marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

500.000 Dollar für Irina Mikitenko

04.11.08
Quelle: Pressemitteilung/WMM

Irina Mikitenko (TV Wattenscheid) sicherte sich am Sonntag die Gewinnprämie der World Marathon Majors (WMM) von 500.000 Dollar, ohne einen Schritt zu laufen. Schon vor dem New York City Marathon stand sie mit 65 Punkten zusammen mit der Äthiopierin Gete Wami an der Spitze der Serienwertung 2007-2008 der WMM, der Vereinigung der weltweit bedeutendsten Marathons. Wami hätte in New York die Plätze eins oder zwei belegen müssen, um in der Endabrechnung die Nase vorn zu haben, doch sie wurde nur Sechste. Der Sieg ging klar an die britische Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe (2:23:56). Somit kam es auf die Entscheidung der Race Directors der fünf WMM-Marathons an (Boston Marathon, London Marathon, Berlin-Marathon, Chicago Marathon und New York City Marathon). Diese beschlossen am Sonntagabend (New Yorker Orstzeit), Irina Mikitenko zur Gesamtsiegerin der WMM-Serie 2007-2008 zu erklären.

 
Irina Mikitenko mit dem 500.000 Dollar-Scheck
© Norbert Wilhelmi

Ausschlaggebend für die Entscheidung war, dass sie ihre Punktzahl in nur drei Rennen erzielte (Wami hatte fünf Rennen absolviert) und der Durchschnitt ihrer gelaufenen Zeiten besser ist als der Schnitt der drei besten Zeiten von Gete Wami. Die Äthiopierin hatte die erste WMM-Serie 2006-2007 gewonnen. Irina Mikitenko hatte 2007 beim Berlin-Marathon den zweiten Platz belegt (hinter Gete Wami), den London Marathon im April 2008 gewonnen (Wami 3. Platz) und Ende September 2008 in Berlin gewonnen, wobei sie einen deutschen Rekord aufstelle (2:19:19) und seither die viertschnellste Frau aller Zeiten über die Marathondistanz ist. Die Gesamtwertung einer Serie läuft über zwei Jahre und umfasst neben den oben genannten Marathonläufen auch die Rennen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften. Für einen Sieg gibt es 25 Punkte, für Platz fünf gibt es einen Punkt. In die Wertung kommen vier Rennen.

Bei den Männern erhielt Martin Lel (Kenia) die Siegprämie von 500.000 Dollar. Sein Gesamtsieg stand schon vor dem New York City Marathon fest.

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin