marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Sportliche Spitzenklasse auf der Strecke

16.05.08
Quelle: Pressemitteilung

Vorjahressieger sind am Start – Tobias Sauter will Marathon-Titel verteidigen

Sportliche Spitzenklasse ist garantiert beim Mittelrhein-Marathon am 31. Mai und 1. Juni 2008. „Wir werden Höchstleistungen sehen“, verspricht der Sportliche Leiter Lothar Hirsch. Im Marathonlauf gehören neben dem Lokalmatador und zweimaligen Sieger Uwe Honsdorf (Rot-Weiß Koblenz) auch der Vorjahreszweite Marco Diehl aus dem hessischen Butzbach sowie Streckenrekordhalter und Titelverteidiger Tobias Sauter zum erlesenen Starterfeld. Die drei Favoriten sind fit und „heiß“ auf den Sieg beim Mittelrhein-Marathon.

Aufgrund der Witterungsbedingungen im kühlen Frühjahr, die vielen Marathonis das Training erschwerte, werden wir wahrscheinlich leider nicht mehr als 1000 Marathonläufer begrüßen können“, sagt Lothar Hirsch, „aber es gehören wieder absolute Spitzenkönner dazu.“ Gerade der Schwabe Sauter, einen Monat zuvor in Mainz Dritter der Deutschen Meisterschaften im Marathon geworden, bringt sehr starke Vorleistungen mit. Er will im Dress des Mittelrhein-Marathon-Sponsors Sebamed seinen Titel verteidigen und die Marke von 2:30-Stunden deutlich unterbieten. Ein Spaziergang wird es für Sauter jedoch nicht, gerade dem ehemaligen Europameisterschafts-Teilnehmer Uwe Honsdorf liegt einiges daran, seinen dritten Sieg am Mittelrhein feiern zu können. Der Hesse Diehl, seines Zeichens „der schnellste Banker Deutschlands“ ist ebenfalls in der Lage, eine Zeit deutlich unter 2:30 Stunden zu laufen. Honsdorfs Koblenzer Kollegin Ulrike Oetz peilt derweil bei den Frauen ihren ersten Erfolg im Marathon an.

Im Halbmarathon ist ebenfalls ein packendes Rennen garantiert, denn hier treffen die japanische Vorjahressiegerin Izumi Oka und die Kenianerin Elisabeth Onyambu-Schröder aufeinander. Titelverteidigerin Oka hat es beim dritten Mittelrhein-Marathon so gut gefallen, dass sie erneut aus der Bopparder Partnerstadt Ome an den Rhein reist, um hier zu gewinnen. Die in der Region lebende Onyambu-Schröder will es der Japanerin jedoch nicht allzu leicht machen, bei ihren diversen Siegen des Laufjahres 2008 hat die Kenianerin angedeutet, dass die Streckenbestzeit von 1:25:42 von Okas Vorjahreserfolg fallen dürfte. Bei den Männern kommt in dem Trierer Dietmar Bier der Vorjahresdritte ins Mittelrheintal, er dürfte unter anderem mit dem schnellen Esslinger Steffen Häntzschel, den ebenfalls Sponsor Sebamed an den Start bringt, um den Erfolg ringen.

Ein packendes Rennen verspricht wie gewohnt auch der Inline-Marathon zu werden. „Wir rechnen mit einem Top-Starterfeld“, sagt Oliver Engel, selbst zweimaliger Gewinner des  Marathons der Skater und heute verantwortlich für den Skating-Bereich. Durch den neugegründeten German Inline Cup, der auch auf die Initiative der Macher des Mittelrhein-Marathons zurückgeht, ist das Skating-Rennen durchs Unesco-Welterbe einer von vier deutschen Top-Wettbewerben. Durch die Absage des Weltcups in Mailand rechnet Engel mit dem Start von internationalen Spitzenfahrern. „Die Elite kommt“, verspricht Engel.

Prognose: Teilnehmerzahl liegt deutlich über 7000
- 5400 Voranmeldungen und mehr als 1000 Schüler – Zahlreiche Nachmeldungen erwartet

Der Mittelrhein-Marathon hat wie alle vergleichbaren Veranstaltungen damit zu kämpfen, dass es immer mehr Marathonläufe in Deutschland gibt und das Klientel gerade für einen Landschaftslauf wie jenem durch das romantische Mittelrheintal hart umkämpft ist. „Unser Ziel von 10.000 Teilnehmern werden wir in diesem Jahr leider nicht erreichen“, sagt der Sportliche Leiter, Lothar Hirsch, „aber es bleibt unser Ziel.“

Der Mittelrhein-Marathon hat sich im vierten Jahr seiner Austragung als großer deutscher Landschaftsmarathon etabliert und in einem Bereich von gut 7000 Teilnehmern eingependelt. „Das wollen und können wir künftig noch steigern“, sagt Hirsch. Stärkste Disziplinen werden auch 2008 wieder der Halbmarathon der Läufer sowie der Inline-Marathon sein. Die Zahlen im Bereich Marathonlauf, Nordic Walking und Walking Halbmarathon sowie beim Team-Marathon sind auf einem stabilen Niveau geblieben – enorme Zuwächse gab es beim Schülerlauf, dem Mini-Marathon.

Die Voranmeldung für die Veranstaltung am 31. Mai und 1. Juni lief bedingt durch die läuferunfreundliche Witterung zunächst schleppend an. „Der Winter war trainingsunfreundlich“, sagt Lothar Hirsch. Zum Ende der Voranmeldephase verzeichneten die Organisatoren jedoch gut 5400 Anmeldungen für die Lauf-, Skating- und Walking-Wettbewerbe sowie von deutlich mehr als 1000 Schülern für den Mini-Marathon. Damit lagen die Voranmeldezahlen etwas über dem Niveau des Vorjahres.

Es wird jedoch ebenso wie im vergangenen Jahr mit erheblichen Nachmeldungen am Veranstaltungswochenende gerechnet. „Wir gehen davon aus, dass sich für alle Wettbewerbe noch viele Sportler kurz vor dem Start anmelden“, sagt Hans-Dieter Gassen, Vorsitzender des Mittelrhein Marathon e.V. Nachmeldungen sind im Rahmen der Marathonmesse im Koblenzer Schloss noch bis zum Samstag, 31. Mai, möglich. Vermutlich wird der Andrang hier jedoch sehr groß sein, da mit bis zu 1000 Nachmeldern gerechnet wird. Wartezeiten sind hier unvermeidlich.

 

Informationen: Mittelrhein-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin