marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Ich komme wieder.“

11.09.05
Quelle:

Happy Finish auf der kleinen Scheidegg

 

Die Auslosung unseres Gewinnspiels im Juni hatte so seine Tücken. Der Preis war ein Wochenende für zwei Personen in Interlaken im Hotel „Du Nord“ und  Startplätze für den Jungfrau-Marathon, für die Begleitperson eventuell auch ein Bahnticket zum Marathonziel und zurück. Der erste Gewinner hatte den Preis aus gesundheitlichen Gründen zurückgegeben. Der dann ausgeloste „Ersatzmann“ traute sich die „Jungfrau“ noch nicht zu und hatte auch verzichtet. Im dritten Anlauf erwischte es mit Günter Herrmann dann einen, der schon eine Weile mit dem „schönsten Marathon der Welt“ geliebäugelt hat, aber sich auch nicht so recht traute.

 

Viele werden sich noch an den stürmischen Marathon 2002  in Frankfurt erinnern. Das war Günters Premiere, nachdem er erst 3 Monate zuvor mit dem Laufen angefangen hatte. So ganz aus freien Stücken ist er auf das Laufen auch nicht gekommen. Günter hat Asthma und sein Arzt hat ihm eines Tages für seine späteren Jahre keine gute Prognose gestellt. Das Laufen hat ihn geheilt. Tabletten und Spray kann er mittlerweile vergessen.

 

 
Die Gewinner beim Frühstück
© marathon4you.de 2 Bilder

Dieses Wochenende war es dann so weit. Günter reiste mit seiner Frau Eva in Interlaken an. Zusammen wurden sie im Hotel „Du Nord“ von der Inhaberin, Frau Engel, begrüßt.  Das 4-Sterne-Hotel liegt direkt am Startgelände und ist deshalb bei den Läufern sehr beliebt.

 

Den Freitagabend genossen sie im Kursaal und am Samstag war es dann so weit - der erste Bergmarathon stand auf dem Programm. Das Frühstückbüffet war extra früh gerichtet und mit allem bestückt, was der Läufer vor dem Lauf so braucht. Günter war nervös und auch etwas unsicher. Schließlich hatten auch seine Freunde in Würzburg („Das schaffst Du nie“) so ihre Bedenken geäußert.

 

 
Das Startgelände wird ein zweites Mal passiert
© marathon4you.de 2 Bilder

Sie sollten sich alle getäuscht haben. Es war kein leichter Lauf, und Günter musste unterwegs hart mit sich und den Anstiegen kämpfen. Besonders die Moräne am Schluß hatte er sich nie und nimmer so brutal vorgestellt. Aber er schaffte es. Happy Finish auf der kleinen Scheidegg für Günter Herrmann – herzlichen Glückwunsch.

 

 
Die Moräne - berühmt und berüchtigt
© marathon4you.de

Eva bekam ein Bahnticket spendiert und sorgte unterwegs in Lauterbrunnen und Wengen für moralische Unterstützung. Sie war von der Stimmung in den "Marathon-Dörfern" restlos begeistert. Im Ziel nahm sie stolz Ihren "Sieger" in Empfang. „Das war mein bisher tollster Marathon,“ sagte Günter  überglücklich. Und: „Ich komme wieder."

 

 

Informationen: Jungfrau-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin