marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

2000 Teilnehmer im Visier

21.09.08
Quelle: Pressemitteilung

Schwäbische Alb- Marathon 2008: Teilnehmerrekord? - Dank guter Voranmeldezahlen sind 2000 Teilnehmer möglich

Am Samstag, dem 25.10.2008 findet der nunmehr 18. Sparkassen Alb Marathon Schwäbisch Gmünd statt. Der Hauptlauf führt auf 50km landschaftlich herausragend schöner Strecke über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen. Der Sparkassen Alb Marathon wird von der DJK Schwäbisch Gmünd organisiert, von der Gmünder Tagespost präsentiert und ist die größte Ultramarathonveranstaltung Süddeutschlands.

Anmeldungen

Zum Stand 21.9. 2007 hatten sich für den Hauptlauf über 50km 278 Teilnehmer sowie 4 Stafetten vorangemeldet, für den 30km Walking/ Nordic Walking Wettbewerb waren es 20 und für den 25km Gmünder Tagespost Rechberglauf immerhin 74. In all diesen Wettbewerben meldete sich bisher ein erheblicher, beim 50km-Lauf der überwiegende Teil der Athleten und Athletinnen per Voranmeldung an, wobei naturgemäß die Hauptmeldezeit erst Ende September und Anfang Oktober ist. Vergleicht man nun die Anmeldezahlen der Vorjahre mit den diesjährigen, so ist zu erkennen, dass in diesem Jahr beim Hauptlauf die Anmeldezahlen ähnlich hoch wie 2005 liegen. Damals konnte bei der Austragung der Deutschen Meisterschaften im Cross- und Landschaftslauf letztlich ein Teilnehmerrekord von 740 gemeldeten Teilnehmern (davon 660 im Ziel) erzielt werden. Eine ähnlich hohe Teilnehmerzahl ist also auch dieses Jahr zu erwarten.

Die Internationalität, die den Alb Marathon bisher mit geprägt hat ist, heuer bis jetzt gering: 2 Österreicher, eine Schweizerin, ein Neu-Ulmer Spanier und ein Pole aus Aachen verlieren sich im deutschen Block. Es ist aber zu hoffen und zu erwarten, dass sich dies noch ändert, denn die Europacup- Partner aus Slowenien und Tschechien wollen mit einer kleinen Equipe antreten.

Was den 25km- Wettbewerb angeht, so deutet alles auf gleichbleibende Teilnehmerzahlen hin. Das ist insofern sehr erfreulich ist, weil die erstmalige Ausrichtung des umicore 10km- Laufs also anscheinend nicht auf Kosten des Gmünder Tagespost Rechberglaufs geht. Die Anmeldezahl beim Walking ist dagegen leicht rückläufig.

Zu den oben genannten Zahlen kommen noch 22 Voranmeldungen für den 10km- Lauf, bei dem die DJK aber davon ausgeht, dass die meisten Athleten nachmelden werden.

Rechnet man zu 700 50km- Läufern, 300 25km Läufern, 100 Walkern/Nordic Walkern noch vorsichtig 200 10km- Läufer, 200 Stafettenläufer, 300 Bambinis und 200 Schüler dazu (die letztgenannten Werte orientieren sich mit kleinen Abschlägen an den Zahlen des Vorjahrs) so dürften dieses Jahr erstmals über 2000 Teilnehmer dabei sein. Momentan spricht also alles dafür, dass der Marktplatz in Schwäbisch Gmünd dieses Jahr ein ungewohnt großes Lauffest erleben wird und aus den Nähten platzen könnte. Alb Marathon- Pressesprechers Matthias Wenzel dazu: „Die Stadt Schwäbisch Gmünd hat uns leider signalisiert, dass eine Erweiterung des Marktplatzes vorerst nicht in Frage kommt…“.

Favoriten

Bei den Favoriten hat sich gegenüber der letzten Pressemitteilung vom August kaum eine Änderung ergeben. Beim 50km- Lauf ist nach wie vor Jürgen Wieser, der seinen 10. Sieg und gerne auch einen neuen Streckenrekord feiern möchte, einsamer Favorit. Ihren Start angekündigt haben Matthias Dippacher –mehrfach Drittplazierter des Rennsteiglaufs (des größten Ultramarathons Deutschlands)- und Kai Krause von der DJK Schwäbisch Gmünd (im Vorjahr Drittplazierter in 3:26h), die zwar in erster Linie Kandidaten für die Podestplätze sind, Wieser den Sieg aber sicher so schwer wie möglich machen möchten. Ob der Vorjahreszweite und diesjährige Sieger des Einstein Marathons Ulm, Richard Schumacher wieder antritt, ist offen.

Bei den Damen hat neben Birgit Lennartz bisher keine weitere Favoritin in spe gemeldet.

Allerdings gibt es beim umicore 10km- Lauf inzwischen ein Favoritenpaar: Für die DJK Schwäbisch Gmünd möchte Johannes Großkopf gewinnen, der seit den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe vergangenes Wochenende eine persönliche Bestleistung von 32:18 min stehen hat. Von den bisher angemeldeten Teilnehmern weist er damit die schnellste aktuelle 10km- Zeit auf.

Eine ähnliche Einschätzung dürfte –trotz einer zurückliegenden Verletzung- für Silke Fritz  von der KSK Ostalb gelten, die neben diversen Jugendtiteln eine 10km- Zeit von 37:09min und einen Sieg über keine geringere als die Triathletin Tina Herklotz aufweisen kann (Silvesterlauf Backnang). Nach dem Sieg beim Gmünder Volkslauf im März und dem Gewinn der Sparkassenmeisterschaft am vergangenen Wochenende (jeweils über die 10km) dürfte sie ihre Medaillensammlung beim umicore 10km-Lauf noch etwas vervollständigen.

Natürlich können auch dieses Jahr Nachmelder -wie so häufig- wieder alle Prognosen auf den Kopf stellen.

 

Informationen: Sparkassen Alb Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin