marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Revanche am Wolfgangsee

25.09.12
Quelle: Pressemitteilung

Am 21. Oktober 2012 kommt es beim 41. Int. Lauf „Rund um den Wolfgangsee“ über 27 km zu einer ganz besonderen Konstellation: Der 32-jährige, frischgebackene Berglauf-Weltmeister Markus Hohenwarter (AUT) trifft auf den vierfachen Wolfgangseelauf-Sieger, Streckenrekordhalter und WM-Dritten Hosea Tuei (KEN).

Hohenwarter feierte am 9. September beim Jungfrau-Marathon seinen bis dato größten Triumph, als er bei der zugleich durchgeführten World Challenge (inoffizielle Langdistanz-WM) in 2:59:43 Stunden einen sensationellen Sieg feiern konnte. Bis km 39 lag der 25-jährige Hosea Tuei (vierfacher Wolfgangseelaufsieger 2008–2011 inkl. Streckenrekord 2010 in 1:26:47 Stunden) gleichauf – dann musste Tuei abreißen lassen – nach 3:01:25 Stunden feierte aber auch er mit WM-Bronze seinen bis dato größten Erfolg.

 

Dreikampf Tuei – Hohenwarter – Koilegei


Beim 41. Int. Lauf „Rund um den Wolfgangsee“ werden die Karten nun neu gemischt: Tuei wird beim – im Vergleich zum Jungfrau-Marathon (1.829 Höhenmeter) – „flachen“ 27-km-Klassiker am Wolfgangsee (+ – 295 Hm) alles tun, um sich zu revanchieren. Im Vorjahr siegte Tuei beim Wolfgangseelauf vor Jonathan Koilegei (KEN) und Hohenwarter. Übrigens hat auch Koilegei bereits genannt – womit die Top-3 des Jubiläumsrennens 2011 allesamt am Start sind – eine denkbar spannende Ausgangsposition für den 21. Oktober.

 
Markus Hohenwarter und Sabine Reiner
© marathon4you.de

 

Ehrennadel für Tuei?


Sollte es Tuei am 21. Oktober als erstem Läufer gelingen, den fünften Sieg in Folge zu feiern, wird ihm LAbg. Bgm. Johannes Peinsteiner die Ehrennadel der Marktgemeinde St. Wolfgang überreichen. Der langjährige Marathon-Rekordhalter Gerhard Hartmann hat bis dato als einziger fünf Wolfgangseelauf-Siege auf seinem Konto. Die datieren aus den Jahren 1982, 1983, 1984, 1986 und 1987 (1985 war Hartmann nicht am Start).

 

Kratzt Hohenwarter an der Schallmauer?


Bei einem optimalen Rennverlauf bzw. idealen äußeren Verhältnissen kann Markus Hohenwarter evtl. auch den bereits 24 Jahre alten „Österreich-Rekord“ von Helmut Stuhlpfarrer knacken (1:29:42). Stuhlpfarrer ist in 40 Jahren der bis dato einzige Österreicher der die klassische Wolfgangseerunde unter 1:30:00 Stunden lief. Selbst der fünffache Rekord-Sieger Gerhard Hartmann blieb vor exakt 25 Jahren bei seinem fünften und letzten Sieg in 1:30:29 Stunden über dieser „Schallmauer“.

 

Heißes Damenrennen


Ähnlich spannend wird auch das Damenrennen: Die 31-jährige Sabine Reiner (AUT), die einen Tag vor ihrem Freund Markus Hohenwarter beim Jungfrau-Marathon WM-Silber im Einzel und als „Draufgabe“ WM-Bronze mit der österreichischen Nationalmannschaft geholt hatte, trifft auf die 26-jährige Kenianerin Nancy Koech (Wolfgangsangseelauf-Siegerin 2011). Im Vorjahr hatte Koech beim Wolfgangseelauf nach 1:46:25 Stunden gerade Mal 44 Sekunden Vorsprung auf die drittplatzierte Reiner (1:47:09). Auch Reiner, die nach einer Verletzung stärker denn je ist, kann bei einem optimalen Rennverlauf, den 22 Jahre alten „Österreich-Rekord“ von Verena Lechner (1:46:40 / 1990) unterbieten.

 

1.790 Marathons!


Ein ganz besonderer „Ex-Weltrekordmann“ wird beim 2. Salzkammergut Marathon mit der Nummer 2013 an den Start gehen. Der 77-jährige Hamburger Horst Preisler war zwischen 1995 und 2011 weltweit der Mann, mit den meisten absolvierten Marathonläufen. Bis heute (21. 9. 2012) ist Preisler bereits 1.790 Marathons gelaufen. Dabei begann er erst 1974 (mit 39 Jahren) mit dem Laufen, nachdem ihn seine Frau darauf aufmerksam gemacht hatte, dass er „zuviel faules Fleisch um die Hüften habe.“ Seine Marathon-Bestzeit steht bei 2:54:39 Stunden (Kandel/GER, 1984).

 
Horst Preisler
© marathon4you.de

Beim Salzkammergut Marathon 2012 ist die Zeit für ihn nebensächlich – es geht auch für ihn einfach um das Erlebnis, diesen besonderen Marathon zu finishen. Preisler auf die Frage, sein wievielter Marathon, der Salzkammergut Marathon sein werde: „Das weiß ich gar nicht genau, da müsste ich nachsehen, ich laufe bis dahin ja noch einiges. Allein 2012 habe ich schon 30 Marathons in den Beinen.“


Meldungen en gros


Die Asse sind die eine (wesentlich kleinere) Seite des Wolfgangseelaufes – die zahlenmäßig ungleich größere Gruppe ist natürlich die der Hobbyläufer. Gezählte 58.190 Meldungen wurden in den letzten 40 Jahren bei Österreichs größtem Erlebnis- und Landschaftslauf registriert. Beim 1. Wolfgangseelauf im Jahr 1972 waren es 13 – beim 40. im Vorjahr 3.505 (Rekord!).

Auch diesmal ist das Interesse am Int. Lauf „Rund um den Wolfgangsee“ sehr groß: Einen Monat vor der 41. Auflage (21. Oktober) haben sich schon mehr als 1.300 Läuferinnen und Läufer aus 14 Nationen für die fünf Bewerbe gemeldet. Neben dem teilnehmerstärksten Klassik-Rennen über 27 km (bereits 750 Meldungen) und dem Salzkammergut Marathon steht mit dem 10-km-Uferlauf, dem 5,2-km-Panoramalauf und dem Nachwuchslauf in Strobl für Jede/n ein passender Bewerb am Programm.

Rahmenbewerbe wie die 27-km-Salzkammergut und -Wolfgangseewertung sowie der Team-Marathon (5,2 + 10 + 27 = 42,2 km) runden das Angebotsspektrum ab.

 

Preise & Auszeichnungen


Alle Finisher – ganz egal welche Distanz – erhalten eine kunstvoll gestaltete Medaille mit dem Logo des jeweiligen Bewerbes. Auf die Top-3 jeder Klasse waren gravierte Glas-Trophäen – fast 300 Stück werden in allen Bewerben vergeben!

Infos & Anmeldung: www.wolfgangseelauf.at 

 

Zeitplan 41. Int. Lauf „Rund um den Wolfgangsee“

 

Samstag, 20. 10. 2012:

12.00–14.00 Uhr  Startnummernausgabe und Nachnennung zum Wolfgangsee-Nachwuchslauf in Strobl

12.00–19.00 Uhr  Ausgabe der Startunterlagen u. Nachnennung (42,195 / 27 / 10 / 5,2 km) im Pacher-Haus in St. Wolfgang

14.30 Uhr  Erster Bewerb des Wolfgangsee-Nachwuchslaufes in Strobl

16.30 Uhr  Siegerehrung des Wolfgangsee-Nachwuchslaufes in der Hauptschul-Sporthalle in Strobl

19.30 Uhr  Läufer-Empfang im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

Sonntag, 21. 10. 2012:

7.00–9.30 Uhr  Ausgabe der Startunterlagen und Nachmeldungen (nur für 27-km-Klassiker) im M.-P.-Haus, St. Wolfgang

7.30–9.00 Uhr  Ausgabe der Startunterlagen (nur für Marathon, keine Nachmeldung) am Start in Bad Ischl (Trinkhalle)

7.30–9.30 Uhr  Ausgabe der Startunterlagen und Nachmeldungen (nur für 10-km-Bewerb) am Start in Gschwendt

8.00–10.00 Uhr  Ausgabe der Startunterlagen und Nachmeldungen (nur für 5,2-km-Bewerb) beim TVB in Strobl

8.30 Uhr   Läufer-Gottesdienst in der Wallfahrtskirche St. Wolfgang

9.00–14.00 Uhr  Kinderbetreuung im Kindergarten St. Wolfgang

9.25 Uhr   Salzkammergut Marathon-Start in Bad Ischl (Trinkhalle)

10.30 Uhr  27-km-Start in St. Wolfgang, 10-km-Start in Gschwendt, 5,2-km-Start in Strobl

14.00 Uhr  Siegerehrung 5,2-km-Panoramalauf im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

14.30 Uhr  Siegerehrung 10-km-Uferlauf im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

15.15 Uhr  Siegerehrung Team-Marathon im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

15.30 Uhr  Siegerehrung 27-km-Klassiker im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

16.30 Uhr  Siegerehrung Salzkammergut Marathon im Michael-Pacher-Haus in St. Wolfgang

 

Informationen: Salzkammergut Marathon
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin