marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Das Topereignis an der Ruhr

18.05.08
Quelle: Pressemitteilung

Fast 20.000 Aktive und über 720.000 Zuschauer bewegen das Ruhrgebiet

Der Karstadt Marathon zog am Sonntag, 18. Mai mehr Menschen in die Metropole Ruhr, als irgendein anderes Sportereignis in der Region. Die Stimmung an und auf der Strecke stand ganz im Zeichen des sportlichen Großereignisses, das wieder eine Region in Euphorie versetzte. 19.864 Athleten auf den Strecken bescherten dem Revier den sportlichen Ausnahmezustand. Über 720.000 Zuschauer feuerten bei optimalem und nicht zu warmem Wetter die Ausdauersportler in den 16 Disziplinen an.

Henry Cherono siegt beim Karstadt Marathon und sichert sich Sonderprämie

Bei den Herren, die in Dortmund über die Startlinie gingen, konnte sich der Kenianer Henry Cherono auf der 42,195-Kilometer-Distanz von seinen Konkurrenten absetzen. Mit einer Zeit von 2:11:07 Stunden feierte er nach Siegen in Köln und Frankfurt am Main nun seinen ersten Sieg beim Karstadt Marathon. Zudem konnte er das Duell Mann gegen Frau für sich entscheiden und sicherte sich dadurch zur Siegprämie von 15.000 die Sonderprämie von 5.000 Euro. 

Die weiblichen Topläuferinnen waren in Oberhausen mit einem Vorsprung von 20 Minuten gestartet, um ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen der männlichen und weiblichen Topathleten auf der Zielgeraden in Essen zu ermöglichen.
Die Kenianerin Mary Ptikany verwies auch in diesem Jahr alle weiblichen Mitstreiterinnen auf die Ränge. Zwar schaffte Sie es nicht, Ihren im letzten Jahr von Dortmund nach Essen aufgestellten Streckenrekord von 2:30:05 Stunden zu toppen,jedoch reichte die Zielzeit von 2:36:09 Stunden, um sich den dritten Sieg in Folge beim Karstadt Marathon zu sichern.

Die schnellsten Deutschen

Schnellster deutscher Marathoni war Kevin Petersen vom Team Ayyo Essen. Er lief von auf der Strecke von Dortmund nach Essen eine Zeit von 2:36:03 Stunden. Die schnellste weibliche Marathoni war Sonja von Opel aus München. Ebenfalls auf den 42,195 Kilometern von Dortmund nach Essen lief sie in einer Zeit von 3:03:55 Stunden über die Ziellinie.

Mayke Exterkate und Markus Pape bei den Inlinern vorn

Siegerin des Inline-Marathons ist Mayke Exterkate vom TSV Öttlingen 1895 e.V. Sie kam mit einer Endzeit von 1:30:05 Stunde knapp vor Vanja Juric von Blau-Gelb Groß-Gerau, 1:30:07 Stunde, ins Ziel.  (1:27:57) Bei den Herren zeigte sich Markus Pape vom Team Orthomol-Sport Rollderblade aus Borgholzhausen diesmal über die 42,195 Kilometer als der stärkste der Inliner. Er sicherte sich den Sieg mit einer Zeit von 1:17:59 Stunde. Eine Sekunde nach ihm kam Vorjahressieger Michael Puderbach(1:18:00 Stunde), Team X-Tech 08 aus Anschau ins Ziel und belegte damit Platz 2. 

Aufgrund der Witterung und der nassen Straßen lagen die Zielzeiten der Skater in diesem Jahr insgesamt etwas hinter denen des Vorjahres zurück. 2007 überrollte Michael Puderbach als schnellster Skater die Ziellinie mit 1:13:17 Stunde.

National Walking Day

Weit über 1.000 Aktive in den Disziplinen Walking und Nordic Walking machten am Samstag, 17. Mai mit dem National Walking Day den Auftakt zu einem Wochenende im Revier, das unter dem Motto „Eine Region in Bewegung“ steht. Ab 10.00 Uhr starteten die Vertreter der Trendsportart auf Rundkursen von 1/2, 1/4 und 1/8 Marathondistanz rund um die Essener Gruga. Die Zeitnahme erfolgte optional. Der Spaß an der Bewegung und am Austausch mit anderen stand damit im Vordergrund.

 

Informationen: Karstadt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin