marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Running-Boom in der Schweiz ungebrochen

24.02.11
Quelle: Pressemitteilung/xess

Ungebrochen der Trend, eindrücklich der erneute Höhenflug: Die Schweizer Running-Szene wächst in ungeahnten Dimensionen. An den grössten Lauf- und Nordic-Walking-Veranstaltungen wurden über 400 000 Klassierte registriert.

Keine andere Sportart in der Schweiz weist eine derartige Entwicklung auf wie der Laufsport. Man sprach von „Höhenrausch“, als sich vor zehn Jahren an den 20 grössten Running-Events 130 436 Läuferinnen und Läufer klassierten. 2010 erhöhte sich diese Zahl auf 197 988 Finisher, plus 52 Prozent! Nimmt man jene 234 Veranstaltungen als Massstab, welche letztes Jahr mindestens 400 Klassierte aufgewiesen haben, so verdoppelt sich die Zahl der Finisher auf 402 613.

Erstaunlich ist dieses Wachstum auch deshalb, weil genau die Hälfte der 30 grössten Events einen Rückschlag entgegen nehmen musste. Die fünfzehn Andern haben aber derart zugelegt, dass dieses Manko locker weggesteckt werden konnte. Dennoch ist kaum davon auszugehen, dass generell die Grossen grösser werden und die Kleinen leer ausgehen. Entscheidend sind überall die Qualität eines Events, das Herzblut der Organisatoren und damit die Ausstrahlung der Veranstaltung.


Neun Events mit über 10 000 Finishern


Seit über einem Jahrzehnt duellieren sich die Genfer Escalade und der Grand-Prix von Bern an der Spitze der Grossveranstaltungen. Mit über 22 000 Finishern ragen die beiden Events heraus, gefolgt von einem Quintett mit 12 000 bis 16 000 Klassierten: 20 km de Lausanne, Zürcher Silvesterlauf, Luzerner Stadtlauf, Schweizer Frauenlauf und Greifenseelauf. 31 Veranstaltungen weisen über 2000 Finisher auf, und die Zahl der Lauf-Events mit über 1000 Klassierten ist auf 91 angestiegen.

 

Frauen-Power


Die Mädchen und Frauen erobern die Laufszene. Innerhalb von zwei Jahrzehnten hat an allen Running-Events der Anteil der Frauen um bis zu 55 Prozent zugenommen. Die Beispiele: 1990 betrug der Frauen-Anteil an der Genfer Escalade über alle Distanzen 29,3 Prozent, 2000 37,8 Prozent und 2010 44,8 Prozent. Auf der 4-km-Strecke des Zürcher Silvesterlaufs beträgt die Frauen-Quote heute 55,8 Prozent, beim Altstadt-Grand-Prix in Bern (4,7 km) sind es 52,3 Prozent. Und selbst am Swiss Alpine Marathon ist der Frauen-Anteil auf den beiden Marathon-Strecken (K42 und C42) auf erstaunliche 29,2 Prozent gestiegen. Weil überall auch die Mädchen-Kategorien boomen, wird sich dieser Trend weiterhin fortsetzen.

 


 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin