marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Europameister Janne Holmen am Start

21.09.05
Quelle: Pressemitteilung

Das Topfeld für den 30. Oktober nimmt Konturen an / Auch Leonid Shvetsov startet / Zum 21. 9. liegen bereits 10.175 Anmeldungen vor / Rekordteilnahme in Reichweite

 

Den Organisatoren des Messe Frankfurt Marathon ist eine überraschende Verpflichtung gelungen: Der finnische Europameister Janne Holmen wird am 30. Oktober vor dem Messeturm an den Start gehen. Holmen, der im Jahr 2002 in München den EM-Titel in 2:12:14 Stunden völlig überraschend vor dem Esten Pavel Loskutov (2:13:18) sowie Julio Rey (Spanien/2:13:21) gewann, hat sich für seinen ersten Lauf in der Börsenmetropole zwei klare Ziele gesetzt: Persönliche Bestzeit und das Qualifikationslimit für die EM 2006 in Göteborg.

 

 
Janne Holmén
© ALBERTO ESTEVEZ-EPA

Ein Jahr nach seinem Triumph hatte Holmen beim Marathon in Berlin seinen Rekord auf 2:12:10 Stunden verbessert. „Nach Boaz Kimaiyo, Marleen Renders und Philipp Tarus ist Holmen der vierte renommierte Starter. Wir sind auf einem sehr guten Weg“, sagt der Sportliche Leiter Christoph Kopp. Und präsentierte Renndirektor Jo Schindler direkt anschließend den fünften schnellen Weltklassemann: Der Russe Leonid Shvetsov, vor zwei Jahren in Frankfurt Zweiter in 2:09:33 Stunden, wird gleichfalls versuchen, den Hattrick von Kimaiyo zu verhindern.

 

 
Jo Schindler
© Veranstalter

Janne Holmen, der am 26. September 28 Jahre alt wird, kommt aus einer Laufsportfamilie. Vater Rune belegte bei der EM 1971 in Helsinki den zwölften Platz über 5000 Meter, seine Mutter Nina wurde drei Jahre später in Rom 3000-Meter-Europameisterin in 8:55,10 Minuten vor der favorisierten Russin Ludmila Bragina (8:56,09). Im Jahr seines EM-Triumphs wurde Janne Holmen in seinem Heimatland zum Sportler der Jahres gewählt, noch vor den erfolgreichen Wintersportlern. Finnland und leichtathletischer Langlauf – da kommen Erinnerung hoch an die ganz großen Zeiten des 22maligen Weltrekordläufers Paavo Nurmi in den 20er Jahren; 1972 bei den Olympischen Spielen in München und 1976 in Montreal gewann Lasse Viren jeweils die 5000 und 10000 Meter. Martin Vaino holte 1982 EM-Bronze, dann gab es zwanzig Jahre keine internationale Medaille mehr. Bis der unbekannte Janne Holmen kam und in seinem zweiten Marathonrennen im Regen von München die favorisierten Spanier düpierte.

 

Den finnischen Landesrekord hält übrigens seit 1983 Jukka Toivola (2:11:35/New York). Vielleicht gelingt Janne Holmen, der von seinem Vater trainiert wird und von den Aland-Inseln kommt, wo als  Muttersprache Schwedisch vorherrscht, ja in Frankfurt das nächste schnelle Rennen seiner Karriere. Schließlich kam er bei den Olympischen Spielen in Athen nur als 22. nach 2:17:50 Stunden ein. „Wir sind froh, dem laufbegeisterten Frankfurter Publikum mit Marleen Renders aus Belgien und Janne Holmen zwei neue Gesichter präsentieren zu können“, sagt Schindler.

 

Verglichen mit Holmen ist der Russe Shvetsov ein Routinier im Marathon-Geschäft. 36 Jahre alt, 13. der Halbmarathon-Weltmeisterschaften 2004 (1:06:58 Stunden/p.B) und 13. der Olympischen Spiele von Athen (2:15:28), seine Bestzeit stammt aus dem Jahr 1997 (2:09:16/Prag). „Die Frankfurter Straßen waren schon im Jahr 2003 ein gutes Pflaster für Leonid“, sagt Kopp. „Er wird bei uns wieder richtig Gas geben.“ In 2:09:33 Stunden war Shvetsov seinerzeit nur knapp hinter Kimaiyo in die traditionsreiche Festhalle eingelaufen. Kimaiyo lief mit 2:09:28 Stunden neuen Streckenrekord, den er vor im Vorjahr abermals auf 2:09:10 Stunden verbesserte.

 

 
© Veranstalter

Unterdessen deuten die aktuellen Meldezahlen auf einen neuen Teilnehmerrekord hin. Wie Renndirektor Schindler am Mittwoch auf einer Pressekonferenz im Marathon-Partnerhotel Maritim in Frankfurt mitteilte, haben sich zum 21. September bereits 10.175 Teilnehmer „immatrikuliert“. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 9.467 gewesen. Die derzeit 10.175 Teilnehmer unterteilen sich in 7.674 Marathonläufer, 457 Skater und 2.044 VGF-Staffelläufer (=511 Staffeln). „Ich gehe natürlich nicht von einem abrupten Rückgang in den nächsten Wochen aus. Deshalb werden wir den Rekord aus dem Vorjahr höchstwahrscheinlich knacken“, sagte Schinder. 2004 hatten in Frankfurt 15.238 Sportler teilgenommen.   

 

Informationen: Mainova Frankfurt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin