marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Urlaub Mal anders: Trailrunning in Asien

23.06.16
Quelle: PM

Trailrunning ist eine außergewöhnliche Möglichkeit, Asien zu erkunden. Abseits der klassischen Touristengebiete gibt es sehenswerte Regionen, die man nur zu Fuß erkunden kann.

Immer mehr Touristen zieht es auf den asiatischen Kontinent. Einige von ihnen gehören nicht zur Gruppe der Badetouristen. Sie sind Abenteurer und wollen ihre Reiseländer auf eine unkonventionelle Weise erkunden – zu Fuß. Da bietet sich Trailrunning gerade zu an.


Die passende Ausrüstung mitnehmen

 

Asien hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Zielgebiet für europäische Touristen entwickelt. Flüge in den Osten werden aufgrund der wachsenden Nachfrage immer günstiger, sodass sich mehr Europäer den Langstreckenflug leisten können. Die Flugkosten waren bisher der größte Nachteil einer Asienreise.

Doch die Reise nach Asien ist nicht ohne Hindernisse. Das Klima ist mehr als gewöhnungsbedürftig, insbesondere in Südostasien, wo es nur zwei Jahreszeiten gibt (Trockenzeit und Regenzeit). Das Wetter ist eine echte Herausforderung für Trailrunner und ihre Ausrüstung. Deshalb ist es wichtig, sich vor der Abreise Gedanken über die passende Ausrüstung zu machen.

Der Experte für Sportbekleidung Schöffel empfiehlt Trailrunnern, sich frühzeitig zu entscheiden, welche asiatischen Länder sie besuchen wollen. Anschließend prüfen sie, mit welchen Wetterverhältnissen sie rechnen müssen. Länder wie Indonesien beispielsweise sind äußerst vielfältig. Hier wurde in der Vergangenheit der Ijen Trail Run auf einer Höhe von über 2.000 Metern über dem Meeresspiegel ausgetragen. Das Wetter auf dem eindrucksvollen Schichtvulkan ist windig und kühl. Für solche Situationen ist eine winddichte, aber auch atmungsaktive Jacke empfehlenswert, damit der Schweiß nach außen abgegeben wird.


Den Körper auf das neue Zielland einstimmen

 

Die Reise in ein weit entferntes Land ist alleine durch die lange Reisezeit eine Belastung für den Körper. Besonders schwierig ist jedoch die Teilnahme an Läufen in ungewohnten Höhen. Wer in Asien an einem Lauf in den Bergen teilnehmen möchte, sollte frühzeitig anreisen. Wie diesem Artikel zu entnehmen ist, hat die Höhe große Auswirkungen auf den Körper und die Atmung. Mit steigender Höhe sinkt der Sauerstoffgehalt in der Luft. Der Körper beginnt erst nach rund einer Woche die sogenannte Akklimatisation, also die Anpassung an die neuen Bedingungen.

Um konkurrenzfähig zu sein, ist folglich eine frühzeitige Anreise nötig. Zusätzlich sollten Trailrunner mehrere Trainingseinheiten ausführen, um sich an die Höhe und das Klima der Region zu gewöhnen.


3 Reiseländer für das kommende Trailrunning-Abenteuer

 

In Asien werden regelmäßig Trailrunning-Wettbewerbe veranstaltet. Die Teilnahme lohnt sich alleine aus dem Grund, weil die Läufe vor einer beeindruckenden Kulisse stattfinden. Nachfolgend stellen wir drei Länder vor, die einen Besuch wert sind und wo regelmäßig Trailrunning-Wettbewerbe veranstaltet werden:


1. Indonesien

 

Das Land im Südosten Asiens erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Für Trailrunner ist eine Reise nach Indonesien empfehlenswert, weil das Land unglaublich variationsreich ist. Wege führen über hohe Vulkane, durch dichte Dschungel und entlang schönen Stränden.

Die Vielseitigkeit der Insel macht den Besuch auch zu einer Herausforderung. Das Wetter ist sehr wechselhaft und erfordert eine Ausrüstung, die zu dem Klima passt. Laut diesem Artikel schwanken die Temperaturen ganzjährig zwischen 22 und 30 Grad Celsius. Doch die regelmäßigen Regenschauer und hohe Luftfeuchtigkeit bringen jeden Trailrunner ins Schwitzen.

Wettbewerb:

Auf der Insel Java fand 2016 der Ijen Trail Run statt. Läufer konnten zwischen vier Strecken (10, 21, 42, 70 km) wählen.


2. Malaysia

 

An Indonesien angrenzend liegt Malaysia, ein Land, welches in zwei geteilt ist. Wie auch Indonesien bezaubert das Land mit wunderschönen Regenwäldern, traumhaften Stränden sowie eindrucksvollen Bergen wie zum Beispiel der über 4.000 Meter hohe Mount Kinabalu im Norden Borneos.

Da in Malaysia seit geraumer Zeit eine Gefahr terroristischer Anschläge besteht, lohnt sich vor der Abreise ein Blick auf die Seite des Auswärtigen Amtes. Gefahr besteht aber meist nur in den Vergnügungsstätten der Hauptstadt.

Wettbewerb:

Der Borneo Ultra Trail Marathon 2016 brachte Läufer durch einen dichten, natürlichen Dschungel und abgelegene Wege des Landes. Die Distanzen betrugen 12, 30, 50 und 100 km.


3. Singapur

 

Das letzte und dritte Land ist der Stadtstaat Singapur, der für seinen hohen Lebensstandard bekannt ist. Der Inselstaat kann nicht nur mit seiner eindrucksvollen Skyline begeistern. In keiner anderen Region Asiens treffen so viele verschiedene Kulturen aufeinander, die friedlich miteinander leben. Äußerst eindrucksvoll ist auch der Regenwald inmitten der Stadt, der per Taxi oder Linienbus erreichbar ist.

Wettbewerb:

Jedes Jahr findet der Great Relay Singapore statt. Läufer müssen sich zu einem Team aus zwei, vier oder sechs Personen zusammenschließen und auf einer Strecke von 3,3 Kilometern einen Staffellauf (50 oder 100 km) absolvieren.

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin