marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Der grünste Marathon der Welt

08.10.14
Quelle: Pressemitteilung

AIMS verleiht den „Green Award“ / Übergabe am 7. November in Athen

Große Ehre und ein weiterer Schritt nach vorne für den BMW Frankfurt Marathon: Die Internationale Vereinigung der Marathon- und Straßenläufe (AIMS) hat den ältesten deutschen City-Marathon mit dem „Green Award“ ausgezeichnet.

In der AIMS sind rund 370 Laufveranstaltungen aus 101 Ländern aus allen Kontinenten der Erde vertreten. In die Top 3 des Green-Award-Ranking wurden von einer Expertenjury auch der Prag-Marathon (Tschechische Republik) und der Querétaro-Maratón in Mexiko gewählt. „Wir sind stolz und glücklich über diese Auszeichnung. Der Green Award ist eine herausragende Initiative der AIMS, um weltweit umweltfreundliche und umweltschützende Maßnahmen zu promoten“, sagt der Frankfurter Race Director Jo Schindler.

Der Award wird am 7. November bei der AIMS-Gala in Athen - der Geburtsstätte des Marathonlaufens - verliehen. „Der Frankfurt-Marathon kann ein Maßstab sein für andere Sport-Events und dadurch die gewichtige Beziehung zwischen Sport und Umwelt verbessern“, sagt AIMS-Präsident Paco Borao.

Der BMW Frankfurt Marathon ist seit dem Jahr 2005 gemeinsam mit dem Umweltforum Rhein-Main im Sinne der Agenda 21, die zentrale ökonomische, ökologische und soziale Bereiche des deutschen Sports im Sinne der Nachhaltigkeit definiert, aktiv. Seitdem hat die Agentur motion events als Veranstalter in Summe 164.000 Euro in Umweltmaßnahmen investiert. Jährlich kommen etwa 17.000 Euro hinzu. Ziel der Maßnahmen, die auch zusammen mit Sponsoren umgesetzt werden: den BMW Frankfurt Marathon jedes Jahr noch „grüner“ zu machen.

 
Jo Schindler
© marathon4you.de

 

Bewertung „Best Practice“ für die Bio-Verpflegung

 

So stehen den Läuferinnen und Läufern am 26. Oktober 5 Tonnen Bananen und 700 Kilogramm Äpfel in Bio-Qualität zur Verfügung, am Opernplatz werden die Zuschauer mit Bio-Catering versorgt. Die Bio-Verpflegung wurde in der Broschüre „Green Champions für Sport und Umwelt“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie vom Deutschen Olympischen Sportbund bereits als „Best Practice“ hervorgehoben. Seit 2013 arbeitet motion events bei der Pasta Party mit der Fattoria La Vialla zusammen - das familiengeführte Unternehmen steht für ein biodynamisches Landwirtschaftsprinzip mit konsequenten ökologischen Prinzipen. Das dabei verwendete Geschirr ist komplett recycelbar.

Vorbild- und Leuchtturmfunktion hat der BMW Frankfurt Marathon auch beim Energieverbrauch. Im Jahr 2007 wurden die Verbräuche erfasst und vom städtischen Energiereferat, bezogen auf den Co2-Verbrauch, bewertet. Entsprechend dieser Menge hat motion events Photovoltaic-Panels auf dem Dach einer Frankfurter Schule und auf dem Messe-Parkhaus erworben.

Frankfurt ist als Marathon der kurzen Wege bekannt, dies betrifft die geringen Entfernungen zwischen Start- und Zielbereich, die Pasta Party, die Startnummernausgabe sowie die Duschen, die direkt aus dem Warmwasserkreislauf der Messe Frankfurt gespeist werden. Dieselaggregate kommen nicht mehr zum Einsatz. Im Sinne des Umweltschutzes ist auch die An- und Abreise zum BMW Frankfurt Marathon gewährleistet: In Kooperation mit der VerkehrsGesellschaft Frankfurt (VGF) und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) haben die Teilnehmer und Helfer am Veranstaltungstag beliebig viele Freifahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im gesamten RMV-Gebiet. Es ist ein kostenloser Bus-Shuttle eingerichtet.

 

Umweltschonendes Handeln auch auf der Strecke

 

Einen innovativen Weg geht Frankfurt auch bei der Mobilität auf der Strecke: Als Führungsfahrzeug im Wettkampf kommt ein BMW i3 mit Elektroantrieb zum Einsatz. „Unser  Organisationsteam und alle Helfer werden zudem jedes Jahr explizit auf umweltschonendes und vorausschauendes Handeln hingewiesen“, sagt Race Director Schindler. Dies betrifft auch die Transportlogistik, die Jahr für Jahr verbessert wird.

Der BMW Frankfurt Marathon hat darüber hinaus in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Fußweg-Reinigung (FFR) ein spezielles Abfallkonzept erarbeitet. Insbesondere berücksichtigt wurden Abfallsorten und ihre Entstehung durch Läufer, Zuschauer, Gewerbetreibende sowie die rasche Abfallbeseitigung. So wird der Müll zu 100 Prozent in einer Müllsortierungsanlage stofflich verwertet und recycelt. Verbrannt wird nur Restmüll. Und auf dem Messegelände stehen unterschiedliche Müllcontainer zur Trennung des Mülls zur Verfügung. „Dadurch wollen wir die nicht selten vorherrschende öffentliche Meinung, dass eine internationale Großveranstaltung nicht nur Freude, sondern auch jede Menge Dreck hinterlässt, verändern“, sagt Schindler.

Bei den nachhaltigen Anstrengungen in den Bereichen Catering, Verkehr, Abfall/Entsorgung, Merchandisung, Energie/Wasser und Mobilität kann jeder Teilnehmer am 26. Oktober jetzt mit noch besserem Gewissen an den Start gehen. Seit der Verleihung des „Green Award“ ist der BMW Frankfurt Marathon der weltweit grünste Marathon.

 

 

Informationen: Mainova Frankfurt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin