marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Ziel bleibt an der Koelnmesse

30.11.05
Quelle: Pressemitteilung

Fragebogenaktion: Ford Köln Marathon 2005 bekommt überwiegend gute bis sehr gute Noten von Teilnehmern


„Stimmung an der Strecke“ und „Betreuung an der Strecke“ erhalten Bestnoten.


Zieleinlauf und Verpflegungsdorf  werden auch beim 10. Ford Köln Marathon am 8. Oktober 2006 an der Koelnmesse zu finden sein. Eine Mehrheit der Befragten sprach sich im Rahmen einer Fragebogenaktion im Zeitraum 4. bis 14. November 2005 für einen Verbleib des Ziels und der dazugehörigen Logistik an der Koelnmesse aus. Die Veranstalter werden die Emotionalität des Doms dennoch in die Strecke integrieren. Neben einer allgemeinen Stimmungslage zum Ziel wurden bei der Aktion in 17 Fragen die persönliche Meinung zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung abgefragt.

 

"Die Kirche kommt zwar nicht zurück ins (Marathon-)Dorf, aber Bestandteil der Strecke des Erlebnismarathons wird der Dom auch künftig sein“, fasst Harald Rösch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH die Meinung der Marathon-Teilnehmerinnen und –Teilnehmer zur Rückverlegung des Zielbereichs an den Kölner Dom zusammen.

 

In einer Fragebogenaktion, mit der die Veranstalter des Ford Köln Marathon Meinungen zu verschiedenen Themen sammelten, sprach sich der größte Teil der Befragten für Ziel und Verpflegungsdorf an der Koelnmesse aus. Auch die Möglichkeit, den Zieleinlauf wieder an den Dom zu bringen und gleichzeitig die gesamte Logistik an der Koelnmesse zu belassen, stieß bei den Befragten nicht auf Gegenliebe. Dies hätte bedeutet, dass sich Läufer, Skater und Handbiker nach 42,195 Kilometern noch auf die andere Rheinseite begeben müssen, um die umfangreiche Logistik in den Hallen der Koelnmesse nutzen zu können. „Es wäre zwar etwas umständlich gewesen“, räumt Rösch ein, „aber wenn sich eine deutliche Mehrheit für diese Variante ausgesprochen hätte, hätten wir natürlich auch entsprechend reagiert.“

 

 
Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten das letzte Wort
© marathon4you.de

Von 4.230 Fragebogen-Teilnehmern und -Teilnehmerinnen sind 3.344 und damit 79% beim 9. Ford Köln Marathon 2005 an den Start gegangen. Die Mehrheit (70%) ist zwischen 30 und 50 Jahre alt, 86,5% sind Läufer, 81 % Männer und mehr als 60% wohnen in einem Umkreis von ca. 100 Kilometern rund um Köln, was der beim Ford Köln Marathon üblichen Struktur entspricht. Organisation und Durchführung des Ford Köln Marathon werden sowohl allgemein als auch von den „Stammkunden“ überwiegend positiv beurteilt. Spitzenwerte erhalten die „Stimmung an der Strecke“ (Note 1,5), das „Anmeldeverfahren“ (1,6), die „Verständlichkeit der Informationen“ (1,7), die „elektronische Teilnahmebestätigung“ (1,7), die "Startunterlagenausgabe“  (1,7), die „Betreuung an der Strecke“ (1,8), die „Informationen im Vorfeld“ (1,8) und das REWE-Verpflegungsdorf (1,9).

 

Mit „Gut“ wurden beurteilt: die „Marathon-Messe“ (2,2) die "Ausschilderung“  (2,2) und die „Rückgabe der Leihchips“ (2,3) sowie die „Wartezeiten am Start“ (2,7). Und selbst die „Ausreißer“ Duschen/Umkleiden (2,9) und Pasta-Party (2,9) liegen noch im positiven Bewertungsfeld. Trotz guter Note für Häufigkeit und Verständlichkeit der Informationen wünschen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Ausweitung derselben.


Auch das Organisationsteam des Ford Köln Marathon kann mit Noten zwischen 1 und 2 zufrieden sein. Besonders die „Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ wurde mit 1,7 sehr positiv bewertet. Die Erreichbarkeit des Teams während des Jahres und bei der Veranstaltung wurde mit 2,2 bzw. 2,3 gut bewertet, auch die Schnelligkeit der Anfragenbearbeitung erreichte mit der Note 2,1 einen erfreulichen Wert.


Als Ausschlag gebenden Punkt, nicht beim 9. Ford Köln Marathon 2005 gestartet zu sein, gab eine Mehrheit von knapp 54% der Nichtteilnehmer 2005 den für sie ungünstigen Termin an. Rund 48% hatten sich für eine andere Veranstaltung entschieden und gut 41% gingen verletzungsbedingt am 11. September 2005 nicht an den Start des Erlebnismarathons (Mehrfachnennungen waren bei dieser Frage möglich).

 

„Durch die Rückverlegung in den Oktober hoffen wir, der Terminplanung unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer besser gerecht zu werden“, sagt Rösch und ergänzt: „Der Konkurrenz können wir nur mit einem erstklassigen Konzept entgegenwirken, das wir schon in der Schublade haben.“ Und auch die Verletzungen möchte die Marathon GmbH minimieren, etwa durch ein erweitertes Vorbereitungsangebot mit der Kölner Ausdauer- und Laufschule. 67% der teilnehmenden Befragten gab schließlich an, beim 10. Ford Köln Marathon in seinem Jubiläumsjahr 2006 erneut an den Start gehen zu wollen. 22,7 % äußerten, noch keine Entscheidung getroffen zu haben.


„Wir sind hocherfreut über das durchweg positive Votum, welches uns durch die Fragebogenaktion bescheinigt wurde. In allen Bereichen haben wir gut oder sehr gut abgeschnitten, und wir freuen uns, dass unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Großen und Ganzen mit der Veranstaltung zufrieden sind“, so der Marathon-Geschäftsführer. Dennoch lehnen wir uns nicht zurück, sondern nehmen alle Vorschläge und Kritikpunkte an, um noch besser zu werden“.

 

Informationen: RheinEnergie Marathon Köln
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin