marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Freiheit für Thomas und René“

24.04.06
Quelle: Pressemitteilung

Matanin und Ivanova siegen

 

Marcel Matanin aus der Slowakei hat den 30. Leipzig Marathon gewonnen. Er siegte in einer Zeit von 2:19:31 h. Zweiter wurde Lokalmatador Martin Prophet vom SC DHfK Leipzig in einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:26:00 h vor Guido Deutsch (VfB Fallersleben) in 2:40:40 h.

 

 
Marcel Matanin
© Veranstalter

Schnellste Frau war die dreifache lettische Meisterin Svetlana Ivanova in 2:49:34 h. Auf den Plätzen folgten Tanja Semjonova (UKR), 3:22:05 h und Marion Helgert (TB Weiden), 3:25:23 h.

 

 
Svetlana Ivanova
© Veranstalter

Auf der Halbmarathondistanz siegte André Sommer (SC DHfK Leipzig) mit 1:09:32 h vor Kai Prießnitz (Regensburg) und Heiko Ludewig (Erfurt). Frauensiegerin wurde Sandra Boitz (SC DHfK Leipzig) mit 1:28:46 h vor Johanna Schreier (Arnstadt) und Antje Hoffmann.

 

10 km-Sieger wurde wie im Vorjahr Michael Schering (LAZ Leipzig) mit 30:26 min vor Martin Müller und Sven Weyer (beide SC DHfK Leipzig). Bei den Frauen siegte Sandra Beck vor Carina Schipp (beide SC DHfK Leipzig) und Hildegard Pfeiffer (Mannheim).

 

Ein wie im Vorjahr hart umkämpftes Rennen lieferten sich die Inlineskater auf ihrer Halbmarathonstrecke. Sieger Sebastian Walther (inlion.com-National-Team) und die Platzierten Silvio Gemmel (SC DHfK Leipzig) und Ingo Monse (SWL) kamen ebenso wie die drei nächstplatzierten Skater nach 37:40 min ins Ziel. Dagegen war der Sieg von Anke Biehl (SC DHfK Leipzig) bei den Frauen ungefährdet. Sie siegte in 41:54 min vor Isabell Reimers (SWL) und Sophie Höfler (SC DHfK Leipzig).

 

Insgesamt waren bei diesem Jubiläumsmarathon rund 6.000 Teilnehmer aus 60 Ländern auf den Strecken von 5 bis 42 km sowie bei der Schüler-Marathonstaffel am Start. Unter den Startern war auch der Sieger des ersten Leipzig Marathons 1977, Roland Winkler aus Berlin.

 

 
Solidarität
© Veranstalter

Tausende Teilnehmer trugen die grünen Bändchen der Hoffnung als Zeichen der Solidarität mit den beiden entführten Leipziger Ingenieuren Thomas Nitzschke und René Bräunlich. Vor dem Marathonstart entrollten Mitglieder des Organisationsbündnisses „Freiheit für Thomas und René“ ein Plakat, auf dem in deutscher und arabischer Sprache die Freilassung der beiden Geiseln gefordert wurde. In die ausliegenden Unterschriftenlisten trugen sich über 4500 Menschen ein.

 

Informationen: Leipzig Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin