marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Ohne Bier läuft es nicht

01.09.16
Quelle: Red. M4Y

Nein, es geht nicht um eine sozialkritische, wissenschaftlich und medizinisch begründete Betrachtung. Obwohl es schon erstaunlich ist, dass zwei Dinge, Alkohol und Sport, die auf den ersten Blick  so gar nicht zusammenpassen, ohne einander offenbar nicht auskommen. Gibt es noch eine Laufveranstaltung ohne Biersponsor?  Oder ein Fußballspiel, das nicht von irgendeiner Brauerei präsentiert wird?

Bei der aktuellen Umfrage auf Marathon4you.de geht es um die Frage, wie es Läuferinnen und Läufer mit Bier beim Sport halten.  Die Resonanz ist gewaltig. Schon in den ersten Stunden haben sich 300 Läuferinnen (17 %) und Läufer an der Umfrage beteiligt.

Das erste Zwischenergebnis: 24 % trinken beim Laufen kein Bier, nicht davor oder während  und auch nicht danach. 76 % sehen das anders und 35 % sagen auch bei einem alkoholhaltigen Bier nicht nein.

 

Hier kann man sich an der Umfrage beteiligen

 

 

 
M4Y- und TR-Autor Andreas Bettingen beim Bier nach dem Allgäu-Panorama-Ultra-Trail
© marathon4you.de

 


Die ersten Leser(innen)-Kommentare:


Wenn man in der Vorbereitung und während des Laufs/Wettkampfs/Sports nur Wasser trinkt, ist ein Bier danach der beste Durstlöscher.


Ich bin entsetzt! Wasser ist der beste Durstlöscher! Der menschliche Körper besteht ja nicht aus Bier und braucht es daher auch nicht! Und: es gibt kein alkoholfreies Bier (Etikett lesen).


Nach dem Lauf trinke ich gern ein alkoholfreies, isotonisches Bier.

 

Bier (auch alkoholisch) ist mir auf jeden Fall lieber als das Waschwasser (soll heißen: Wasser ohne Kohlensäure), das immer häufiger angeboten wird, denn das liegt mir zu schwer im Magen. Und auf die Vorzüge von Bier als Sportgetränk hat ja schon Altmeister Peter Gehrmann im Zusammenhang mit der Deutschland-Staffel (1977) hingewiesen - wo alkoholfreies Bier ja so undenkbar war wie stapelbare Eier!


Ich war mal sehr erstaunt, dass mir bei einem Marathon in Österreich ohne Info Bier mit Alkohol im Ziel ausgeschenkt wurde. Nach zwei Weizen bei großer Hitze konnte ich nur noch ins Bett.


Rennsteig bei km35: lecker!!!!


Ich finde vor allem nach einem Marathon oder auch nur mal einen Halbmarathon,  bei dem ich alles gegeben habe, schmeckt das Alkoholfreie Bier am besten.  Es zischt so richtig und irgendwie fühlt man sich danach wieder richtig fit. Eine ganz besondere Belohnung nach einer guten Leistung.


Ich trinke generell keinen Alkohol. Aber Bier und Laufen schließen sich für mich genauso aus, wie Bier und Autofahren.


Alkoholfrei oder peng - Bier ist und bleibt Bier - alles andere ist Augenwischerei
Ein Alkoholfreies finde ich durchaus vetretbar, ich selbst trinke allerdings nie Bier oder Bier-mix-getränke (auch nicht alkoholfrei).


Ab Vier Wochen vor dem Marathon trinke ich keinen Alkohol mehr. Lediglich ein alkoholfreies Bier ist drin.

 

Das Bier nach dem Marathon ist sicherlich etwas, worauf man sich 42km freuen kann/darf/soll, aber während dem Rennen hat Alkohol nichts zu suchen. Es soll sich letztendlich immer noch um eine Sportveranstaltung, auf welche viele Teilnehmer sich lange und seriös vorbereitet haben, handeln und nicht um Ballermann-Karnevals-Fun-Events.


Ich bin kein wirklicher Biertrinker und nehme ansonsten auch KEINEN Alkohol zu mir. NUR nach einem Wettkampf gönne ich mir ab und an mal ein alk-freies Hefeweizen.


Bier, ob mit oder ohne Alkohol aber nie vor und nie während des Laufs. Nur Nachher. Besonders schön, Duisburg. Nach dem Lauf ein Köpi, ein echtes. Belohnung pur.


2 Bier nach dem Laufen bauen  mich wieder auf. Nicht vor und auch nicht während dem Lauf.


Beim Sport trinke ich kein Bier aber ich oder die meisten sind doch Freizeitsportler und alle sollten wir Mensch bleiben und nicht Maschine werden. Ich denke, vernünftig und in Maßen kann man auch mal ein Bier trinken,  wenn man ein neues Ziel erreicht oder gutes Training absolviert hat


3-4 halbe Bier nach einem Marathon sind der reinste Hochgenuss!


Es gibt Nichts Schöneres als -nach- einem absolvierten Lauf zwei Bier zu trinken. Zuerst ein alkoholfreies und dann eins mit Alkohol.


Mir bekommt kein Bier weder vor noch nach dem Sport - auch kein Alkoholfreies!

 

Einfach nur klares Wasser hat sich für mich als bester Energiespender erwiesen.


Gerade bei langen Ultradistanzen stellt (alkoholfreies) Bier eine optimale isotonische Flüssigkeitszufuhr dar-in Ausnahmefällen darf es auch mal eins " mit Stoff "sein- dabei sollte es aber auch bleiben, ansonsten werden Reaktion und Leistung beeinträchtigt

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin