marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Paul Michieka gewinnt 22. Jungfrau Marathon

13.09.14
Quelle: Pressemitteilung

Der Kenianer Paul Michieka hat den 22. Jungfrau-Marathon gewonnen. Der Vorjahressieger Geoffrey Ndungu (KEN)wurde mit einem Rückstand von knapp 90 Sekunden Zweiter, Birhanu Mekonnen (ETH) schaffte bei seinem Debut überraschend den Sprung aufs Podest und wurde Dritter.

Nach 3 Stunden und 01 Minuten lief der Kenianer Paul Michiekaals Erster vor seinem Landsmann und Vorjahressieger Geoffrey Ndunguim Ziel ein. Dritter wurde der Überraschungsmann Birhanu Mekonnen (ETH), welcher sich erst am Vorabend für den Start entschieden hatte. „Ich habe immer wieder nach links und rechts schauen müssen, weil ich noch nie in meinem Leben in einer so unglaublichen Umgebung gelaufen bin. Ich bin einfach nur glücklich und stolz auf meinen dritten Rang“ sagte Birhanu Mekonnen im Ziel. Bester Schweizer wurde Ralf Birchmeier aus Buchs SG, welcher sich als Zehnter in den Top-10 klassieren konnte.

 
© marathon4you.de 4 Bilder

Bei den Damen gewann die Französin Aline Camboulives nach 2011 zum zweiten Mal den Jungfrau-Marathon. Sie lief nach 3 Stunden und 27 Minuten ins Ziel. Zweite wurde Emma Pooley aus England vor Megan Kimmel aus den USA. Knapp das Podest verpasst hat Daniela Gassmann Bahr, welche sich als Vierte vor der Oberländerin Conny Berchtold klassiert und beste Schweizerin wurde. „Ich wusste, wenn ich den höchste Punkt als Erste passiere, werde ich dieses Rennen gewinnen“ sagte Aline Camboulives im Ziel. Emma Pooley bestätigte die Aussage von Camboulives, da sie nach dem Powerman vom letzten Wochenende noch muskuläre Probleme hatte und nicht schnell bergab laufen konnte.

4‘000 Läuferinnen und Läufer starteten am 22. Jungfrau-Marathon. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein verfolgten rund 25‘000 Zuschauer das Rennen entlang der Strecke.

2269 Kinder, Breitensportler und Behindertensportler haben am Freitag, 12.September an den Rennen in Interlaken teilgenommen.

Jungfrau-Minirun

Mit 1475 Kids und Jugendlichen wurde am diesjährigen Jungfrau-Minirun ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. 690 Frauen und Männer haben den Jungfrau-Minimarathon, bei dem es primär ums Laufen für einen guten Zweck geht, absolviert. Das Handbike-Rennen des Jungfrau-Pararace wurde souverän von Heinz Frei in einer Zeit von 23.33,5 gewonnen. Dies entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,656 km/h! Auf den weiteren Plätzen klassierten sich Tobias Lötscher und Bruno Huber.

Jungfrau-Pararace Meile

Manuela Schärt hat sich in eindrücklicher Manier den Sieg der Jungfrau-Pararace Meile, bei dem die Herren mit einen Handicap von 30 Sekunden auf die Frauen starten in einer Zeit von 3.48,3 vor Marcel Hug und KuboKozogesichert.

Jungfrau-Meile

Die Jungfrau-Meile ist ein Verfolgungsrennen, bei dem die Frauen 30Sekunden vor den Herren starten. Homiyu Tesfaye aus Deutschland holt sich überlegen den Sieg in der neuen Jungfrau-Meile Rekordzeit von 4.26,1 vor dem Vorjahressieger Patrick MugurEreng und dem besten Schweizer Jan Hochstrasser. Als beste Frau klassiert sich Maureen Kosten aus den Niederlanden in der Zeit von 4.36,3 auf dem 6. Rang.

 

Marathon-Sieger

Männer

1. Michieka Paul Maticha, A-Fürstenfeld      3:01.57,4
2. Ndungu Geoffrey Gikuni, A-Fürstenfeld     3:03.20,9
3. Mekonnen Birhanu, ETH-Adis Ababa          3:06.34,9

Frauen

1. Camboulives Aline, F-St Jorioz            3:27.20,5
2. Pooley Emma, Hausen am Albis              3:29.07,1
3. Kimmel Megan,  USA-Silverton               3:33.33,1

3990 Finisher

 

Informationen: Jungfrau-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin