marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Wir laufen für Beine- lauf mit

04.05.07
Quelle: Red. m4y/Marcel Heinig

Es geht nicht um Rekorde, es geht um Hilfe für Minenopfer

 

Claudia Weber und Thomas sind wieder unterwegs. Wie bereits angekündigt, werden die beiden an 16 aufeinander folgenden Tagen in 16 Bundesländern einen Marathon laufen, immer auf der Originalstrecke der jeweiligen Veranstaltung. In Hamburg (29.04.), Hannover (06.05.) und in Dortmund/Oberhausen (Karstadt Marathon am 13.05.) nehmen Claudia und Thomas an den offiziellen Veranstaltungen teil.

 

Bremen

 

 
Startschuss durch Willi Lemke am 28. April in Bremen
© Marathon ohne Grenzen

In Bremen gab Willi Lemke am 28. April nicht nur den Startschuss zu dem Unternehmen, er lief auch 13 Kilometer an der Seite der Ultraläufer. 4 weitere Läufer, die bis dahin nicht mehr als einen Halbmarathon absolviert hatten, verbesserten sich bei dieser Gelegenheit auf immerhin 28 Kilometer.

 

Hamburg

 

 
Claudia und Thomas in Hamburg auf dem Infostand vom Flensburg Marathon zusammen mit Uli Scholl
© marathon4you.de

Auf den nächsten Tag in Hamburg freuten sich Claudia und Thomas besonders, wussten sie doch, dass sie bei dieser Großveranstaltung viele Freunde und Bekannte treffen würden. Außerdem ist der Hamburg Marathon eine der Lieblingsläufe der beiden, Claudia war schon viermal dabei (viel länger läuft sie noch gar nicht) und Thomas dreimal. Sie absolvierten eine der schnelleren Runden auf ihrer Tournee und waren nach 3:56 im Ziel.

 

Flensburg/Schleswig-Holstein

 

 
Flensburg: „Eine schöne Mischung aus Landschaft und City, sehr zu empfehlen.“
© Marathon ohne Grenzen

Dann ging’s nach Flensburg. Am Montag um 9.00 Uhr standen die beide zusammen mit 10 Gast- oder Spendenläufern auf dem Willy-Brandt-Platz. Der stellvertretende Stadtpräsident Franz Eder gab den Startschuss und los ging es auf den neuen Flensburger Marathonkurs, alles dokumentiert von einem Kamerateam des NDR. Die Strecke kam sehr gut an, Claudia und Thomas äußerten sich übereinstimmend positiv: „Eine schöne Mischung aus Landschaft und City, sehr zu empfehlen.“ Einer der begleitenden Läufer schaffte in der geselligen Runde sogar sein Marathondebüt. 4:08 zeigte die Uhr beim Zieleinlauf.

 

Rostock/Mecklenburg-Vorpommern

 

 
Auf dem Neuen Markt in Rostock
© Marathon ohne Grenzen

1. Mai – Rostock. Nach einem ausgedehnten Marathon-Stammtisch am Vorabend sind Claudia und Thomas noch etwas müde, aber für einen 42er wird es reichen. Drei Läufer machten mit und standen um 9.00 Uhr an der Startlinie auf dem Neuen Markt. Senator Dr. Wolfgang Nitsche gab den Startschuss, und mit einer Polizeieskorte ging es auf die Strecke, auf der die See und der Hafen besonders beeindruckt hatten. Nach knapp 4 Stunden wurde gemeinsam das Ziel erreicht.

 

Berlin Marathon einmal anders. Nicht zigtausend Läuferinnen und Läufer und hunderttausende Zuschauer bilden die Kulisse, sondern eine kleine Gruppe von 6 Läufern, die Laufpatin Claudia Biene und der Innensenator Dr. Ehrhart Körting sind am Kleinen Stern versammelt. 

 

 
Berlin: kleine Gruppe vor dem langen Lauf durch die große Stadt
© Marathon ohne Grenzen

Claudia Biene ist Leistungssportlerin, trägt eine Beinprothese und gewann 2004 bei den Paralympics für Deutschland eine Silbermedaille. Sie hat die Patenschaft für Claudia Webers und Thomas Wennings Marathon-Aktion durch alle 16 Bundesländer (Motto: "Wir laufen für Beine- lauf mit") übernommen bei der Spenden zugunsten von Minenopfern in je einem Projekt in Albanien und im Kosovo gesammelt werden. Dort sollen von den Spenden je 1-2 Physiotherapeuten und Prothesenbauer ausgebildet werden. Außerdem werden Materialien für Prothesen erworben, aus denen Prothesen für die Kinder und Erwachsene gebaut werden, die Opfer von Landminen geworden sind. „Wir wollen, dass diese Kinder wieder spielen und die Erwachsenen wieder einer Arbeit nachgehen können“, sagt Thomas Wenning.
 
"Wenn man ein Körperteil verliert, braucht man schnellstmöglich Ersatz, damit das Leben nicht weiteren Schaden nimmt und man alles tun kann, was man möchte“, weiß Claudia Biene aus Erfahrung. „ Angewiesen zu sein auf eine Prothese, ist schon abhängig genug, aber keine zu haben ist Wahnsinn.“

4:48 Stunden dauert, auch verkehrsbedingt, der Lauf durch die Hauptstadt.

 

Burg/Brandenburg

Marathon ohne Grenzen macht Station im Spreewald

Autor: Marcel Heinig

 

Die fünfte Etappe des Spendenprojektes „16 Marathons in 16 Bundesländern an 16 Tagen“ gastierte am Donnerstag, den 3. April in der Lausitz beim Spreewaldmarathon.

 

Anfang des Jahres erfuhr ich bei Marathon4you über das neueste Lauf-Spendenprojekt von Claudia Weber und Thomas Wenning - 16 Marathons an 16 Tagen in 16 Bundesländern mit Station in der Lausitz am 3. Mai, um dort die Original-Strecke des Spreewald-Marathons zu laufen. Ich freute mich darüber sehr und beschloss, diese Etappe mitzulaufen.

 

Der letzte Spreewald-Marathon fand erst am 23. April statt. Am Start war ich überrascht, als ich Claudia und Thomas bereits antraf, da sie eine weite Anreise hinter sich hatten. Oder hatte ich mich vielleicht im Termin geirrt?  NEIN! Die Beiden gaben sich in der Lausitz zu einem „Warm up“ die Ehre, um auf ihr Spendenprojekt aufmerksam zu machen. Damals verabredeten wir uns für den 3. Mai, um gemeinsam während ihres Lauf-Spendenprojektes durch die idyllische Landschaft des Spreewalds zu laufen. 11 Tage später war es dann auch an gleicher Stelle und denselben herrlichen Wetterbedingungen soweit.

 

Claudia und Thomas warteten mit ihrer Crew schon auf dem Festplatz als ich 8:30 Uhr in Burg eintraf. Nachdem eine Viertel Stunde später der Hauptorganisator des Spreewaldmarathons - Hans-Joachim Weidner - ankam, liefen wir pünktlich 9:00 Uhr in die Tiefen des Spreewaldes. Weidner überraschte uns, indem er eine Strecke aus dem Hut zauberte, die er schon seit Jahren favorisiert, aber aufgrund des hohen organisatorischen Aufwands nicht realisieren kann. Für ihn war es also die ideale Gelegenheit, sich von drei erfahrenen Läufern ein Feedback zu holen.

 

Auf den ersten Kilometern führte der Kurs auf asphaltierten Radwegen und Straßen entlang. Noch ließ sich der Unterschied zu der originalen Strecke nicht erkennen, aber spätestens nachdem wir nach sieben Kilometern auf sehr schmalen Pfaden neben den Fließen entlangliefen, präsentierte sich der Spreewald von seiner schönsten Seite. Wir überquerten öfters Schleusen und Holzbrücken mit Stufen, die unserem 6er-Laufschnitt Abwechslung verschafften und die Zeit sehr schnell vergehen ließ. Nach 30 Kilometern im Herzen des Spreewaldes ging es die letzten Kilometer auf einer Straße wieder zum Burger Festplatz.

 

Dort warteten schon die Crew des Extremsportlerpaares und die lokale Presse auf uns. Nach den gusseisernen Finishergurken und einem Glas echter Gewürzgurken verabschiedete sich die beiden samt Crew. Ich wünschte ihnen für den Rest ihres Programms viel Erfolg - auch beim Spenden sammeln - und natürlich viel Spaß beim Laufen.

 

Die neu getestete Strecke ist ein wunderschöner Landschaftskurs und Claudia, Thomas und ich können für die Spreewalder Marathonis nur hoffen, dass auch sie diese tolle Strecke einmal zu Gesicht bekommen. 

 

So geht es weiter:


04.05.2007 Europa Marathon – Görlitz, Sachsen  
05.05.2007 Magdeburg, Sachsen-Anhalt 
06.05.2007 Hannover, Niedersachsen 
07.05.2007 Gera, Thüringen 
08.05.2007 München, Bayern 
09.05.2007 Freiburg, Baden-Württemberg 
10.05.2007 Saarbrücken, Saarland 
11.05.2007 Mittelrhein – Oberwesel, Rheinland-Pfalz 
12.05.2007 Frankfurt, Hessen 
13.05.2007 Dortmund, Nordrhein-Westfalen 

 

Für die Aktion ist eine extra Website eingerichtet. Wer mitlaufen und spenden will, findet dort alle Informationen und kann sich auch direkt anmelden. Das aktuelle Spendenbarometer steht auf 4.267 Euro.


 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin