marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Super Leistungen am Matterhorn

27.08.17
Quelle: Pressemitteilung

Matterhorn Ultraks bat ein komplettes Erlebnispaket – sportliche Höchstleistungen, spektakuläre Kulisse und glückliche Gesichter auf und neben dem Trail. Mit einem legendären Sieg im «46K» Rennen schrieb sich Marco De Gasperi (ITA) in die Ultraks Geschichtsbücher. Ragna Debats (NED) gewann bei den Damen ebenfalls mit einer eindrucksvollen Leistung. Zusammen mit den Erfolgen von Schweizer Stephan Wenk (SUI) und Neuseeländerin Ruth Croft (NZL) auf der «30K» unterstrich Matterhorn Ultraks einmal mehr die internationale Klasse und Relevanz des Events. Die Titel der «16K» Rennen gingen an Cesar Costa (POR) und Victoria Kreuzer (SUI).

Mit offiziell 2.099 erwachsenen Teilnehmern verzeichnet Matterhorn Ultraks eine neue Bestmarke in der Geschichte der Veranstaltung. „Unsere Entscheidung den Start- und Zielbereich nach Obere Matten zu verlegen war der erste Gewinner beim Matterhorn Ultraks 2017. Bei besten Rennwetter mit Sonnenschein und vor dem einzigartigen Panorama hat sich unser „Ultraks Plaza“ in einen Schmelztigel aus Nationalitäten und rennbegeisterten Läufern verwandelt, die unsere Leidenschaft für Trailrunning teilen,“ zeigt sich Michel Hodara, Organisator des Matterhorn Ultraks enorm zufrieden.

 

 
© David Carlier

 

 

«VZS» – VERTICAL VON SCHWEIZERN DOMINIERT

 

Der Matterhorn Ultraks «VZS» Vertical Zermatt Sunnegga ist speziell. Mit dem Start in Zermatt haben sie Streckenplaner den kürzesten zu laufenden Weg auf Sunnegga gesucht und gefunden. Das Ergebnis: 655 Höhenmeter bei nur 1,2 Kilometer Streckenlänge. Klar, dass sich damit die Lokalmattadoren mit Streckenkenntnis für die ersten Plätze schon angemeldet hatten. Martin Anthamatten (SUI) zeigte einmal mehr, dass er seine Berge kennt und gewann in beeindruckenden 00:20:06h und bereitete damit schon einmal den Weg für seine Freundin Victoria Kreuzer (SUI), die nach nur in 00:23:45h als erste Frau auf Sunnegga ankam.

 

MARCO DE GASPERI MIT
LEGENDÄREM «46K» SIEG AM MATTERORN

 

Der Sieg am Matterhorn ist für Mountain Running Legende Marco De Gasperi (ITA) ein ganz besonderer. Seit 2011 ohne Sieg bei einem grossen Rennen, zeigt sich der Italiener im Alter von 40 Jahren wieder in allerbester Form. In einem engen «46K»-Rennen, mit den Top-Vier bis zum letzten Downhill eng zusammen packte De Gasperi auf den letzten Kilometern den Hammer aus und lief zum sensationellen Sieg in 04:42:31h. Der Spanier Eugeni Gil Ocaña (ESP) wurde Zweiter und Martin Anthamatten (SUI) mit einer starken Leistung nach seinem gestrigen VZS-Sieg Dritter. De Gasperi verdiente sich damit wertvolle Punkte in der Migu Run Skyrunner World Series. Er liess nicht nur den führenden Läufer aus der “Sky Classic” Wertung Aritz Egea (ESP) (Platz 4.) hinter sich. Er macht auch zusätzlich Punkte gut, da Matterhorn Ultraks ein „Bonus Race“ mit 20% mehr Punkten ist. Egea behält zwar die Führung mit 448.8 Punkten aber De Gasperi rückt ihm mit 391.6 Punkten bei der Jagd nach der Trophäe immer näher.


 

RAGNA DEBATS GEWINNT «46K» DAMEN-RACE

 

Ragna Debats (NED) wurde schon vor Rennbeginn hoch gehandelt und bestätigte jede dieser Prognosen. Mit einer enorm schnellen Zeit in 05:52:05h erlief sie sich einen ausreichend grossen Vorsprung, um ihre kleine Tochter die letzten Meter über die Ziellinie zu tragen und gemeinsam den Sieg zu feiern. Die Plätze zwei und drei gehen an die Spanierinnen Laia Andreu Trias (ESP) 05:53:22h und Sheila Avilés Castañi (ESP), 06:00:17h, die sogar auf halber Strecke stürzte, aber trotzdem mit einer starken zweiten Rennhälfte auf das Podest lief.


LÄNGER UND ANSPRUCHSVOLLER
ERGIBT BESSER – MATTERHORN ULTRAKS «30K»


Durch einen zusätzlichen Anstieg und einem spektakulären letzten Downhill haben die Streckenplaner aus dem «30K» Rennen ein echtes Highlight mit atemberaubenden Panorama gemacht. Der Schweizer Stephan Wenk (SUI / SCOTT Running Team) wusste die tolle Aussicht bestimmt zu schätzen, das hielt ihn jedoch nicht von einem extrem schnellen Rennen und einem starken Sieg in 02:47:06h ab. Zwar nur auf dem dritten Platz, zeigte Gavin Mulholland (IRE) aber eine der aufopferungsvollsten Leistungen des Tages und kam fast krabbelnd ins Ziel. Aber Top-Athleten regenerieren enorm schnell und so liess der charismatische Ire keinen Zweifel an seiner Begeisterung und gab dem Sprecher der Siegerehrung spontan einen freundschaftlichen Kuss als Dank.

Die Neuseeländerin Ruth Croft (NZL / SCOTT Running Team) knüpfte nahtlos an ihre starken Ergebnisse der letzten Rennen an. Mit einem eindrucksvollen Vorsprung von sechs Minuten machte sie klar, dass nach dem Sieg in 2016 auch 2017 sie die unangefochtene Königin des Matterhorn Ultraks «30K» ist.

 

«16K» FÜR PROFIS UND TRAIL NEWCOMER

 

Für die einen ist er der Einstieg in die Trailrunning Szene, für Profis ist er gleichzeitig die Herausforderung, um sich mit anderen Weltklasseathleten zu messen. Auf dem anspruchsvollen Kurs rund um das berühmte Bergdorf Zermatt führten schnelle Beine aber auch Kletterfähigkeiten zum Erfolg. Letztendlich hatte der Portugiese Cesar Costa (POR) das beste Finish und kam weniger als seine Minute vor Mohammed Boulama (SUI) und Alexandre Jodidio (SUI) ins Ziel, die ihrerseits nur sieben Sekunden auf der Ziellinie trennten.

Dieses Jahr war das «16K» Rennen zugleich die Walliser Berglaufmeisterschaft. Somit durften sich der in Martigny/Wallis lebende Cesar Costa (POR) und Victoria Kreuzer (SUI) ebenfalls diese Meistermedaille umhängen lassen.
Nach einem Wochenende voller Emotionen und Erfahrungen freut sich Matterhorn Zermatt schon jetzt auf nächstes Jahr und lädt alle Läufer zum Matterhorn Ultraks 2018 am 24./25. August 2018 herzlich ein, um neue Trailgeschichten zu schreiben.
 

 Ergebnisse:


 
«16K» Men:

1    Cesar COSTA    CABV Martigny    01:37:04    POR (Portugal)
2    Mohammed BOULAMA    JOLY VOYAGE / SCOTT    01:38:10    SUI (Suisse)
3    Alexandre JODIDIO    CABV Martigny Scott    01:38:17    SUI (Suisse)
 
«16K» Women:
1    Victoria KREUZER    Salomon    01:55:22    SUI (Suisse)
2    Sophie ANDREY    Scott Running Team    02:15:49    SUI (Suisse)
3    Monique CALOZ         02:17:11    SUI (Suisse)
 
«30K» Men:
1    Stephan WENK    SCOTT RUNNING TEAM    02:47:06    SUI (Suisse)
2    Romain BUIISSART         02:50:18    FRA (France)
3    Gavin MULHOLLAND    Calder valley fell runners    03:04:40    IRL (Irlande)
 
 «30K» Women:
1    Ruth CROFT    Scott Running    03:15:13    NZL (Nouvelle-Zélande)
2    Lina EL KOTT HELANDER    SportsgymSC/Merrell    03:21:52    SWE (Suède)
3    Sanna EL KOTT HELANDER    SportsgymSC/Merrell    03:22:33    SWE (Suède)
 
 «46K» Men:
1    Marco DE GASPERI    Hoka One One - Compressport    04:42:31    ITA (Italie)
2    Eugeni GIL OCAÑA    FEEC    04:45:15    ESP (Espagne)
3    Martin ANTHAMATTEN    Salomon    04:48:59    SUI (Suisse)
 
«46K» Women
1    Ragna DEBATS    Team Chemo    05:52:05    NED (Pays-Bas)
2    Laia ANDREU TRIAS    TEAM FEEC    05:53:22    ESP (Espagne)
3    Avilés Castañi SHEILA    BUFF PRO TEAM    06:00:17    ESP (Espagne)
 
 «VZS» Men:
1    Martin ANTHAMATTEN    Salomon    00:20:06    SUI (Suisse)
2    Andréas STEINDL         00:20:23    SUI (Suisse)
3    Emmanuel LATTION    Scott    00:22:32    SUI (Suisse)
 
«VZS» Women:
1    Victoria KREUZER    Salomon    00:23:45    SUI (Suisse)
2    Maya CHOLLET         00:24:39    SUI (Suisse)
3    Lina EL KOTT HELANDER    SportsgymSC/Merrell    00:24:41    SWE (Suède)

 

Informationen: Matterhorn Ultraks
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Was ist Deine neue Herausforderung?

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin