marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Marathonstrecke komplett schneefrei

28.05.05
Quelle: Pressemitteilung

Nachmeldefrist läuft

 

Die Strecke des 6. LGT Alpin-Marathon Liechtenstein am 11. Juni 2005 ist in bestem Zustand: Im Gegensatz zum letzten Jahr ist die 42,195km lange Point-to-Point-Strecke im Kleinstaat komplett schneefrei. Die Nachmeldefrist läuft für Online-Anmeldungen bis am 8. Juni, unmittelbar vor Ort werden bis eine Stunde vor den Start Nachmeldungen entgegengenommen.

 

 
Das Rote Haus, eines der ältesten Häuser in Vaduz
© Alpin-Marathon Liechtenstein 3 Bilder

Im Laufkalender des Schweizerischen Leichtathletikverbandes (SLV) ist der LGT Alpin-Marathon Liechtenstein stets der erste Marathon mit alpinem Charakter. Der Termin in der ersten Junihälfte war für die Organisatoren des LGT Alpin-Marathon zwar noch nie ein Problem wegen der Schneelage, hie und da jedoch müssen aber doch grössere Schneefelder im Bereich des Sass Fürkle (1’785m.ü.M.) oder auf dem Panoramaweg um Malbun überquert werden. Auch beim letzten LGT Alpin-Marathon 2004 mussten die Veranstalter an einigen neuralgischen Punkten mit der Schaufel nachhelfen. Dieses Jahr allerdings ist die gesamte Laufstrecke schneefrei und bestens gerüstet für den 6. LGT Alpin-Marathon. Einzig vor Malbun (km36) ist der Wanderweg durch einen Murgang leicht beschädigt. Diese Stelle, kaum länger als fünf Meter, wird noch bis zum Marathontag instand gesetzt.

 

Vom Rhein in die Alpen

 

Der LGT Alpin-Marathon könnte die Geografie Liechtensteins nicht besser widerspiegeln: Die ersten 10 Kilometer sind flach und führen zwischen Bendern (Start um 9 Uhr) und dem Hauptort Vaduz durch die Rheinebene. Beim Schloss Vaduz, der Residenz der Fürstenfamilie, führt die Marathonstrecke durch den Schatten spendenden und üppigen Schlosswald hoch nach Triesenberg, wo sich einem bereits eine atemberaubende Aussicht aufs Rheintal auftut. Die (botanische) Szenerie ändert, je höher man in die Liechtensteiner Alpen kommt: Sind es zu Beginn des Rennens saftige oder schon gemähte Heuwiesen, blühen ab Steg (km25) erst der Löwenzahn und der Enzian; ab der Alp Güschgle (km32) bis zum Sass Fürkle (km32), wo der Schnee stets am längsten liegen bleibt, schauen gerade mal erst tausende von Krokussen aus dem Boden hervor.

Bereits schneefrei ist auch der äusserst anspruchsvoll zu laufende Panoramaweg rund um Malbun. Für viele gestandene LGT Alpin-Marathon-Finisher ist nicht etwa die Steigung zum Sass Fürkle die Schlüsselstelle des ganzen Marathons, sondern diese letzten fünf Kilometer um Malbun herum. Den Anfang vom „Finale“ macht dabei eine deftige Steigung bei der Malbuner Kapelle, wo man bei km 36,5 nur einen Steinwurf weit weg am Ziel vorbeiläuft… . Bis ins Ziel warten dann allerdings noch einige Rhythmuswechsel, die den LGT Alpin-Marathon insgesamt prägen.

 

Nachmeldefrist läuft

 

Wer den heissen Temperaturen im Flachland entfliehen will und in voralpiner Höhe einen Marathon laufen will, kann sich immer noch nachmelden. Bis am 8. Juni läuft die Online-Anmeldung, vor Ort sind bis eine Stunde vor dem Start Nachmeldungen möglich.

 

 

Informationen: LGT Alpin Marathon Liechtenstein
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin