marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

''Wasser Marsch'' beim Trolli

08.05.16
Quelle: Pressemitteilung

Rund 7700 Sportler melden sich für Trolli -  Wasser Marsch – so lautete das Motto des 16. Trollinger-Marathons. Bei rund 25 Grad und Sonne satt war das kühlende Nass in den Kehlen aber auch auf Kopf und T-Shirt ein wichtiger Begleiter für alle 7684 gemeldete Teilnehmer des beliebten und größten Marathons der Region Heilbronn-Franken. Beim Halbmarathon gab es sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern Streckenrekorde.

Neben den 6894 gemeldeten Läufern beim Marathon, Halbmarathon/Walking und den Staffeln meldeten sich dieses Jahr 790 Minis, Kinder und Jugendliche für den Trolli an. Somit waren beim 16. Heilbronner Trollinger-Marathon und Halbmarathon sowie bei den Nachwuchsläufen 7683 Teilnehmer gemeldet. Von 6481 gestarteten Läufern erreichten 6331 das Ziel im Frankenstadion. „Das ist angesichts der hohen Temperaturen eine super Finisher-Quote von 97,7 Prozent“, sagt Projektleiter Holger Braun von der Heilbronn Marketing GmbH.

Erster Läufer im Ziel war dieses Jahr beim Marathon Markus Weiß-Latzko (Sparda-Team-Rechberghausen) mit 2:29:28. Addisu Tulu Wodajo (Team Finishline) landete mit einer Zeit von 2:30:26 auf Platz zwei vor Kay-Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall) mit 2:32:14. Bei den Frauen gewann Veronica Clio Hähnle-Pohl (TSG 1845 Heilbronn/Teusser Team) mit 2:56:15. Auf Platz zwei landete Bettina Englisch (TSG 1845 Heilbronn/Team g.weber) mit 2:58:01 vor Katrin Vogler (Lg Filder) mit 3:07:34.  

 

 
© Daniel Nasse/HMG

 

Beim Halbmarathon freuten sich Philimon Kipkorir Maritim (run2gether) mit 1:04:16 über den ersten Platz und einen Streckenrekord. Gudeta Gudeta kam mit einer Zeit von 1:06:01 auf den zweiten Platz. Auf Platz drei landete Mathew Kosgei (run2gether) mit 1:06:08. Bei den Frauen siegte Pauline Esikon (run2gether) mit 1:15:19 im Halbmarathon. Auch sie sicherte sich mit dieser Zeit den Streckenrekord. Sentayehu Sentayehu Adalkibeg lag mit einer Zeit von 1:18:36 auf Platz zwei. Den dritten Platz belegt mit dem Ergebnis 1:19:57 Betty Chepkwony (Fast Women).

Sieger des Staffellaufs wurde das Team der Hochschule Heilbronn (Ralf Kemps, Diethard Sawallisch und Bernhard Sawallisch) in 3:00:38.

Wasser Marsch – so lautete das Motto des 16. Trollinger-Marathons. Bei rund 25 Grad und Sonne satt war das kühlende Nass in den Kehlen aber auch auf Kopf und T-Shirt ein wichtiger Begleiter für alle Teilnehmer des Trolli. Erfrischungen gab es natürlich alle fünf Kilometer an den Versorgungsständen, unter anderem von einem der Hauptsponsoren Teusser. In den Städten und Gemeinden hatten Anwohner aber auch Wassereimer für die schwitzenden Läufer bereitgestellt. „Die haben uns sogar mit ihren Gartenschläuchen von Terrassen und Balkonen aus nass gespritzt, das war super“, berichtet ein 40-jähriger Halbmarathonläufer nachdem er schwer atmend ins Ziel eingelaufen war.

„Denkt daran, dass ihr genügend trinkt“, ermahnt am Morgen vor jedem Startschuss auch Moderator Ingo Glenk die gut gelaunten Sportler. Ein bunter gefleckter Lindwurm aus neon-farbenen T-Shirts drängt sich vor dem Start des Marathons und des Halbmarathons auf der Badstraße neben dem Neckar. Man schaut in freudige aber auch konzentrierte Gesichter. Viele haben sich ehrgeizige Ziele gesteckt. Für andere steht an diesem Tag das „dabei sein“ an erster Stelle. So waren auch ein laufender Hot-Dog oder Micky Maus auf der Strecke durch die Weinberge und Landkreisgemeinden Teil des großen Trolli-Teams.

Für Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel, der nach dem Startschuss für den Halbmarathon auch selbst auf die Strecke geht, zählt in diesem Jahr vor allem das „dabei sein“. Und auch Thomas Strobl hatte, so berichtet er, in diesem Jahr keine Zeit für eine sportliche Vorbereitung. „Ankommen ist das Ziel“, sagt der Heilbronner Bundestagsabgeordnete.

„Ich bin bei vielen Laufveranstaltungen dabei, aber der Trolli ist etwas Besonderes für mich“, urteilt Gernot Stegert kurz vor dem Start des Halbmarathon. „Die vielen Menschen entlang der gesamten Strecke machen die tolle Stimmung aus“, sagt der 53-jährige Tübinger.

Bei den Meisterschaften der Region Franken konnte sich Kai-Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall) beim Marathon der Herren durchsetzen, bei den Frauen war Veronica Clio Hähnle-Pohl (TSG 1845 Heilbronn) die Stärkste. Den Halbmarathon bei den Herren gewann Wolfgang Schütz (ULG/TV Flein), wohingegen Beate Schalyo (Spvgg Heinriet) sich bei den Frauen den ersten Platz sichern konnte. Auch die Audi-Meisterschaften fanden großen Anklang, in deren Wertung allein die Ergebnisse der Audi-Mitarbeiter eingeflossen sind.

Starke Mannschaften stellten wieder das Lidl-Team mit 1569 vorangemeldeten Teilnehmern aus ganz Deutschland und Europa vor den GENO-Runners (553), dem Kaufland-Team (380), AUDI (340) und dem Katzenbeißer-Team Lauffen (119).

Mehr als 1000 Helfer sorgten entlang der Strecke dafür, das der Trolli wieder eine erfolgreiche und schöne Veranstaltung wurde.

Der 17. Heilbronner Trollinger-Marathon findet am Sonntag, 7. Mai 2017 statt.

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin