marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Noch 100 Tage bis zum Startschuss

15.04.15
Quelle: Pressemitteilung

Alles deutet darauf hin, dass die dritte Ausgabe des Südtirol Ultra Skyrace ein Rekordevent wird. Angefangen bei den Einschreibungen. Dreieinhalb Monate vor dem Startschuss haben sich bereits 150 Extremsportler aus 16 Nationen für den anspruchsvollsten Berglauf Europas angemeldet.  

Diese Zahlen lügen nicht: Wer die 121 Kilometer lange Originalstrecke mit 7554 Höhenmetern beim Südtirol Ultra Skyrace ab dem 24. Juli zurücklegen will, der muss körperlich und geistig topfit sein. Zum einen, weil es im maximal vorgegebenen Rahmen von 40 Stunden gilt, drei Marathons am Stück  zurückzulegen und dabei fast einen 8000er zu erklimmen. Zum anderen, weil jeder Athlet aufgrund der großen körperlichen Anstrengung auch geistig an seine Grenzen stoßen wird. Auf den selektiven Bergpfaden der Sarntaler Alpen gilt es einige knifflige Passagen zu meistern, die „nicht ohne sind“.

„Wer das Südtirol Ultra Skyrace in Angriff nimmt, der muss schwindelfrei und trittsicher sein. Außerdem ist alpine Erfahrung ebenfalls eine absolute Voraussetzung, um sich auf dieses Bergabenteuer entlang der legendären Hufeisentour einzulassen“, erklärt OK-Chef Josef Günther Mair, der den Extremberglauf gemeinsam mit seinem 20-köpfigen Team und den Partnern Sportler, bzw. Dynafit bereits zum dritten Mal organisiert.

Gestartet wird das Berglaufabenteuer am Freitag, 24. Juli um 22 Uhr am Waltherplatz in Bozen. Danach geht es in Hufeisen-Form über den Ritten, das Latzfonser Kreuz, das Penser Joch, den Hirzer, die Stoanernen Mandln über Jenesien zum Ziel auf den Talferwiesen in Bozen.    

Nicht ohne ist auch die 68 Kilometer „kurze“ Variante, bei der die Athleten 4260 Höhenmeter bewältigen müssen. Hier wird ebenfalls eine hufeisenförmige Strecke zurückgelegt, allerdings die Originalstrecke beträchtlich abgekürzt. Ab dem Totenkirchl geht es hinab in den Hauptort Sarnthein. Danach erfolgt der Aufstieg zum Auener Joch und wie auf der originalen Distanz über Langfenn und Jenesien geht es schließlich zum Ziel auf die Talferwiesen in Bozen.

 

Start des Südtirol Ultra Skyrace „short“ am Samstag „zieht“


Das ist aber nicht der einzige Punkt, der das Südtirol Ultra Skyrace „short“ vom originalen Lauf unterscheidet. Der Startschuss zur kurzen Variante erfolgt nicht am Freitagabend, sondern am Samstagmorgen (25. Juli) um 7 Uhr auf den Talferwiesen.

Die Länge der beiden Strecken, die vielen Höhenmeter und die technischen Schwierigkeiten schrecken die Teilnehmer aber nicht ab. Im Gegenteil. Bis dato haben sich 150 Extrembergläufer aus 16 Ländern für das Südtirol Ultra Skyrace 2015 angemeldet. Das sind fast doppelt so viele, als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres.

Die perfekte Organisation und das phantastisches Panorama auf die umliegende Bergwelt, egal ob es die Dolomiten, die Ötztaler, Stubaier oder Zillertaler Alpen, das Ortlergebiet oder die Berge des Brenta sind, haben sich in der internationalen Szene herumgesprochen.

„Bis Ende April können sich die Teilnehmer noch zum vergünstigten Preis von 110 Euro für das Südtirol Ultra Skyrace und 70 Euro für das kurze Rennen anmelden. Danach werden die Preise leicht angehoben, und zwar auf 130, bzw. 80 Euro“, erklärt Mair, der anfügt, dass das Teilnehmerfeld aus logistischen Gründen auf 500 Starter beschränkt wurde.   

 

Informationen: Südtirol Ultra Skyrace
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin