marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Teilnehmerrekord beim Wolfgangseelauf

18.10.15
Quelle: Pressemitteilung

Bei perfekten Laufwetter holte sich der Seriensieger Hosea Tuei aus Kenia in einem spannenden Zielsprint seinen siebenten Sieg über den 27 Kilometer Klassiker bei der 44. Auflage des Int. Wolfgangseelaufes. Bei ihrem ersten Antritt am Wolfgangsee gewann seine Landsfrau Stellah Barsosio das Damenrennen.

Über seinen ersten Sieg jubelte Lokalmatador Stefan Greiner aus Bad Ischl, der den 5. Salzkammergut Marathon für sich entschied.  Die Niederösterreicherin Veronika Limberger sicherte sich zum zweiten Mal die Marathonwertung der Damen. Über 4.700 Meldungen aus 40 Nationen sorgten für ein Anmelde-Puls von 15%.

 

Rekordsieger Hosea Tuei holt sich 7. Titel beim 27K Klassiker


Die Favoriten über den 27 Kilometer Klassiker rund um den Wolfgangsee, allesamt aus Kenia, sorgten für einen spannenden Rennverlauf. Vom Start weg bildete sich eine vierköpfige Spitzengruppe rund um den Sechsfachsieger Hosea Tuei, der auch mit 1:26:10 den Streckenrekord aus 2012 hält. Erst bei Kilometer 22 in Strobl fiel Joel-Maina Mwangi (KEN) ab und musste seine drei Landmänner ziehen lassen. Einen Kilometer vor dem Ziel nützte Hosea Tuei seine Erfahrungen und zog zu einem langen Schlusssprint an. Nur Hillary-Kiptum Kimaiyo konnte ihm folgen und lieferte sich mit ihm einen spannenden Zielsprint, den Tuei mit einem Lächeln auf den Lippen für sich entschied. Er sicherte sich mit einer Sekunde Vorsprung in 1:30:30 seinen siebenten Sieg am Wolfgangsee. „Ich wusste, dass ich das Rennen erneut zu meinen Gunsten entscheiden kann. Ich bin überglücklich und freue mich sehr darüber,“ so 28-jährige Gewinner aus Kenia, der den Wolfgangseelauf besonders ins Herz geschlossen hat. Als bester Österreicher erreichte Robert Gruber aus Hof bei Salzburg in 1:35:01 das Ziel im Zentrum von St. Wolfgang: „Es war ein hartes Rennen, aber ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden.“ Er durfte sich bei der Siegerehrung erstmals über die „Weiße Rössl“ Skulptur freuen, die den 27K Klassiker Siegern überreicht wurde.

Bei den Damen führte bis Kilometer 22 die erst 20-jährige Kenianerin Pauline Eapan von run2gether das Feld an. Doch dann startete Stellah Barsosio ihren Angriff und lief ihrer Landfrau auf den letzten fünf Kilometern davon. Sie siegte bei ihrer ersten Teilnahme beim Wolfgangseelauf in 1:47:37 knapp zwei Minuten vor Eapan und fünfeinhalb Minuten vor der Ukrainerin Oksana Ugrunchuk. „Ich kannte die Strecke nicht und kämpfte mich über den schweren Anstieg. Das tatsächliche Rennen begann für mich erst danach. Und als ich merkte, dass Pauline zu straucheln begann, nützte ich meine Chance. Ich bin überglücklich hier gewonnen zu haben,“ so die strahlende Siegerin Barsosio. In 2:06:22 landete als schnellste Österreicherin die erst 14-jährige Judith Schneider als Gesamtsiebente in diesem starken internationalen Feld.

Mit 2.018 Anmeldungen war der 27 Kilometer Klassiker rund um den Wolfgangsee der größte Bewerb. Unter die Teilnehmer mischte sich unter anderem die Super-G Olympiasiegerin Andrea Fischbacher, die nach 2:35:14 die Ziellinie querte.

 
© marathon4you.de

 

Erster Marathonsieg für Lokalmatador Greiner


Der gebürtige St. Wolfganger Stefan Greiner setzte sich beim Anstieg zum Falkenstein von seinen Verfolgern ab und siegte mit 2:53:49 klar vor seinem Landsmann Matthias Schiller. „Es war ein perfekter Lauf. Am Falkenstein konnte ich meine Stärke am Berg ausspielen und den Grundstein für meinen ersten Marathonsieg legen. Ein Traum geht heute für mich in Erfüllung,“ so Greiner. Das Damenrennen entschied die Streckenrekordhalterin Veronika Limberger bereits zum zweiten Mal nach 2014 für sich. Sie siegte in 3:20:18 vor der Deutschen Anne Hartmann (3:22:49) und der Salzburgerin Anna-Susanne Paar (3:35:18). „Es ist ein tolles Gefühl seinen Titel verteidigen zu können. Auch wenn ich stellenweise kämpfen musste, so konnte ich vor allem die letzten drei Kilometer genießen,“ so Limberger.

1.546 Läufer hatten sich für den 10 Kilometer Uferlauf von Gschwendt nach St. Wolfgang gemeldet. Die beiden Oberösterreich Jürgen Aigner (33:14) und Bernadette Schuster (37:29) holten sich die Tagessiege über diese Distanz. Den 5,2 Kilometer Panoramalauf von Strobl nach St. Wolfgang gewannen der 19jährige Julian Kreutzer vom Team Silvesterlauf Peuerbach in 17:34 und die Deutsche Waltraud Berger in 19:53.

„Wir – das gesamte Wolfgangseelauf Team - sind mehr als zufrieden mit der 44. Austragung dieses Traditionsrennens. Mit diesem deutlichen Teilnehmer-Plus bestätigen die Athleten unsere ganzjährigen Bemühungen. Ebenso war uns der Wettergott bereits zum fünften Mal in Folge sehr gut gesonnen,“ so Organisator Franz Sperrer von der Laufgemeinschaft St. Wolfgang, der sich mit den tausenden Läufern über ein gelungenes Lauffest freute. 

 

Ausblick 2016


45. Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon
Termin: 16. Oktober 2016
Distanzen: 5, 2 km / 10 km / 27 km / 42,195 km / 0,2–1,2 km (Jg. 2003 und jünger)

 

Informationen: Salzkammergut Marathon
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin