marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Nur die Ersten kamen trocken ins Ziel

27.06.05
Quelle: Klaus Duwe

Nachwuchsläufer aus Kenia dominiert

 

Zuerst war es die Hitze, dann das Unwetter. Der Tirol-Speed-Marathon leidet  auch in seiner zweiten Auflage unter witterungsbedingten Einflüssen. Als der Sieger, der erst 20-jährige  Chebet Ben-Kipruto aus Kenia,  nach 2:12:04 ins Ziel lief, fing es an zu Donnern und das Unwetter begann.

 

 
Sieger Chebet Ben-Kipruto aus Kenia
© marathon4you.de

Heftige Gewitter und Starkregen gingen nieder. Viele Läuferinnen und Läufer stiegen in Martrei aus und nahmen den Zug. Andere suchten unterwegs in Heuschobern oder Häusern Unterschlupf. Viele aber liefen durch und wurden in Innsbruck in Maria-Theresia-Straße noch einmal stürmisch empfangen. Diesmal aber von einem Publikum, das die Leistung und die Strapazen der Speedys sehr wohl einzuschätzen wusste.

 

 
Siegerin Vajda Zsuzsa aus Ungarn
© marathon4you.de

Bei den Frauen gewann die Ungarin Vajda Zsuzsa in 3:03:52 Stunden.

 

Beim Halbmarathon gab es einen ungarischen Doppelerfolg. Bei den Männern siegte Berecz Lajos in 1:05:46, bei den Frauen Garami Katalin in 1:21:28 Stunden.

 

1.320 Aktive waren insgesamt am Start. 486 Läuferinnen und Läufer beendeten den Marathon erfolgreich, 538 finishten den Halbmarathon.

 

Lest dazu auch den ausführlichen Laufbericht von Klaus. 

 

Informationen: Tirol Speed Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin