marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Marathon etabliert sich

01.05.06
Quelle: Pressemitteilung

Glück mit dem Wetter - Nicht nur sportlich war der Salzburg AMREF Marathon 2006 ein Höhepunkt.


Nach der dritten Auflage beginnt sich der Salzburg AMREF Marathon als Lauf-Event mit einzigartiger Kombination von Sport, Charity und Kultur zu etablieren. Mit 2.046 Läuferinnen und Läufern insgesamt konnte die Teilnehmerzahl aus dem Vorjahr um fast 50% gesteigert und bei den Marathonläufern mit 429 sogar mehr als verdoppelt werden. 

 

20.000 Zuschauer fanden sich entweder vor der ORF Bühne am Residenzplatz oder entlang der Strecke ein, um die LäuferInnen anzufeuern. OK-Chef Hannes Langer: "Es freut mich, daß der Salzburg AMREF Marathon von Läufern und Zuschauern so positiv angenommen wurde. Vor allem die neue Streckenführung über Hellbrunn begeisterte. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, aber das haben wir uns mit harter Arbeit in den vergangenen Wochen verdient. Salzburg setzt mit dem AMREF Marathon durch die Verbindung von Sport, Charity und Kultur ein tolles Zeichen für die Völkerverständigung."  

 

Ein ausführlicher Laufbericht ist in Vorbereitung


 
© Salzburg AMREF Marathon

Unser Bild zeigt die Marathon Siegerehrung

 

Hockend v.l.n.r.:

Ilse Wieshuber (2.), Sabine Hofer (1.), Monika Schüßler-Kafka (3.)


stehend v.l.n.r.:

Palfinger-Geschäftsführer Harry Böhaker, OK-Chef Hannes Langer, AMREF Austria Präsident Walter Schmidjell (verdeckt), Gerhard Wörndl (2.), Josephat Kiprono Rotich (1.), die Marathon-Weltmeisterin von 2003, Catherine Ndereba überreichte die Preise, Trainer Patrick Sang, Herbert Gruber (3.), Bürgermeister Dr. Heinz Schaden.

 

Nicht nur sportlich war der Salzburg AMREF Marathon 2006 ein Höhepunkt.

 

Aus dem Erlös der Veranstaltung wurden 25.000 Euro für Gesundheitsprojekte in Entasopia an AMREF übergeben. Palfinger Marketingleiter Mag. Harald Böhaker übergab den den Scheck an AMREF-Austria-Präsident Dr. Walter Schmidjell. Beide freuten sich über die große Begeisterung, die der Salzburg AMREF Marathon bei seiner dritten Auflage bei Läufern und Zuschauern hervorgerufen hat. Auch der kenianische Botschafter in Österreich, Julius Kiplagat Kandie unterstrich die Bedeutung dieses "Get together" der Kontinente für die Menschen in seiner Heimat.

 

Catherine Ndereba, die Olympia-Zweite und Weltmeisterin im Marathon, betonte, dass die Hilfsorganisation die Probleme in ihrer Heimat an der Wurzel packt. "AMREF sorgt für sauberes Wasser, Hygiene und Gesundheitsversorgung. Deshalb bin ich gerne AMREF-Botschafterin und freue mich über die tolle Veranstaltung."

 

Bürgermeister Dr. Heinz Schaden, der sich im Vorjahr persönlich von der Arbeit in Kenia überzeugte, kündigte an, dass die Stadt den Vertrag mit AMREF auf jeden Fall verlängern will, da er "die Veranstaltung mit der Mischung aus Sport, Kultur und Charity" als wegweisend und beispielgebend betrachtet.

 

Das kulturelle Programm "Days of Dialogue" in der Woche vor dem Lauf endete am Freitagabend mit dem "Black and White"-Fest im Salzburger Pressezentrum ebenso fulminant. Die Besucher des Festes spendeten bei afrikanischen Klängen eifrig, Prominente wie Fritz Egger, Wolfgang Ambros, Klaus Eberhartinger und Franz Buchwieser stellten sich in den Dienst der guten Sache. AMREF brachte die Party weitere 10.000 Euro.

 

 
© Salzburg AMREF Marathon

Unser Bild:

Palfinger Marketingleiter Mag. Harald Böhaker übergibt den Scheck mit 25.000 Euro an AMREF-Austria-Präsident Dr. Walter Schmidjell. Im Hintergrund Julius Kiplagat Kandie, Catherine Ndereba und Patrick Sang (Trainer der Kenia-Läufer).

 

 

Informationen: Salzburg Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin