marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Deutschland stellt größtes Ausländerkontingent

14.03.06
Quelle: Pressemitteilung

Mehr als 50 Nationen am Start

 

Rund 7.000 Läuferinnen und Läufer aus 52 Ländern haben sich für den 9. April angemeldet. Damit wird auch der 4. Zürich Marathon seinem internationalen Anspruch gerecht. So viele wie noch nie, nämlich 1.166 Startende stammen aus dem Ausland. Das sind rund 17% aller Teilnehmer. Das grösste Ausländerkontingent stammt erwartungsgemäss aus Deutschland (709) gefolgt von Grossbritannien (95) Österreich (63) den USA (48), Frankreich (40) und Italien (39).

 

 
© Veranstalter

Aus nationaler Sicht stellt nach wie vor der Kanton Zürich mit 3.010 Läuferinnen und Läufern das grösste Teilnehmerkontingent. Damit stammt mehr als die Hälfte der Schweizer Teilnehmer aus dem direkten Einzugsgebiet des grössten Marathons der Schweiz. Erfreulich ist, dass alle 26 Kantone mit mindestens neun Läuferinnen und Läufer vertreten sind. Das kleinste Kontingent (9) kommt aus dem Kanton Glarus. Nach Zürich stellen die grössten Felder die Kantone Aargau (499), Bern (337) und St. Gallen (297).

 

Noch keine klaren Konturen bei der Elite


Zurzeit wird an der Zusammensetzung des Elitefeldes intensiv gearbeitet. „Der Markt ist überschwemmt und unübersichtlich. „Es gibt gute Manager und andere“, kommentiert der für den sportlichen Teil verantwortliche OK Präsident Bruno Lafranchi das Verwirrspiel um Identitäten und angebliche Bestzeiten. „Immer mehr werden Läuferinnen und Läufer angeboten, die zu viele Marathons pro Saison absolvieren.“ So auch geschehen beim Vorjahressieger Stanley Leleito aus Kenia. Sein Start war fest geplant und auch bestätigt, als Lafranchi erfuhr, dass der junge Kenianer Mitte Januar in Mombay bereits einen Marathon absolviert hat. Damit ist eine gute Zeit in Zürich in Frage gestellt und ein Engagement wenig sinnvoll.

 

Bei den Frauen ist im Moment nur der Start der Siegerin von 2004, der Dänin Annemette Jensen, sicher. Die Skandinavierin will in Zürich einen neuen Streckenrekord von unter 2 Stunden und 30 Minuten aufstellen. Aus Schweizer Sicht fehlen mit Claudia Oberlin (sie ist verletzt) und Viktor Röthlin (er konzentriert sich dieses Jahr auf die Marathon-Europameisterschaften) zwei nationale Aushängeschilder, die in den vergangenen Jahren den Zürich Marathon entscheidend geprägt haben.

 

Neben der Praxis auch die Theorie pflegen


Der Zürich Marathon will auch neben der Rennstrecke „Marathon-Wissen“ vermitteln. Anlässlich der Läufer-Expo von Freitag und Samstag 7./8. April finden in der Saalsporthalle verschiedene Fachvorträge statt.

 

Aerob trainieren um Anaerob zu siegen

Dr. med. Walter, O. Frey

 

Genug trinken – aber mit Mass

Dr. Paolo Colombani

 

Stoffwechselfunktionen während körperlicher Belastung

Urs Dellsperger

 

sind nur ein Auszug aus dem attraktiven Rahmenprogramm. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website des Veranstalters. Die Expo und die Vorträge in der Saalsporthalle Zürich können von jedermann und jederfrau kostenlos besucht werden.


Freitag, 7. April 2006, von 11.00 bis 20.00 Uhr
Samstag, 8. April 2006, von 10.00 bis 19.00 Uhr

 

Informationen: Zürich Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin