marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

NEU: 10 Kilometer Himmelsleiter

30.09.14
Quelle: Pressemitteilung

Am 5. Oktober um 11 Uhr fällt der Startschuss zum zweiten GELITA Trail Marathon Heidelberg. Der Lauf führt auf spektakulären Wegen rund um die Universitätsstadt. Ungefähr 1.250 Teilnehmer sind bereits für das Event angemeldet. Nachmeldungen sind vor Ort für alle Disziplinen bis kurz vor dem Start am Heidelberger Schloss möglich.

„Mit dem zweiten GELITA Trail Marathon Heidelberg am 5. Oktober wollen wir die Eindrücke der Premiere von 2013 noch übertreffen. Deshalb haben wir zusätzliche Trailabschnitte in den Kurs integriert, die zu den reizvollsten Wegen der Region zählen. Außerdem organisieren wir Start und Ziel jetzt direkt am Heidelberger Schloss“, sagt Dr. Christian Herbert, Geschäftsführer der m3 GmbH. „Weil wir wissen, das die komplette Marathonstrecke mit über 1.500 Höhenmetern eine extreme Herausforderung darstellt, bieten wir auch eine Duo- und eine Fünfer-Team-Wertung an. Zudem gibt es den neuen Himmelsleiter Trail über zehn Kilometer.“

 
© marathon4you.de

 

Vom Schloss über alle Berge

 

Die Strecke des GELITA Trail Marathon Heidelberg wird – wie die ganze Veranstaltung – ihrem Motto „Herrlich, höher, härter“ gerecht. Mit dem neuen Start am Heidelberger Schloss beginnt der Kurs an dem Ort, der weltweit als Sinnbild der Romantik gilt. Nach dem Start kommen die Sportler durch den Schlossgarten und die Altstadt, die sie über die Alte Brücke verlassen. Nach dem ersten Anstieg in der Hirschgasse bietet sich den Teilnehmern ein fantastischer Ausblick vom Philosophenweg zurück zum Schloss. Danach führt das Rennen direkt über die Treppen der Thingstätte und auf engen Schleifen ins Mühltal, anschließend auf höhenmeterträchtige Weise auf fantastischen Trails hinauf zum Weißen Stein bei Kilometer 19, dem zweithöchsten Punkt des Kurses.

 

200 kerzengerade Höhenmeter

 

Zunächst ist der Kursverlauf entlang von Ziegelhausen dann etwas einfacher, aber nach der Neckarbrücke stellt sich den Teilnehmern das finale Hindernis in den Weg: der Königstuhl. Von den 440 Höhenmetern bis zu seinem Gipfel müssen die letzten knapp 200 in kerzengerader Linie auf der Himmelsleiter bewältigt werden. Vom höchsten Punkt der Strecke sind es weitere fünf anstrengende Bergab-Kilometer bis ins Ziel, das sich im Schlossgarten direkt vor dem Brunnen „Vater Rhein“ befindet. „Auf dem neuen Kurs werden die Teilnehmer eine einmalige Kombination von touristischen Highlights und alpin anmutendem Trail-Gelände erleben“, sagt Dr. Christian Herbert. „Wir danken den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg, dass unsere Teilnehmer an so historischer wie schöner Stätte ins Ziel laufen dürfen.“

 

Almuth Grüber erneut am Start

 

Im Frauenrennen ist mit Almuth Grüber die Siegerin der Premiere erneut am Start. Im vergangenen Jahr hat sie das Ziel der Extremstrecke nach 3:34 Stunden erreicht. Sollte die Frau vom engelhorn sports team in gewohnt starker Form auftreten, führt der Sieg in der Frauenwertung wohl nur über sie. Mit am Start ist auch wieder Birgit Lennartz, in 3:59 Stunden Vierte des Vorjahrs und mit sieben Siegen bei den 100 Kilometern von Biel eine der größten Ultrasportlerinnen aller Zeiten.

 

Neu: Himmelsleiter Trail – nicht nur für Einsteiger

 

Zusätzlich zum Marathon ist am 5. Oktober der Himmelsleiter Trail neu im Programm. „Der zusätzliche Wettbewerb über ungefähr 10 Kilometer wird fast alles zeigen, was den GELITA Trail Marathon auszeichnet, nur nicht ganz so anstrengend wie die volle Distanz sein. Der Kurs startet ebenfalls oberhalb des Schlossgartens und führt über den Molkenkurweg und die Himmelsleiter direkt auf den Königstuhl. Das Ziel ist im Schlossgarten“, sagt Dr. Christian Herbert. „Der Himmelsleiter Trail ist kein leichter Lauf, aber durch die kürzere Distanz für Einsteiger gut zu schaffen. Gleichzeitig werden wir sicher auch leistungsorientierte Sportler am Start sehen, die an diesem Tag kürzer und hart laufen wollen.“ Ein Teil der Startgelder des Himmelsleiter Trail gehen an die Waldpiraten, die Heidelberger Einrichtung zur Betreuung krebskranker Kinder und ihrer Geschwister.

 

Internationale Begeisterung bei GELITA

 

„Wir sind begeistert von dem Laufevent, das die Romantik Heidelbergs mit den Herausforderungen eines anspruchsvollen Trailmarathons vereint. Gerne haben wir wieder das Titelsponsoring übernommen. Als innovatives Unternehmen und großer Arbeitgeber vor Ort ist es uns wichtig, der Region und ihren Menschen ein so einzigartiges und spannendes Event zu ermöglichen“, sagt Michael Teppner, Leiter Marketing und Kommunikation GELITA. Nicht nur als Titelsponsor engagiert sich GELITA für das Laufevent: Rund 30 Mitarbeiter des Unternehmens nehmen am Trail Marathon aktiv teil, ob als Läufer oder als Helfer an den Verpflegungsstationen. Unter anderem ist eine internationale Staffel mit Mitarbeitern aus den USA, Australien, Mexiko, China und Schweden am Start.

 

Nachmeldungen bis kurz vor dem Start

 

Die Startnummernausgabe zum GELITA Trail Marathon Heidelberg befindet sich im Zelt auf dem Mitarbeiterparkplatz des Schlosses am Schloss-Wolfsbrunnenweg, direkt oberhalb des Schlossgartens. Die Startnummern können am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 7 bis 10.30 Uhr abgeholt werden. Bisher sind 1.260 Teilnehmer in den verschiedenen Disziplinen des GELITA Trail Marathon Heidelberg angemeldet. „Wie auch 2013 erwarten wir – abhängig vom Wetter – eine hohe Zahl von Nachmeldungen, sodass wir insgesamt mit bis zu 1.500 Teilnehmern rechnen können“, sagt Dr. Christian Herbert. Wer bisher noch nicht angemeldet ist, kann sich direkt vor Ort nachmelden. Um Wartezeiten zu verkürzen, empfiehlt es sich, das Nachmeldeformular von www.trailmarathon-heidelberg.de downzuloaden und bereits ausgefüllt mitzubringen.

 

Nudelparty und Live-Musik

 

Zeitgleich mit der Startnummernausgabe findet am Samstag im Zelt die Nudelparty statt. Die leckere Pasta kommt von Sternekoch Martin Scharff mit seiner Schlossweistube, der zudem saisonale Speisen anbietet. Für passende Live-Musik am Marathonwochenende sorgt die Band Salma, die neben gecoverten Rockklassikern auch eigene Stücke aufführen wird.

 

Dank an Helfer

 

Ungefähr 180 freiwillige Helfer aus der ganzen Region sorgen beim zweiten GELITA Trail Marathon dafür, das alles glatt geht. „Wir danken den Helfern für ihren unverzichtbaren Einsatz, ohne den die Veranstaltung nicht gelingen könnte“, sagt Dr. Christian Herbert. „Wir freuen uns, dass sich dieses Jahr viele Einzelpersonen an uns gewandt und individuell ihre Mithilfe angeboten haben.“

 

Parken und Anreise

 

Als kostenloser Parkplatz der Veranstaltung fungiert der Messplatz in Heidelberg-Kirchheim. Von dort verkehren ab 7.05 Uhr im 30-Minuten-Takt Busse Richtung Innenstadt zur Haltestelle „Peterskirche“. Weiter geht es nach kurzem Fußweg zur Station Kornmarkt mit der Bergbahn zum Heidelberger Schloss. Die Bergbahnfahrt kostet für Teilnehmer und Begleitpersonen je einen Euro. Alternativ können Teilnehmer und Zuschauer über den parallel verlaufenden Fußweg „Kurzer Buckel“ zum Start-und-Ziel-Gelände kommen. Kostenpflichtige Parkplätze stehen in der Heidelberger Innenstadt zur Verfügung; am nächsten zu Start und Ziel liegen P12 und P13.

 

Startnummer mit Busfahrplan für Staffeln

 

Die Haltestelle „Alte Brücke“ ist Ausgangspunkt für die kostenlosen Shuttle-Busse zu den Wechselpunkten der Team-Läufer. Der genaue Fahrplan ist auf den Startnummern der Teilnehmer aufgedruckt. Der Wechselpunkt auf dem Königstuhl wird nicht mit Bussen, sondern mit der Bergbahn erreicht. Die Teilnehmer können ihre Kleider und Utensilien beim Start in einem Zelt deponieren. Duschmöglichkeiten sind – wie im Vorjahr – in zwei Schulgebäuden in der Plöck organisiert.

 

 

 

Informationen: Trail Marathon Heidelberg
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin