marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Zweite Auflage bei strahlendem Sonnenschein

23.08.14
Quelle: Pressemitteilung

Die zweite Auflage des Matterhorn Ultraks Trail in Zermatt ging heute zu Ende. Rund 1’400 Teilnehmer nahmen am Rennen teil und absolvierten die «16K», «30K», «46K» oder «2VK»-Strecke.

Der Marokkaner Zaïd Ait Malek setzte sich auf der längsten Strecke durch und holte sich den Sieg der 4. Etappe der Skyrunner® World Series. Bei den Frauen erreichte die Amerikanerin Stevie Kremer als Erste das Ziel. Die «2VK», die von Zermatt bis zum Gornergrat führt, konnten die Schweizer Martin Anthamatten und Seraina Boner für sich entscheiden.

Die Sonne, die sich diesen Sommer eher selten blicken liess, stand heute hoch am Zermatter Himmel und begrüsste die 1’388 Teilnehmer mit 59 Nationalitäten zum Start der zweiten Auflage des Matterhorn Ultraks Trail – einem Rennen, das sich fest im Trail-Kalender der Läufer zu verankern scheint. Während die Spitzensportler und gut trainierten Athleten bereits früh am Morgen zur sogenannten «46K» aufbrachen, versuchten sich die Breitensportler an den «30K»- und «16K»-Strecken des Matterhorn Ultraks. Die neue «2VK»-Strecke richtete sich an alle Läufer, die Abstiege meiden wollen.

Die kürzeste der „klassischen“ Strecken, die darüber hinaus zum Walliser Bergcup gehört, konnte der Schweizer Rémi Bonnet für sich entscheiden. Bei den Frauen siegte die Zermatterin Claudia Stettler. Auf der «30K»-Strecke setzte sich Benjamin Petitjean (FR) durch; der Schweizer Yannick Ecoeur lief auf den zweiten Rang. Die Französin Romy Mey gewann bei den Frauen. Auf der «2VK» siegten der Einheimische Martin Anthamatten (Ambassadeur des Matterhorn Ultraks) und die Graubündnerin Seraina Boner.

Michel Lanne (FR) und Emelie Forsberg (SE) wurden auf der «46K», dem Flaggschiff des Matterhorn Ultraks und der 4. Etappe der Skyrunner® World Series, als Favoriten gehandelt. Beide mussten schliesslich aber Zaïd Ait Malek (MA) weichen, der den Wettkampf vor dem Schweizer Gion Andrea Bundi und dem Spanier Egea Aritz gewann. Dem Marokkaner gelingt damit sein erster bedeutender Sieg, der ihm zum Durchbruch verhelfen könnte. Bei den Frauen entschied Stevie Kremer (US) das Rennen für sich und übertrifft den Rekord der letztjährigen Gewinnerin Emelie Forsberg um ganze 23 Minuten. Die Amerikanerin traf noch vor Elisa Desco (IT) und Maite Maiora (ES) im Ziel ein.

Der Nachwuchs des Trails konnte seine Fähigkeiten am kostenlosen Kids Race des Matterhorn Ultraks unter Beweis stellen. Insgesamt 110 Kinder gingen an den Start und absolvierten eine Ihrem Alter entsprechende Strecke. „Unser Wunsch, den Kindern die Freude am Laufsport zu vermitteln, scheint sich erfüllt zu haben“, lässt Michel Hodara, Mitorganisator des Matterhorn Ultraks, verlauten.

Die zahlreich erschienen Zuschauer jubelten ihren Athleten von der Start- und Ziellinie im «Espace Ultraks» aus zu. Über einen Grossbildschirm konnten diese das Rennen live mitverfolgen. Musik und verschiedene Stände sorgten darüber hinaus für eine festliche Stimmung auf dem Kirchplatz.

„Unsere Motivation für den Matterhorn Ultraks sind die Emotionen, die einen Trail zu dem machen, was er ist: das Lachen der Kinder, das Erforschen und Erweitern der eigenen Grenzen, die schmerzverzerrten Gesichter und die anschliessende Befriedigung, sein sich gestecktes Ziel erreicht zu haben“, fasst Michel Hodara den Tag zusammen.

 

Informationen: Matterhorn Ultraks
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin