marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Volle Kischte“

28.04.10
Quelle: Pressemitteilung

Am Ende hatte 5000-Meter-Olympiasieger Dieter Baumann (fast) alle in seinen Bann gezogen und etwa 100 Schüler/innen der Heinrich-von-Kleist-Schule in Eschborn bei Frankfurt liefen eine Zusatzrunde um den nahe gelegenen Teich.

Freiwillig, denn wer wollte, konnte bereits in die große Pause gehen. Doch die Extraschicht mit dem prominenten Gast war mhr Lust denn Last, und anschließend musste Baumann noch viele, viele Autogramme schreiben.

Baumann und Frankfurt, das ist eine besondere Beziehung, schließlich hatte der Tübinger hier vor drei Jahren seinen einzigen Marathonlauf durchgestanden. In 2:30 Stunden. Eine besondere Beziehung hat auch die Heinrich-von-Kleist-Schule zum Commerzbank Frankfurt Marathon. Im Rahmen des Mini-Marathons für Kinder und Jugendliche war die Schule im Vorjahr die teilnehmerstärkste gewesen. 138 Schüler/innen hatten sich an dem Wettkampf über 4,2 Kilometer beteiligt.Und als Belohnung für diese besondere Leistung reiste Dieter Baumann an und gestaltete eine Doppelstunde Sport.

 
© Veranstalter

Selbstverständlich im Freien, und selbstverständlich ging es ums Laufen. Ihre anfängliche Zurückhaltung legten die Schüler/innen schnell ab, nach neunzig Minuten hatte der prominente Gast alle begeistert. „Gefangen“, wie Sportlehrerin Marion Polydore meinte. Die Pädagogin initiiert seit zehn Jahren mit großem Erfolg die Teilnahme der Heinrich-von-Kleist-Schüler am Mini-Marathon und übergibt zum Ende des Schuljahres den „Staffelstab“ an ihre Kollegin Regina Huck. Auch Marion Polydore ist begeistert gewesen von dem Engagement Baumanns: „Es war deutlich zu sehen, wie der Funke überspringt“. Weitere anwesende Sportlehrer waren Thomas Brunner sowie Günther Cellarius, der seit 1981 nur zwei Teilnahmen am Commerzbank Frankfurt Marathon verpasst hat. Zum Organisationsteam der Schule rund um das Thema Mini-Marathon gehört zudem Marlene Zinnecker.

Baumann und Laufen, darüber muss man nicht viele Worte verlieren. Der 45-Jährige ist die deutsche Lauflegende schlechthin, ein „Lebensläufer“, wie er selbst sagt; Olympiasieger 1992, Buchautor, Kabarettist und Trainer. An seine besten Zeiten von knapp unter 13 Minuten über 5000 Meter kommt er natürlich nicht mehr heran. „Aber 16 Minuten sind schon noch drin.“ Dass in seiner langen Karriere aufgrund einer Dopingsperre nicht alles glatt gegangen ist, ging er gleich zu Beginn offensiv an, später sprach er über angemessene Sportbekleidung, Schuhe, richtiges Trinken und, und, und. Vermittelt hat Baumann im Plauderton und bei Bedarf mit bestimmtem Tonfall vor allem eines: Freude an der Bewegung und am Sport. Mit vielen Übungen aus dem Lauf-ABC - langsam, mittelschnell und schnell ausgeführt. Die letzte Variation kündigte er mit den Worten „volle Kischte“ an. Volle Kiste? „Ja, volle Kischte, mit sch. Ich bin ein Schwabe.“ Dass der Olympiasieger kein ausgebildeter Pädagoge ist, wie er eingangs betonte, bemerkte niemand. Und den Muskelkater werden die Schüler/innen sicher erst einen Tag später gespürt haben.

 

Informationen: Mainova Frankfurt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin