marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Spannende Zieleinläufe im Jahr vor dem Jubiläum

25.06.17
Quelle: Pressemitteilung

Äußerst spannende Zieleinläufe in kurzer Zeitabfolge prägten den Rennsteig-Staffellauf im Jahr vor dem 20. Jubiläum. Innerhalb von nur zehn Minuten stürmten gleich sechs Staffeln in das Ziel im 245 Einwohner zählenden Eisenacher Ortsteil Hörschel. Die Sieger in den drei Kategorien stellten die Staffeln Team Jena, GutsMuths-Rennsteiglaufverein / USV Erfurt und Oßwald Skickas.

Bei perfektem Laufwetter mit sommerlichen Temperaturen sowie einem Wechsel aus leicht bedeckten Himmel und Sonnenschein haben 233 Mannschaften am 19. Rennsteig-Staffellauf am heutigen Samstag, den 24. Juni 2017, teilgenommen. Am Ende setzten sich – wie in den Vorjahren auch – die Favoriten durch, wenngleich es überraschende Verschiebungen im Gesamtklassement gab.

 

Wachablösung beim Mixed-Wettkampf

 

Beim Mixed-Wettkampf katapultierte sich nach langjähriger Dominanz durch das Haglöf Laufteam Erfurt ein neuer Sieger auf das Podest. Wenngleich das heuer siegreiche Team Jena nicht nur aufgrund seines starken dritten Platzes aus dem Vorjahr mit zum erweiterten Favoritenkreis zählte, war der Zieleinlauf in Hörschel als erste Staffel überhaupt schon eine kleine Überraschung. In 11:51:54 Stunden war das Team Jena auf den 170 Kilometern Laufstrecke entlang des Rennsteigs knapp fünf Minuten schneller unterwegs, als die zweitplatzierte Staffel vom Laufteam Erfurt. Für die Siegerstaffel liefen in der Reihenfolge der Etappen ab Blankenstein Joris Hochstätter, Martin Grund, Kim Alina Lammers, Karsten Leideck, Bianca Josten, Vincent Hoyer, Nadja Beck, Sabine Rothaug, Florian Pasda und Johanna Schreier. Den dritten Platz erkämpfte sich mit einer Gesamtlaufzeit von 12:23:13 Stunden die Staffel KS-Sportsworld 1, die zweitplatzierte Mannschaft von 2016.

 

Gastgeberstaffel mit zweitem Sieg in Folge

 

Erster bei den Männern wurde der Vorjahressieger, die Staffel vom gastgebenden GutsMuths-Rennsteiglaufverein, verstärkt durch den USV Erfurt. Mit einer Zeit von 10:53:15 Stunden blieb das leicht favorisierte Team deutlich über der Siegzeit von 2016 und profitierte von einem Verlaufer der bis zur neunten Etappe in Führung liegenden Staffel von den X-Runners, die am Ende unglücklich nur auf dem vierten Rang einliefen. Für den Sieger waren unterwegs: Adrian Panse, Frank Wagner, Florian Beck, Thomas Hegenbart, Denny Holland-Moritz, Christoph Weigel, Toni Keller, Dominik Koch, Dominic Arnold und Martin Militzke. Der zweite Platz ging an die prominent besetzte Staffel von Günters Männer, die traditionell mit der thüringer Wintersportelite an den Start ging. Die Jungs um Marius Cebulla und Thomas Bing benötigten für die zehn Etappen 10:56:23 Stunden. Die Harzer Teufel um Rennsteiglaufsieger Thomas Kühlmann (2015) standen das erste Mal auf dem Treppchen und holten sich in einer Laufzeit von 11:03:33 Stunden den dritten Platz.

 

Wintersportlerinnen holen sich Sieg zurück

 

Bei den Frauenstaffeln rückten die Oßwald Skickas die Verhältnisse wieder klar und gewannen in 13:15:22 Stunden vor den Sport-Rassbach-Pleßgirls (13:30:00 Stunden), die den immer mit Favoritenstatus laufenden Nachwuchs-Wintersportlerinnen im vergangenen Jahr ein Schnippchen geschlagen hatten. Bei der 19. Auflage des größten deutschen Staffelrennes ließen Katherine Sauerbrey, Lisa Lohmann, Melani Schäfer, Antonia Fräbel, Rebeka Färber, Victoria Carl, Swenja Rommel, Mara Niedling, Cindy Kammler und Anne Gundelwein in diesem Jahr aber nichts anbrennen. Dritter wurde wie im Vorjahr die LTV Erfurt Montagsgruppe mit einer Zielzeit von 14:15:34.

Insgesamt waren 235 Staffeln gemeldet – 149 davon Männerstaffeln, 72 Mixed- und 14 Frauenstaffeln.

 

Gute Generalprobe für die Jubiläumsauflage
im kommenden Jahr

 

„Wir haben heute eine gute Generalprobe für das 20. Jubiläum des Rennsteig-Staffellaufes im kommenden Jahr erlebt“, blickt Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins, voraus. Sportlich war es spannend wie selten zuvor. Es gibt mittlerweile in allen drei Wettkampfkategorien mehrere Mannschaften, die als Siegkandidaten in Frage kommen. Das macht den Staffellauf aus sportlicher Sicht unberechenbarer und spannender.“

Marcus Clauder, Cheforganisator meinte zu den Änderungen in diesem Jahr, „dass die neue Wechselstelle in Neuhaus am Rennsteighaus aus sportlicher Sicht sehr gut funktioniert hat. Verkehrstechnisch werden wir perspektivisch nachbessern, da es in der Stadtlage von Neuhaus längere Staus gab. Ansonsten hat organisatorisch soweit alles gut geklappt.“

Zeit zum Verschnaufen bleibt für die Organisatoren des Rennsteig-Staffellaufes kaum, denn schon am nächsten Wochenende ist die nächste Laufveranstaltung in der organisatorischen Pipeline. Dann steht am Samstag, den 2. Juli, der beliebte und vom Streckenprofil her durchaus schwere Schneekopflauf auf dem Wettkampfplan vieler Bergläufer.

 

Achtung, zur Vergabe der Staffeln zum 20. Jubiläumslauf gilt entgegen der gewohnten Verfahrensweise folgende Regelung:

 

Alle Staffeln, die in diesem Jahr am Rennsteig-Staffellauf teilgenommen- und sich noch am heutigen Wettkampftag dafür angemeldet haben, sind für die Teilnahme 2018 gesetzt, insofern sie in den kommenden 14 Tagen die Teilnehmergebühr beglichen haben. Diese Information haben alle Staffeln mit ihren Startunterlagen bereits erhalten. Die Vergabe der dann noch freien Staffelplätze wird im Dezember 2017 erfolgen. Eine Information zum Vergabeprozedere folgt.

 

Informationen: Rennsteig-Staffellauf
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin