marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Teilnahmerekord beim Buenos Aires Marathon

29.11.11
Quelle: Fred Becker

In der internationalen Läuferszene ist der Maratón Internacional de Buenos Aires bereits ein fester Begriff, da er von Jahr zu Jahr an Popularität gewinnt und Läufer aus der ganzen Welt, vor allem aus den übrigen lateinamerikanischen Ländern, anzieht.

Das offizielle Laufshirt ist im Startpreis enthalten. Auf der Expomaraton im Stadtteil Recoleta kann man es kostenlos mit seinem Namen oder einer Botschaft beschriften lassen.

 

Der Lauf


Buenos Aires am 09. Oktober 2011: Es ist noch dunkel, als die Marathonis sich auf den Weg zum Startplatz machen.  Gegen 07.00 Uhr füllt sich die Straße vor dem Fußballstadion von River Plate (dort wurde Argentinien 1978 erstmalig Fußball-Weltmeister)  deutlich. Über 7000 Läufer, deren unterschiedliche Nationalitäten oft am Laufshirt abzulesen sind, versammeln sich im abgesperrten Startbereich. Neben Argentiniern sieht man viele Läufer aus Brasilien, Peru, Chile, Uruguay, Costa Rica und den USA. Aber auch die Europäer sind jedes Jahr gut vertreten. Allen voran Läufer aus Spanien und Deutschland.

Das Medieninteresse ist enorm. Mehr als zehn Fernsehsender aus Argentinien und anderen Ländern haben ihre Kamerateams dabei. Zudem wird der Lauf jedes Jahr auch live im Fernsehen übertragen.

 
© marathon4you.de 7 Bilder

Um 7.25 Uhr ertönt die argentinische Nationalhymne und kurz darauf der Countdown zum Start: „Diez, nueve, ocho, siete, seis, cinco, cuatro, tres, dos, uno“ und dann  geht es los.

Zunächst durch die Grünanlagen des Stadtteils Palermo, dann auf die breite Prachtstraße „Avenida Libertador“, wo wir drei der bis zu 14 Spuren benutzen dürfen.  Durch den noblen Stadtteil Recoleta gelangen wir zur Plaza San Martín. Nun wird der Marathon immer mehr zur Stadtbesichtigung. Durch das sogenannte Microcentro gelangen wir auf die „Avenida 9 de Julio“ und biegen am Wahrzeichen „Obelisco“ links ab, um wenig später die Plaza de Mayo zu erreichen. Vorbei an der Kathedrale von Buenos Aires, dem Cabildo und der „Casa Rosada“ (Regierungspalast) geht es dann bereits Richtung San Telmo, dem ältesten Stadtteil der Megametropole. Bei km 18 passieren wir das Fußballstadion der Boca Juniors und den Stadtteil Boca am Hafen.

Nach dem Halbmarathon wird es etwas ruhiger, denn es geht vorwiegend durch Hafengelände. Dafür haben wir immer mal wieder einen guten Blick auf den Río de la Plata mit seinen Schiffen.

Als wir Puerto Madero mit seinen Restaurants und Hotels erreichen, liegen 27 km hinter uns. Zwischen km 30 und 35 wird es für viele Läufer anstrengend. Krämpfe gibt es auch in Argentinien! Aber als wir das Planetarium sehen, wissen wir, dass das Ziel schon ganz nah ist. Es folgen ein paar Kilometer im Zick-Zack durch die Grünanlagen von Palermo, dann biegen wir bei km 40 auf die lange Zielgerade.

Die Geräuschkulisse und die Menschenmassen nehmen nun Meter für Meter zu und dann ist es auch schon geschafft. Zieleinlauf unter tosenden Applaus, die Medaille und dann genießt jeder dieses Glück auf seine Weise.

Die Bedingungen waren auch 2011 optimal. Sowohl das Wetter als auch die Organisation waren perfekt. Der nächste internationale Buenos Aires Marathon wird am 07.10.12 stattfinden.


Infos bei Reallatino Tours
www.reisen-nach-argentinien.de


Statistik:

Wetter: bedeckt, Temperatur 12 – 16 °C, Teilnehmer: 7.279 gemeldet, 5.919 Finisher

Top 8 Männer

1. Simon Kariuk Njoroke   (Kenia)  2:10:22
2. Chebet Ben Kipruto   (Kenia)  2:12:58
3. Toni Kiprop     (Kenia)  2:13:11
4. Tandoi Kiprotich    (Kenia)  2:15:25
5. Paulino Canchaya    (Peru)  2:17:04
6. Manuel Bellorin    (Venezuela) 2:18:54
7. Ulises Sanguinetti    (Argentinien) 2:21:05
8. Henry Kiprotich     (Kenia)  2:22:46


Top 8 Frauen

1. Andrea Graciano    (Argentinien) 2:46:33
2. Karina Neipán    (Argentinien) 2:48:19
3. Carmen Patricia Martinez   (Paraguay) 2:49:07
4. Janeth Collahuazo    (Ecuador) 2:51:24
5. Susana Rebolledo Z.   (Chile)  2:52:20
6. Rosana Luisetti    (Argentinien) 2:58:44
7. Angela Brito Bravo    (Ecuador) 3:00:12
8. Karla Urbina    (Venezuela) 3:00:15

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin