

 

Marathon Debüt in Zürich

 

Sie heissen Sandro, Peter, Betty, Christine und Tobi und alle haben sie das selbe Ziel: Die fünf Marathon DebütantInnen laufen in Zürich ihren ersten Marathon. Die geplanten Schlusszeiten unterscheiden sich dabei so sehr, wie auch ihre Vorbereitungsart. Sandro (Baden/AG) profitiert von seiner Erfahrung als ehemaliger Radrennprofi und bereitet sich in Eigenregie auf den grossen Tag vor. Sein Ziel ist es, den Marathon unter 3 Stunden zu laufen. Betty (Güttingen/TG) hingegen hat sich einen Trainingsplan erstellt und hält sich minuziös an diesen, damit sie mit einer Zeit von 4:20 Stunden ins Ziel einlaufen kann. Peter (Tenniken/BL) nimmt sich für die Vorbereitungen ein Buch zu Hilfe und setzt auf die Unterstützung einer Laufkollegin. Tobi (ZH) bereitet sich seit November 2016 im offiziellen Zürich Marathon Vorbereitungskurs vor. Christine aus Basel orientiert sich an einem Trainingsplan aus dem Internet. Ihr Ziel ist es die 42.195 Kilometer unter 5 Stunden zu bewältigen. Alle Informationen sowie Vorstellungsvideos der DebütantInnen finden sich auf der Webseite des Veranstalters.

 

Kein Grossanlass ohne die
vielen freiwilligen HelferInnen

 

Damit ein Grossanlass wie der Zürich Marathon sicher und reibungslos ablaufen kann, sind die Veranstalter auf EinzelhelferInnen und Vereine angewiesen. Rund 1'400 Freiwillige stehen dabei jedes Jahr im Einsatz. OK-Mitglied Elmar Schaub ist verantwortlich für die Halferaquise und seit Wochen ununterbrochen auf der Suche nach HelferInnen. «Leider fehlen uns bis heute über 200 Personen für diverse Posten», so Schaub. Ein Helfereinsatz am Zürich Marathon ist speziell für Vereine interessant, um die Vereinskasse aufzubessern: Pro Person und Stunde wird eine Entschädigung von 9.– Franken vergütet. Doch auch wer keinem Verein angehört, ist als HelferIn willkommen. «Wir freuen uns über alle, die den Zürich Marathon tatkräftig unterstützen möchten!», so Schaub. Interessierte können sich direkt per Mail an: elmar.schaub@procm.ch melden.

 

Helvetas Charity Runner: 300'000 Franken für
Kinder ohne sauberes Trinkwasser

 

«Ein besseres Leben für 10'000 Kinder», mit diesem Motto läuft Daniel Bracchi aus Basel als Helvetas Charity Runner in Zürich mit. Für Bracchi wird es der erste Marathon überhaupt sein. Als ehemaliger Sportmuffel hat sich der 45-Jährige in den letzten Jahren zu einem begeisterten Läufer entwickelt. So hat er innerhalb von elf Monaten durch regelmässiges Training und vor allem durch die Umstellung der Ernährung 42 Kilogramm Körpergewicht verloren.

Für das Jahr 2017 hat sich Bracchi verschiedene sportliche Ziele gesetzt. Eines davon ist, den Zürich Marathon unter 3:30 Stunden zu laufen und dabei 300'000. – Franken für die Spendenaktion von Helvetas zu sammeln. «Mir ist bewusst, dass das Ziel sehr hoch angesetzt ist. Mir ist aber klar geworden, dass wenn man sich kleine Dinge wünscht, man auch kleines erhält. Wünscht man sich jedoch grosse Dinge, erhält man auch grosses.» Alle Helvetas Charity Runner sammeln Spenden und profitieren so von zusätzlichen Annehmlichkeiten wie einer exklusiven Garderobe und Dusche beim Start-/Zielgelände mit professionellem Massageservice, einem Läufer-T-Shirt mit dem eigenen Namen und zwei Massagegutscheinen. «Mit den gesammelten Spenden werden Trinkwasser-Projekte wie der Bau von Brunnen in Afrika ermöglicht: Für 30 Franken erhält ein Kind lebenslang sauberes Trinkwasser und damit eine gesunde Zukunft», so Christine Bill, Projektleiterin Helvetas Charity Run.

 

Integration durch Sport mit PluSport

 

Zum dritten Mal wird es am Zürich Marathon die zusätzliche Kategorie «never walk alone» geben. Rund zehn PluSport-Teams werden den Teamrun in fünf statt vier Etappen absolvieren. Die Teams bestehen aus je fünf LäuferInnen, wovon mindestens zwei eine Behinderung haben. Jeder Teilnehmende absolviert eine der fünf Etappen. Am Zürich Marathon wird so der Grundgedanke von PluSport, Integration durch Sport, sichtbar umgesetzt. Als Integrationspartnerin übernimmt die Suva das Startgeld.

 

BotschafterInnen mit auf der Strecke

 

Regierungsrat Thomas Heiniger startet auch dieses Jahr als Botschafter für den Zürich Marathon und gibt als Pacemaker für 4 Stunden das Tempo vor. Moderatorin und ehemalige Miss Schweiz Anita Buri wird als Teamrun Botschafterin mitlaufen. Als Botschafter setzen sich die beiden für den Laufsport ein und möchten die Freude am Sport und der Bewegung auch über Kantons- und Landesgrenzen hinaus tragen.

 

Kampf um den goldenen Bleistift erneut lanciert

 

Im Rahmen des 8. Teamrun findet die heiss umkämpfte Journalisten-Challenge statt. Welche Redaktion den Wanderpokal «der goldene Bleistift» dieses Jahr bei sich aufstellen darf, entscheidet sich am 9. April 2017. Das Team der NZZ ist bereits jetzt wieder fleissig am Trainieren, um die Titelverteidigung zu sichern. Zur Zeit sind schon über 750 Anmeldungen für den Teamrun eingegangen. Wer mit dabei sein möchte, sollte sich möglichst schnell einen Platz sichern. Denn der Teamrun ist jedes Jahr noch vor Anmeldeschluss ausverkauft.

Anmeldungen sind für alle drei Läufe online bis zum 2. April 2017 möglich.

 

Informationen: Zürich Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin