marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Großdemonstration pro RuhrMarathon

23.02.06
Quelle: Werbering Riemke/KD

Einmalige Demonstration zur Erhaltung des RuhrMarathon


Was zunächst nur eine spontane Idee war, entwickelt sich  zu einem "Selbstläufer". Bis heute haben in 6.135 Emails über  8.000 Läuferinnen und Läufer, Sympathisanten und Freunde des RuhrMarathon ihre Teilnahme am für den 14. Mai geplanten Demo-Lauf in Bochum-Riemke angekündigt. Die Initiatoren rechnen mittlweile mit über 10.000 Teilnehmern, "wenn das Wetter passt." Die Laufstrecke musste bereits mehrmals geändert werden. Auch die Medien sind auf diese bundesweit wohl einmalige Demonstration für ein Sportereignis längst aufmerksam geworden und berichten fast täglich.

 

 
Endlose Läuferschlange Richtung Bochum
© marathon4you.de

Von Beginn an, im Jahre 2003, bis hin zur dritten Veranstaltung im letzten Jahr, wuchs der RuhrMarathon in Sachen Teilnehmer- und Besucherzahlen gewaltig. Im April 2005 nahmen über 30.000 Starter an diesem sportlichen Großevent teil. Zudem erfreuten sich über 1.000.000 Zuschauer entlang der Strecken durch acht Ruhrstadt-Metropolen an den Leistungen der Profi- und Freizeitsportler und verschafften diesen, durch wahre Jubelstürme, ein unvergessliches Erlebnis.

 

 
Dichtes Läuferfeld auch nach dem Start in Oberhausen
© marathon4you.de

Hunderte von ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren waren ebenfalls für das Gelingen dieser Veranstaltung unermüdlich im Einsatz und alle Medien berichteten äußerst positiv über dieses Ereignis. Jeder, der in irgendeiner Weise "dabei" war, war schlichtweg begeistert - Fazit: Der Ruhrmarathon entwickelte sich innerhalb von drei Jahren zu einem, für das Ruhrgebiet außergewöhnlich attraktiven und Menschen verbindenden sportlichen und sozialen Großereignis mit Signalfunktion für die Region.

 

 
Begeisterung und Freude
© marathon4you.de

Die Absage

 

Während in den letzten Jahren die KARSTADT AG als Hauptsponsor für einen Großteil des über eine Millionen Euro hohen Organisationsbudgets sorgte, mußte für den Lauf in 2006 ein neuer Hauptsponsor gefunden werden, da KARSTADT aus betrieblichen Gründen für dieses Jahr nicht mehr zur Verfügung stand. Leider entpuppte sich die Suche nach einem solchen Sponsor durch den Vermarkter des Ruhrmarathons, die IDKO GmbH&Co.KG, trotz intensivster Bemühungen erstaunlicherweise als ergebnislos. Die Folge: Die IDKO mußte im Januar dieses Jahres den ursprünglichen Termin des Laufes, Sonntag, den 14. Mai, absagen und den bereits zu hunderten angemeldeten Läufern die Startgebühren erstatten. Zwar ist für den September ein alternativer Termin in Aussicht gestellt worden, da Gespräche mit potentiellen Sponsoren weiter "in Gange" sind; doch bleibt die Befürchtung, daß auch bis dahin keine ausreichenden Mittel zur Durchführung zur Verfügung stehen und dieses sportliche Großereignis komplett in der "Versenkung verschwinden" könnte.

 

Die Idee

 

Enttäuscht über die Absage des Ruhrmarathons, aber entschlossen für den Erhalt dieser Veranstaltung zu "kämpfen", fanden sich die Läufer Kalle Dietz, Dr. Wolff und der Werbering Riemke e.V., der in den beiden letzten Jahren den größten und mit jeweils über 30.000 Zuschauern best besuchtesten Eventpoint der Strecke in Bochum-Riemke organisierte, zusammen, um am 14. Mai 2006 einen Demonstrationslauf in Bochum zu organisieren, der auf die sportlich-soziale Relevanz einer solchen Veranstaltung für unsere Region hinweisen soll.

 

Der Plan

 

Geplant und bei der zuständigen Polizeibehörde bereits zur Genehmigung angemeldet, ist ein Demonstrationszug in leichtem Laufschritt, welcher gegen 12.30 Uhr am Marktplatz in Bochum-Riemke beginnt, über die Herner Straße (B51), den kompletten Ring um die Bochumer Innenstadt und wieder die Herner Straße zurück zum Riemker Markt führt. Die Laufstrecke wird ca. 8.300 Meter betragen (» Plan). Als Zeitraum sind ca. 3 Stunden vorgesehen; daher ist es auch untrainierten Interessierten möglich, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Selbstverständlich wird es keine Zeitmessung und keinen Sieger geben, da es sich um eine Demonstration und nicht um eine Laufsportveranstaltung handelt.

 

 
Teufelslappen: noch ein Kilometer
© marathon4you.de

Zum Abschluss des Demonstrations-Laufes findet eine Kundgebung auf dem Riemker Marktplatz statt, zu der auch Bochums Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Ottilie Scholz, ihr Kommen angekündigt hat und bei der die Läufer und Besucher durch den Werbering Riemke e.V. verpflegt werden. Für ausreichende Parkmöglichkeiten wird gesorgt.


Promis aus Funk und Fernsehen, Show und Sport, die diese Aktion noch unterstützen möchten oder Firmen, die bei Organisation der Veranstaltung helfen möchten, wenden sich bitte per e-Mail an:

marathon@werbering-riemke.de


Genaue Zeit-, Ablauf- und Anfahrtspläne werden gibt es hier: http://www.werbering-riemke.de/demolaufrm/index.html

 

Informationen: Karstadt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin