marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Österreichs Elite am Start

17.02.07
Quelle: Pressemitteilung

Roman Weger, Österreichs bester Marathonläufer, startet wieder beim VCM - Vorbereitung mit mehr Professionalität -  Sind diesmal auch „Söhne Nippons“ im Rennen?

 

Österreichs stärkster Marathonläufer, der Kärntner Roman Weger, sammelt in diesem Frühjahr all seine Kräfte für den Vienna City Marathon am 29. April: „Es ist einfach etwas Besonderes, in Wien Marathon zu laufen, noch dazu als bester Österreicher.“ Damit hat neben Marathon-Rekordlerin Susanne Pumper auch der männliche Top-Marathonläufer im Land sein Antreten beim VCM fixiert. Bereits im Vorjahr war der 32-Jährige in der Bundeshauptstadt am Start. Damals erreichte er in 2:16:23 Stunden den starken zehnten Platz. Bloß fünf Sekunden fehlten ihm dabei auf seine persönliche Bestzeit. Die Vorbereitung im Vorjahr war jedoch nicht optimal  und die Formkurve zeigte nach einigen anderen Rennen im Vorfeld zum VCM bereits wieder leicht nach unten.

 

 
Start zum VCM
© marathon4you.de 6 Bilder

Mehr Professionalität im Training

 

Diesmal soll es anders werden. Erstens: Der Vienna City Marathon ist oberstes Saisonziel für Roman Weger, Aufbauwettkämpfe werden genau auf dieses Rennen abgestimmt.

 

Und zweitens: Der bisher als Statiker in einem Planungsbüro berufstätige Ausdauersportler hat sein Arbeitspensum auf 30 Stunden pro Woche reduziert. Das ist weit entfernt von einem Profidasein, aber doch eine deutliche Verbesserung seiner Trainingsbedingungen: „Dadurch kann ich mir einen Tag oder zwei halbe Tage pro Woche frei nehmen.“ Bei Umfängen von durchschnittlich über 200 Laufkilometern, wie sie in den letzten zwölf Wochen bereits am Programm gestanden sind, ist dies eine mehr als willkommene Erleichterung.

 

Starke Resonanz treibt voran

 

Als Zielvorgabe für den VCM setzt sich Weger eine neue persönliche Bestleistung, idealer weise mit einer Zeit von 2:15 Stunden. „Ich hoffe, dass ich wieder ein so gutes Rennen zeigen kann wie im Vorjahr“, meinte er, gerade von einem zweiwöchigen Trainingslager in Andalusien zurückgekehrt. „Die Veranstaltung ist toll und die Strecke für gute Zeiten geeignet. Als Sportler stehe ich bei einem solchen Rennen natürlich mehr unter Druck, als wenn einen niemand kennen würde. Ich sehe das aber positiv. Man spürt nirgendwo sonst eine solche Resonanz vom Publikum und von der Öffentlichkeit wie beim VCM.“

 

Diesmal auch „Söhne Nippons“ beim VCM?

 

Für einige Resonanz hat der Vienna City Marathon auch in Japan gesorgt. Das Weltklasserennen der Vorjahressiegerin Tomo Morimoto, die in Wien die international beachtete Zeit von 2:24:33 Stunden gelaufen ist, machte die Veranstaltung im marathonbegeisterten fernen Osten bekannt. „Es gab perfekte Bedingungen, der Kurs ist flach und sehr gut zu laufen“, hat Yutaka Taketomi, der Coach der Siegerin, die Veranstaltung in seiner Heimat weiterempfohlen.

 

 
Die erst 22-jährige Japanerin Tomo Morimoto siegte 2006 in 2:24:33 Stunden
© marathon4you.de 2 Bilder

Nun wurden auch erste Kontakte zu männlichen Athleten aus Japan geknüpft. Möglicherweise werden also diesmal die „Söhne Nippons“ beim Vienna City Marathon für Furore sorgen, nachdem es im Vorjahr die erste japanische Siegerin in der Geschichte des Rennens gab.

 

24. Vienna City Marathon, 29. April 2007

Bewerbe:

 

Vienna City Marathon (42,195 km)
Halbmarathon (21,0975 km)
Staffel-Marathon (4 Läufer teilen sich die Marathondistanz)
Junior Marathon (4,2 km)
Kids Challenge (1 km)

 

1. Voranmeldeschluss: 23. Februar 2007

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin