marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Limberger krönt sich zur Trailqueen

20.09.15
Quelle: Pressemitteilung

Mit konstant bärenstarken Zeiten und drei Podestplätzen in drei Rennen läuft Veronika Limberger einen überragenden WOMEN’S TRAIL 2015 und sichert sich den Titel der Trailqueen – profitiert aber auch von der Abwesenheit einer starken Konkurrentin. Bei den Master Women lässt Christina Gassner nichts anbrennen, gewinnt die Gesamtwertung souverän - und holt sich nach drei Siegen in ihrer Kategorie beim  Bergsprint sogar den Tagessieg. Bei den Senior Master Women gelingt einer Niederländerin das Triple. In der Teamwertung machen die „Chix on Trail“ das Rennen.

Am Freitagabend um Punkt 19.30 Uhr starteten 90 Teilnehmerinnen mit dem Women’s Night on Trail in das dreitägige Lauf-Event im österreichischen Zell am See-Kaprun. Die Strecke von 6 Kilometern und 290 Höhenmetern bewältigten die Läuferinnen in der Dunkelheit - nur deren Stirnlampen und SILVA-Laternen leuchteten den Weg. Bei frischen 15 Grad war es Anna Rosenhuber vom Team Rückenwind, die in 29:42 Minuten die schnellste Zeit des Tages setzte - und damit auch die Führung in der Triple-Wertung (Women’s Night on Trail, Challenge und  Bergsprint) übernahm. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Veronika Limberger (30:40 Min.) und Vroni Brand (31:24 Min.). Die zweitschnellste Zeit des Tages aber markierte Lokalmatadorin Christina Gassner in 29:55 Min. und streifte sich damit bei der anschließenden Siegerehrung das Leader-Shirt der Master Women über.

Bei den Senior Master Women sicherte sich die Niederländerin Sandra Huntink in 34:40 Min. den Tagessieg vor ihren beiden Landsfrauen und Kolleginnen vom Team loopgroep Jan Strijker Jacqueline Oosterwegel (35:18 Min.) und Ans Zwartkruis (36:48 Min.). Nach dem ersten der drei Rennen des WOMEN’S TRAIL 2015 erholten sich alle Ladies beim Grill- & Chill-Abend im Beach Club in Zell am See.

Nur knapp 12 Stunden später fiel bereits der nächste Startschuss für die rund 90 Starterinnen zur Challenge. Auf den anspruchsvollen und wunderschönen Trails um den Zeller See lieferten sich Vortagessiegerin Anna Rosenhuber und Alexandra Tiegel einen engen Zweikampf, den Tiegel schließlich für sich entschied. Die 15 Kilometer und 500 Höhenmeter bewältigte die Vierte des Vorabends in einer beeindruckenden Zeit von 1:19,17 Stunden. Rosenhuber (1:19,29 Std.) hielt den Rückstand in 1:19,29 Std. aber in Grenzen und behielt damit ihre Führung in der Triple-Wertung vor Tiegel und der Tages-Dritten Veronika Limberger (1:20,26 Std.).

Bei den Master Damen war es erneut Christina Gassner, an der sich das Feld messen lassen musste. In 1:23,43 Std. sicherte sie sich Rang eins mit großem Vorsprung vor Bettina Moschner (1:32,19Std.) und Alexandra Heinzle (1:32,48 Std.). Mit einem niederländischen Doppelerfolg endete die Challenge in der Senior Master Women-Kategorie. Nur sieben Sekunden trennten Vortagessiegerin Sandra Huntik (1:37,54 Std.) und ihre Freundin Ans Zwartkruis (1:38,01 Std.) im Ziel. Den dritten Rang sicherte sich die Österreicherin Petra Rüdisser in 1:41,47 Std.

Später am Tage ließen es sich die rund 90 Damen bei Wellness-Massagen, Entspannungs-Yoga und einem famosen 5-Gänge-Dinner im Alpenhaus Kaprun gut gehen - und stärkten sich so für einen anstrengenden letzte Tag.

Denn getreu dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ ging es für die Teilnehmerinnen dann am Sonntag steil bergauf, hinauf aufs Kitzsteinhorn. Nach dem Start in Kaprun standen den Läuferinnen beim Bergsprint 12 Kilometer und satte 1200 Höhenmeter bevor - und das bei Temperaturen unter zehn Grad und Regen. Doch meisterten alle Starterinnen das dritte der drei Rennen beim WOMEN’S TRAIL 2015 - nur nicht die Gesamtführende Anna Rosenhuber, die aus privaten Gründen am Samstagabend abreisen musste.  

Den Tagessieg und damit Platz eins bei den Master Women sicherte sich die glänzend aufgelegte Christina Gassner in 1:30,23 Stunden und verwies Veronika Limberger (1:32,33 Std.) und Silvia Felt (1:33,13 Std.) die Plätze. Rang zwei bei den Master-Damen holte sich Silke Repaski (1:45,45 Std.) vor Alexandra Heinzle (1:46,03 Std.). Bei den Senior Master Women war es einmal mehr Sandra Huntink, an der kein Weg vorbei ging. Mit einer Zeit von 1:55,48 Std. sicherte sie sich den dritten Sieg im dritten Rennen. Dahinter liefen Petra Rüdisser (1:58,34 Std.) und Monika Hetzel (1:58,45 Std.) aufs Treppchen.

Den Titel der Trailqueen, die Läuferin mit der besten Gesamtzeit in allen drei Wettbewerben, sicherte sich schließlich Veronika Limberger. Für den SILVA Women‘s Night on Trail, die Challenge und den Bergsprint benötigte die Österreicherin vom RC RUNNINGCOACH 3:23,40 Stunden. In der Master-Kategorie holte sich Christina Gassner mit 3:24,01 Stunden den Gesamtsieg - mit knapp 30 Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Silke Repaski.

Die Teamwertung gewannen die „Chix on Trail“ Vroni Brand, Katharina Plötz und Lena Schindler mit einer Gesamtzeit von 12:50,18 Stunden vor Team loopgroep Jan Strijker (Sandra Huntik, Ans Zwartkruis und Jacqueline Oosterwegel / 13:07,22 Std.) und Team Xtrail aktiv (Daniela Kösler, Katrin Sommer und Uta Dornseiff / 13:12, 40 Std.).

Nach der letzten Anstrengung und der anschließenden Siegerehrung ließen die Ladies ein tolles Trailrun-Wochenende beim Brunch im Pavillon in Kaprun ausklingen.

 

Informationen: Womens Trail
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin