marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Positive Bilanz

06.12.06
Quelle: Pressemitteilung

International erstklassige Siegerzeiten, siebentschnellster Marathon 2006, Österreichischer Rekord und packende Rennen -  Teilnehmerzuwachs in allen Bewerben - Einmalige Verknüpfung von Laufen und Musik beim Mozart-Marathon mit den iener Philharmonikern


„Der Vienna City Marathon am 7. Mai 2006 war unsere beste Veranstaltung seit jeher”, blickt Veranstalter Wolfgang Konrad zum Saisonabschluss positiv auf Österreichs größte Laufveranstaltung zurück. Eine Reihe von Gründen untermauert diese äußerst positive Bilanz: Die sportliche Qualität, ein Teilnehmerhoch und die hervorragend gelungene Verknüpfung von Laufen und klassischer Musik.

 

Siegerzeiten-Ranking: VCM an siebenter Stelle weltweit

 

Der neue Streckenrekord von 2:08:20 Stunden durch Lahoucine Mrikik (MAR) und das Weltklassedebüt von Tomo Morimoto (JPN) in 2:24:33 Stunden brachten den Vienna City Marathon 2006 weit nach vorne in den internationalen Bestenlisten.


Kombiniert man die Siegerzeiten von Männern und Frauen aller Marathons weltweit, so stehen die Rennen von London, Berlin und Chicago an der Spitze. Der Vienna City Marathon platziert sich an siebenter Stelle sehr weit vorne und konnte damit auch prominente Marathonstädte wie beispielsweise New York (10.), das für seine schnelle Strecke bekannte Rotterdam (11.), Paris (12.) oder Amsterdam (14.) hinter sich lassen.

 

Getrennt nach Geschlechtern wurde beim VCM bei den Männern die zwölftschnellste Siegerzeit des Jahres 2006 erzielt, bei den Frauen die siebentschnellste. Abgesehen von Berlin, Hamburg und Wien sind aus den deutschsprachigen Ländern noch die Marathons von Frankfurt und Köln in den Top-30 vertreten. Weitere österreichische Platzierungen hinter Wien sind der Marathon von Linz (31. Stelle bei den Männern, 70. Stelle bei den Frauen) und Graz (64. bzw. 69. Stelle).

 

 
Wolfgang Konrad
© marathon4you.de

Es ist zum jetzigen Zeitpunkt, nachdem auch die Elitemarathons in Japan gelaufen sind, nicht mehr zu erwarten, dass sich an der Spitze der Reihung bis Jahresende etwas ändert. „Mit diesem Ergebnis konnten wir einmal mehr beweisen, dass der Vienna City Marathon zu den internationalen Spitzenveranstaltungen zählt“, ist Wolfgang Konrad erfreut.

 

Österreichischer Jubel – Pumper 2007 wieder am Start

 

Mit dem Österreichischen Rekord von Susanne Pumper (2:32:21), dem starken zehnten Platz von Roman Weger (2:16:23) und dem packenden Halbmarathon zwischen Triathlon-Olympiasiegerin Kate Allen und Berglauf-Europameisterin Andrea Mayr gab es weitere sportliche Highlights am Wiener Heldenplatz zu bejubeln. Die besten österreichischen Athleten haben den Vienna City Marathon für begeisternde Auftritte genutzt.

 

 
Susi Pumper bei ihrem Marathon-Debüt beim VCM 2006
© marathon4you.de

Bereits jetzt steht fest, dass Susanne Pumper ihren nächsten Marathon beim VCM am 29. April 2007 laufen wird.

 

Teilnehmerzuwachs in allen Bewerben

 

Zusätzlich zu den sportlichen Highlights gab es beim Vienna City Marathon 2006 mit insgesamt 23.961 Meldungen ein Teilnehmerhoch. In der Geschichte des VCM wurden lediglich im Jahr 2002 mehr Meldungen verzeichnet, allerdings standen damals zwei zusätzliche Bewerbe am Programm.

 

 
Start zum VCM auf der Reichsbrücke
© marathon4you.de

2006 konnte in vier von fünf Bewerben – beim Halbmarathon, beim Staffelmarathon, beim Junior Marathon (4,2 km) und bei der Kids Challenge (1 km) – eine Rekordzahl an Meldungen erreicht werden. Auch der  Marathonbewerb legte gegenüber dem Jahr 2005 an Teilnehmern zu:

 

Marathon 6.825 Meldungen (+ 106 gegenüber 2005)
Halbmarathon 6.227 (+ 1.097)
Staffelmarathon 6.672 (= 1.668 Staffeln) (+ 856)
Junior Marathon 2.630 (+ 568)
Kids Challenge 1.607 (+ 373)

 

„Mit diesem Ergebnis hat der VCM, zum Teil gegen Trend, seine Position als Leitveranstaltung in Österreich ausgebaut und wesentlich zum Wachstum des Marktes der Marathon- und Halbmarathonläufer beigetragen“, analysiert Wolfgang Konrad.

 

Einzigartige Positionierung: “Run Vienna – Enjoy Classic”

 

Mit der Verknüpfung von Laufen und klassischer Musik ist im Mozart-Jubiläumsjahr ein wohl unwiederholbares Glanzlicht geglückt: Zeitgleich zum Marathon spielten die Wiener Philharmoniker mit Starpianist Rudolf Buchbinder den „Mozart Marathon“. Einspielungen davon waren auf der Strecke und in der Live-Übertragung des ORF zu hören. Am Tag davor wurde die Generalprobe für die VCM-Teilnehmer geöffnet – 700 begeisterte Zuseher nutzten diese einmalige Gelegenheit, im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins das beste Orchester der Welt zu erleben.

 

Wenngleich das Mozartjahr nicht mehr wiederholt werden kann, wird die Verbindung von Laufen und Klassik als unverwechselbare Positionierung natürlich beibehalten. VCM-Veranstalter Konrad: „Es gibt auch beim 24. Vienna City Marathon am 29. April 2007 ein interessantes ‘klassisches’ Angebot für die Teilnehmer und Begleiter.“

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin