marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

1. Obstwein-Marathon startet am Samstag

28.04.11
Quelle: Dr. H. Kremer

Am 30. April um 9.00 Uhr startet der 1. Obstwein-Marathon in Röttelmisch im Reinstädter Grund bei Kahla. 34 Starter, davon 12 Frauen werden vor dem Landhotel „Reinstädter Grund“ zum Gruppenfoto Aufstellung nehmen, um nach einem Probeschluck Röttelmischer Apfelweines die 42 Kilometer lange und anspruchsvolle Strecke unter die Füße zu nehmen.

Ältester Teilnehmer ist Eugen Hainlein, der diese Woche 84 wurde und jüngste dürfte die 22 jährige Jenaer Studentin Anne-Luise Zeller sein, die aus Karlsruhe stammt. Johannes Retka kommt aus München und damit am weitesten aus dem Süden und Andre Schmidt aus Lübeck am weitesten aus dem Norden. Die Mehrzahl der Teilnehmer kommt aber aus Thüringen, Sachsen und Sachsen Anhalt und gehört zu den Traditions-Rennsteigläufern, wie Wolfgang Nadler, der in diesem Jahr seinen 37. Lauf über die 73km lange Königsstrecke absolviert oder Helga Grunow, die schon mehr als 25 Rennsteigläufe auf ihrem Konto hat. Bekanntester Marathonläufer ist sicher Klaus Gottert, der in den 1970er Jahren unter 2.30 lief und später Trainer beim SC Motor Jena war.

Die Strecke führt über schöne Aussichtspunkte, wie Martinsruh, interessante Sehenswürdigkeiten wie die Künstlermühle Plinz, historische Orte, wo Goethe lustwandelte wie auf dem Spaal bei Großkochberg, vorbei an historischen Bauten, wie die Reinstädter Kemenate, zurück nach Röttemisch. An allen Punkten gibt es sachkundige Erläuterungen und Besichtigungen, so dass die Läufer, die als Gruppe unterwegs sind, nicht vor 16.30 Uhr im Ziel sein werden.

An den Stationen ist immer eine Versorgung eingerichtet, wo außer Wasser auch immer ein Becher Obstwein pro Teilnehmer angeboten wird. Dazu gibt es an fast allen Stationen regionale Produkte zu essen. Dazu gehört Ziegenkäse aus Großkochberg, Schafskäse aus Dienstedt, Herzgut Joghurt aus Schwarza, Obstweine aus Röttelmisch, Thüringer Wurst aus Röttelmisch, Apfelsaft und Brot von der Landkommune Pfarrkeßlar, Rennsemmeln aus Jena, Honig aus Gumperda und Bauernkuchen aus der Umgebung. Mindestens sieben verschiedene Sorten von Obstweinen und -säften können probiert werden.

Das Organisationsteam unter Leitung von Maik Masuhr (USV Jena) wird von Alexander Pilling vom Verein „Grund Genug“ und weiteren Helfern der Region unterstützt.

„Food-fun-fitness“ unterstützt den Lauf als ein Beispiel, wo sich sportliche, kulturelle und landwirtschaftliche Besonderheiten, abseits der üblichen Touristenpfade zu einem regionalem Leuchtturm entwickeln kann.

 


 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin