marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

222 Kilometer zu Fuß durch den Dschungel

03.09.10
Quelle: Pressemitteilung

Der Karlsruher Extremsportler Norman Bücher startet beim Jungle Marathon in Brasilien 

 

Norman Bücher liebt das Extreme. In diesem Jahr lief der Karlsruher Extremsportler und Motivationstrainer bereits durch die Atacama Wüste in Chile. 600 Kilometer zu Fuß durch eine der trockensten Landschaften der Erde. Auch die dünne Höhenluft der Berge kennt er bereits durch seine Läufe im Himalaya und am Mont-Blanc. Seine nächste sportliche Herausforderung führt ihn in eine ganz andere Region: den Dschungel. Vom 10. bis 16. Oktober 2010 nimmt Bücher beim Jungle Marathon in Brasilien teil. Dieser gilt als der gefährlichste Abenteuerlauf der Welt. 222 Kilometer in sechs Etappen läuft man in Eigenverpflegung durch den Amazonas-Dschungel. 

Nicht nur die klimatischen Verhältnisse mit teilweise 40C Grad im Schatten, fast 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und sengende Hitze stellen eine enorme Belastung für den Läufer dar. Auch die Pflanzen- und Tierwelt des Regenwaldes sind potenzielle Gefahrenquellen: Dornen, Stacheln, Dschungelwildschweine, Jaguare, Spinnen, Skorpione und Schlangen sind allgegenwärtig. Auch bei den zahlreichen Flussdurchquerungen darf man nicht ängstlich sein. Krokodile und Piranhas sind nur zwei Bewohner in den Gewässern des Amazonasgebietes. 

 
Norman Bücher beim Ultra-Trail du Mont Blanc
© marathon4you.de

Eine weitere Herausforderung beim Jungle Marathon ist das Streckenprofil. Der Parcours ist gekennzeichnet durch kilometerlange matschige Dschungelpfade, quer liegende Bäume, riskante Fluss- und Sumpfdurchquerungen sowie lehmige, steile An- und Abstiege. Für eine Strecke von 16 Kilometern kann man in diesem Terrain schon mal sechs Stunden und mehr benötigen. Zwischen den Etappen schlafen die Läufer in provisorisch eingerichteten Lagern am Ufer des Tapajós-Flusses in Hängematten. 

Bei diesem Rennen spielt die persönliche Ausrüstung eine ganz entscheidende Rolle. Jeder Läufer muss sich über sieben Tage komplett selbst versorgen. Nur das Wasser bekommt man vom Veranstalter gestellt. Insbesondere Kompass, Signalpfeife, Messer, Desinfektionsmittel und das Essen zählen zum wichtigsten Equipment. 

Mehr Informationen zu Norman Bücher, seinen Vorträgen und dem Lauf unter www.norman-buecher.de.

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin