marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Neue Rekordzeit: Jez Bragg bewältigt Te Araroa Trail

13.02.13
Quelle: Pressemitteilung

In nur 53 Tagen legt der britische Ultratrail-Läufer die 3.030 Kilometer lange Nord-Süd-Strecke als bisher schnellster Mensch zurück

The North Face®, der weltweit führende Hersteller von authentischer, innovativer und technisch ausgereifter Outdoor-Bekleidung, -Ausrüstung und -Footwear, freut sich mit dem Ultra-Läufer Jez Bragg über die erfolgreiche Bewältigung des anstrengenden neuseeländischen Te Araroa Trails. Der Brite legte die Strecke ausschließlich mit menschlicher Kraft zurück – und das in einer Rekordzeit von nur 53 Tagen. Damit verbessert Bragg den bisherigen Rekord um ganze neun Tage.

 
© TheNorthFace

Nach seinem Start im Dezember 2012 von Cape Reinga – an der Spitze der neuseeländischen Nordinsel – bereitete die Strecke dem The North Face® Athleten zunächst keine Probleme. Für den ersten Abschnitt benötigte er sogar weniger Zeit als geplant. Im tiefer gelegenen Teil des Fernwanderweges musste Jez Bragg sein Tempo dann aufgrund der ungünstigen Bodenbedingungen drosseln. Unter anderem galt es, sich durch unterschiedliche unwegsame Waldabschnitte zu kämpfen. Auch das Wetter spielte eine entscheidende Rolle. Der Brite musste mit für die Jahreszeit ungewöhnlich starken Niederschlägen zurechtkommen. Im späteren Streckenverlauf auf der Südinsel kamen sehr hohe Temperaturen dazu. „Jeder Lauftag auf diesem grandiosen Trail brachte seine ganz eigenen, nicht zu unterschätzenden Herausforderungen mit sich“, erinnert sich Bragg. „Das Gelände war unwegsamer als alles andere, was ich bislang weltweit erlebt habe.

Nur mit Geduld, Entschlossenheit, Kraft und einer inneren Stärke konnte ich es schaffen. Als ich die Südinsel halb durchquert hatte, erwischte mich auch noch eine fürchterliche Magen-Darm-Infektion. Jetzt bin ich körperlich und geistig erschöpft, aber ich habe es geschafft. Die Schmerzen werden vergehen. Was bleibt, sind diese unglaublichen Erinnerungen.“

Ausschlaggebend für den Erfolg der Expedition war die Überquerung der Cookstraße: Hier sorgte ein günstiges Wetterfenster zum perfekten Zeitpunkt dafür, dass Bragg die Meerenge zwischen den beiden Inseln problemlos und zügig mit dem Kajak überqueren konnte.

Eine weitere Herausforderung für den britischen Ultraläufer bestand darin, immer ausreichend Flüssigkeit und Nahrung aufzunehmen. Bragg, der normalerweise Rennen wie den weltbekannten 168 Kilometer langen The North Face® Ultra-Trail du Mont-Blanc® läuft, musste seine gewohnte Kalorienzufuhr drastisch steigern. Um sein Energieniveau zu halten, nahm er jeden Tag ein warmes Frühstück zu sich, aß mittags Nudeln, abends noch einmal eine große Mahlzeit und dazwischen 400-Gramm-Tafeln Schokolade und Eiscreme.

Mit der Te Araroa-Expedition ist für Jez Bragg ein lange gehegter Traum in Erfüllung gegangen: „Ich wollte immer schon einen extremen Langstreckenlauf über mehrere Wochen zurücklegen. Der erst vor kurzem eröffnete Te Araroa Trail, der über die gesamte Länge Neuseelands reicht, passte perfekt zu meinen Vorstellungen. Besser kann man die Schönheit dieses außergewöhnlichen Landes nicht erkunden.“ Bragg’s Dank gilt seiner Crew, die ihn unterstützt hat, seinem Freund James Ashwell und seinem Schwiegervater Mark Taylor: „Sie alle haben mit ihrer großartigen Unterstützung und ihrem Engagement dafür gesorgt, dass dieses Projekt ein Erfolg wurde.“

Jez Braggs Expeditionsausrüstung stammte aus der The North Face® Frühjahrskollektion 2013. Unter anderem hatte er den Ultra Guide Hypertrack Guide sowie das Better Than Naked –Shirt und die gleichnamigen Shorts im Gepäck. Bragg testete außerdem verschiedene, speziell entwickelte Prototypen – ganz im Sinne der The North Face® Philosophie „athlete tested expedition proven“.

 


 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin