marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Läufer und Handbiker haben Vorrang

20.03.06
Quelle: Pressemitteilung

Verkehrsbehinderungen rund um den 6. RheinEnergie Marathon Bonn - Für das Ordnungsamt beginnt der Marathon bereits in der Nacht - Feuerwehr gerüstet – Für DRK größer Einsatz des Jahres

 

Wenn sich in 17 Tagen Inliner sowie Tausende Läuferinnen, Läufer und Handbiker ab 8.35 Uhr aufmachen, um beim 6. RheinEnergie Marathon durch das wunderschöne Bonn zu laufen, werden Stadt und Organisatoren gemeinsam eine logistische Höchstleistung vollbringen. Die Vorbereitungen für Sonntag, den 2. April liefen bisher reibungslos - Stadt, SWB, Polizei, DRK und Feuerwehr sind optimistisch. Wegen der Straßensperrungen für den 6. RheinEnergie Marathon Bonn kommt es zu Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet. Hans Jürgen Hartmann vom städtischen Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes appelliert deshalb, das Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder zu Fuß zugehen.

 

 
© Veranstalter

Entlang der Strecke und der Umleitungen werden Haltverbote eingerichtet. Diese gelten von Samstag, 1. April, 19 Uhr, bis zum Veranstaltungsschluss am Sonntagnachmittag. Die Stadt setzt insgesamt 400 Gitter, 300 Verkehrszeichen "Durchfahrt verboten" und 100 Haltverbotsschilder ein.

Folgende Gebiete und Straßen sind am Sonntag, 2. April, vom Kfz-Verkehr abgeschnitten:

 

1. Bonn Straßen ab Friedrich-Ebert-Brücke entlang Römerstraße, Welschnonnenstraße, Belderberg, Sandkaule, Adenauerallee, Bundeskanzlerplatz (rheinseitig)

 

2. Bonn-Nord Seehausstraße, Richthofenstraße, Am Neuen Lindenhof, Auf dem Huckstein, Am Nordpark, Mondorfer Straße

 

3. Friesdorf/Dottendorf Annaberger Straße westlich Im Bachele, Güsgensberg, Am Bommerich, Im Wiesengrund, Stephanstraße, Am Bleidriesch, Am Zinnbruch

 

4. Beuel Bereich zwischen Kennedybrücke, Konrad Adenauer-Platz, Limpericher Straße, Auf der Schleide, Rudolf-Hahn-Straße, Landgrabenweg bis T-Mobile und Rhein

 

5. Combahnviertel Rheinaustraße zwischen Kennedybrücke und Combahnstraße, Combahnstraße zwischen Rheinaustraße und Professor-Neu-Allee sowie Professor-Neu-Allee zwischen Combahnstraße und Konrad-Adenauer-Platz

 

Wer sein Kraftfahrzeug in diesen Tagen benötigt, sollte es vorher außerhalb des gesperrten Be-reichs abstellen. Wer in das Gebiet einfahren will, kann dies nur vor der Sperrung tun. Als Sperr-zeit ist für den Beueler Bereich die Zeit zwischen 9 und 11.15 Uhr vorgesehen. Im Bonner Bereich beginnen die Sperrungen ebenfalls um 9 Uhr und enden gegen 16.30 Uhr (Ziel Markt, Altes Rat-haus).

 

Für das Ordnungsamt beginnt der Marathon bereits in der Nacht


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verkehrsservice beginnen schwerpunktmäßig bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit der Kontrolle der gesamten Strecke. Wer die Haltverbote missachtet, wird abgeschleppt, damit Marathonis, Inliner und Handbiker gefahrlos und ohne Behinderungen über die Strecke kommen und Verpflegungsstationen im Streckenverlauf auf-gebaut werden können.


Rund 250 Euro Abschleppkosten, Verwaltungsgebühr und Bußgeld müssen rücksichtslose oder unachtsame Verkehrsteilnehmer im Falle eines Falles bezahlen. Wegen diverser Vorarbeiten zum Marathon im Bereich um das Alte Rathaus, insbesondere Franziskanerstraße und An der Schloßkirche, bittet das Ordnungs- und Straßenverkehrsamt darum, die aktuelle Verkehrsbeschilderung zu beachten, die bereits einige Tage früher Geltung findet.

 

Bonner Feuerwehr gerüstet


"Wir sind bestens gerüstet und stehen in den Startlöchern", sagt  Jürgen Eck von der Berufsfeuerwehr Bonn. Das städtische Amt für Feuer- und Katastrophenschutz stellt sich speziell auf die Ver-kehrsbeschränkungen ein. Den regulären Rettungsdienst und die Sicherstellung des Brandschutzes übernehmen Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und DLRG mit 30 Einsatzkräften. Aufgrund der Absperrungen und Umleitungen besteht erhöhter Koordinierungsbedarf. Die zeitgerechte Erreichbarkeit ist immer gewährleistet.

 

Größter Sanitätseinsatz des Jahres


Nach einer langen Vorbereitungsphase von mehreren Monaten ist die Einsatzplanung für den Sanitätseinsatz zum 6. RheinEnergie Marathon so gut wie abgeschlossen. Unter der Gesamteinsatzlei-tung des Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Bonn e.V. setzen die Bonner Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Johanniter Unfallhilfe insgesamt 220 Einsatzkräfte ein. Ferner stehen 4 Notärzte für medizinische Notfälle bereit. Für die Bonner Hilfsorganisationen handelt es sich hierbei um einen der größten Sanitätseinsätze in diesem Jahr. Unfallhilfsstellen befinden sich an allen Verpflegungspunkten sowie auf dem Markt, Bischofsplatz und vor dem Frankenbad. Im Start- und Zielbereich werden sechs Trägertrupps eingesetzt, um kollabierte Läufer zu den Sanitätszelten zu transportieren. 

 

 Dazu wird erstmalig eine Krankentrage auf Rädern (Sommerrettungstrage) eingesetzt. Auskünfte über vermisste Personen erteilt gerne die Sanitätseinsatzleitung (San.EL) des DRK unter der Telefonnummer 0228 – 983166. Zwischen der Rettungsleitstelle und der DRK Einsatzleitung besteht eine direkte Funkverbindung. Notfälle können unter der bekannten Notrufnummer 112 gemeldet werden.

 

Informationen: Rhein-Ruhr-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin