marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

''Wir können wachsen''

21.01.10
Quelle: Pressemitteilung

Facelifting - Der „Night Run“ im Großherzogtum präsentiert sich am 15. Mai 2010 mit veränderter Strecke und neuem Start-/Zielbereich / Renndirektor François: „Wir können wachsen“

Neuer Startbereich, neue Streckenführung, neues Ziel: Der 5. ING europe-marathon luxembourg geht am 15. Mai mit einem Facelifting in die Laufsaison 2010. „Wir wollen wachsen und hierfür bietet der Neustart auf dem Gelände der Lux Expo die besten Chancen“, sagt Renndirektor Erich François. Das Messe- und Ausstellungscenter wird Start- und Zielbereich sein und damit bei der fünften Austragung des Laufevents im Großherzogtum den bisherigen Fixpunkt d’Coque ablösen.

 
Erich Francois
© marathon4you.de

In Anwesenheit von Vertretern der Luxexpo, der Stadt, des Luxemburgischen Leichtathletik-Verbandes (F.L.A.) und des städtischen Leichtathletikklubs (CSL) ist dies am 20. Januar bestätigt worden. „Jetzt haben beide Seiten Planungssicherheit“, sagt  François. Die Teilnehmer erwartet am 15. Mai - Start ist um 18 Uhr - jedoch nicht nur ein großzügiger Zieleinlauf, auch der Kurs ist modifiziert worden. Die neue Streckenführung umfasst unter anderen die Region Alt-Kirchberg und das Tal der Petrusse, die logistische Trennung zwischen Marathon- und Halbmarathon erfolgt weiterhin am Knuedler. Durch die romantische Luxemburger Altstadt führt der Weg zurück zur Lux Expo. Wobei die zu absolvierenden Höhenmeter in etwa identisch geblieben sind, im Gesamten ist die aktuelle Strecke aber „runder“ zu laufen.

 „Wir hatten vier phantastische Jahre in der d’Coque. Leider hat sich die Zusammenarbeit zuletzt nicht so entwickelt, wie es sich die Marathon-Organisation vorgestellt hat“, sagt François. Und blickt voller Zuversicht nach vorne. Denn die neue Topographie bietet zum einem das Potenzial, das bisherige Teilnehmerlimit von 8000 Teilnehmern in absehbarer Zeit (allerdings noch nicht in diesem Jahr) aufzustocken; zum anderen bietet der aktuelle Kurs  neue Möglichkeiten für schnelle Zeiten. Die Verbesserung der Streckenrekorde von Mohamed Msandeki Ikoki aus Tansania (2:15:29 Stunden/2008) und von Ruth Kutol aus Kenia (2:41:26 Stunden/2007) sind demnach auch in diesem Jahr wieder ein großes Thema im Elitebereich.

Ansonsten hält der ING europe-marathon luxembourg an Bewährtem fest: den Startmöglichkeiten über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern, am Halbmarathon, dem Mini-Marathon über 4,2 Kilometer für Kinder und Jugendliche sowie dem Team Run. Online-Anmeldungen können über die Homepage www.ing-europe-marathon.lu vorgenommen werden.

 
© marathon4you.de

Zum guten Ton beim Marathon-Festival in Luxemburg gehört auch wieder die große Samba-Party mit etwa 30 Bands. Der kulturelle Prolog für den „Night Run“ beginnt am Vorabend des Rennens in der Altstadt. Und natürlich werden die schnellsten in Luxemburg lizenzierten Läufer/innen wieder mit dem Pokal Michel Théato gewürdigt - in Gedenken an den Marathon-Olympiasieger von 1900, dessen Wiege in Luxemburg stand. Im Vorjahr setzten sich José Azevedo (2:42:04) und Danièle Flemming (3:15:21) in dieser Sonderwertung durch. 

Erwartet werden am 15. Mai 150.000 Zuschauer entlang der Strecke, ungebrochen ist zudem der Zuspruch aus dem Ausland. Mehrere große Läufergruppen aus Japan und Großbritannien haben bereits gemeldet. „Die Internationalität ist schon immer ein herausragendes Merkmal des ING europe-marathon luxembourg gewesen“, sagt François. Und der Marathon ist ein Fest für die Einwohner der Hauptstadt und der ganzen Region. Nicht nur CSL-Präsident Emile Hermes war im vergangenen Mai beeindruckt von einem „Event der Superlative“.
 

 

Informationen: ING NIGHT MARATHON LUXEMBURG
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin