marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Run auf den Nightrun

12.02.09
Quelle: Pressemitteilung

Der ING europe-marathon luxembourg geht in die vierte Auflage -  Am 23. Mai um 18 Uhr sind beim „Night Run“ auch die Vorjahressieger dabei

Encore loin? Wie lange noch? How long (still)? Auf der Homepage des 4. ING
europe-marathon luxembourg ist der Countdown eingeläutet, und lange dauert es tatsächlich nicht mehr bis zum Startschuss des beliebten „Night Run“ im Großherzogtum.

Am 23. Mai um 18 Uhr ist es soweit, dann werden 8.000 Läuferinnen und Läufer am Sportzentrum Coque auf die Strecke geschickt. Marathon in Luxemburg, das ist natürlich mehr als „nur“ eine Marathonveranstaltung mit europäischer Ausrichtung; Marathon in Luxemburg, das beinhaltet auch das beinahe schon legendäre Samba-Festival, eine Party mit vierzig Bands, die bereits am Freitagabend vor dem Rennen die Altstadt in Stimmung bringt.

 
Renndirektor Erich François
© marathon4you.de

Der Marathon setzt Luxemburg in Bewegung, zudem ist der Lauf in die Nacht für viele Laufsportler seit drei Jahren fester Bestandteil eines touristischen Erlebniswochenendes. „Unser Konzept hat sich bewährt, deshalb haben wir nur kleine Veränderungen vorgenommen“, sagt Renndirektor Erich François. Schon jetzt steht fest: Die Vorjahressieger - Mohamed Msandeki Ikoki aus Tansania (2:15:29/Streckenrekord) und die Kenianerin Rose Jepkemboi Chesire (2:43:21) - werden am 23. Mai wieder am Start sein.

 
© marathon4you.de 10 Bilder

Der ING europe-marathon luxembourg boomt, dies verdeutlichen die aktuellen
Meldezahlen. Das Plus von insgesamt 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bestätigt eindrucksvoll die nochmals gestiegene Akzeptanz der Veranstaltung. Wie gehabt registrieren sich etwa zwei Drittel für die Halbmarathondistanz, ein Drittel für die klassische Strecke von 42,195 Kilometer. Der Minimarathon (4,2 Kilometer) und die Teamläufe komplettieren das umfangreiche Angebot für alle Alters- und Leistungsgruppen.

Durchlaufen wird natürlich auch wieder der Innenhof des altehrwürdigen Kapuzinertheaters. Zum zweiten Mal seit der Premiere vor einem Jahr. Apropos Premiere. Auch Das Läuferpaar Claudia Weber/Thomas Wenning ist zum zweiten Mal zugunsten einer guten Sache unterwegs. „Cross Luxembourg“ heißt ihre Aktion, die am Mittwoch, 20. Mai, um 10 Uhr startet. In vier Tagen werden die beiden Deutschen aus dem Ruhrgebiet etwa 250 Kilometer zugunsten leukämiekranker Kinder zurücklegen.

Internationaler Spitzensport, Breitensport, ein Fest in der Stadt für die Stadt, ein außergewöhnlicher Zieleinlauf in der Halle des Sportzentrums Coque – der 23. Mai wird wieder ein unvergesslicher Sporttag. Dazu beitragen werden auch 1.200 freiwillige Helfer, für finanzielle Kontinuität sorgt das Finanzinstitut ING mit seinem Sponsoringvertrag bis zum Jahr 2012. Und der „Night Run“ dürfte wiederum
vorzeitig ausgebucht sein, knapp 5.000 Meldungen liegen bereits vor. „Wir gehen
davon aus, dass wir Mitte, Ende April die Meldeliste schließen müssen“, sagt
François.Die Kapazitätsgrenze ist bei 8.000 Teilnehmern erreicht.

Im vergangenen Jahr säumten etwa 100.000 Zuschauer die abwechslungsreiche und bisweilen profilierte Strecke, weniger werden es am 23. Mai 2009 gewiss nicht sein…

Weiter geschrieben wird die Erfolgsgeschichte des ING europe-marathon luxembourg auch vom Rat Christlicher Kirchen im Großherzogtum. Die Luxemburger Pfarrer Jens Krohmer und Ingo Hanke setzten mit ihrer Initiative bereits im Vorjahr deutliche Zeichen des Friedens unter den Religionen, als sie 51 Vertreter aus fünf Weltreligionen am Start begrüßen durften. Darunter Christen (evangelische, katholische und orthodoxe Geistliche), Muslime, Baha’i, Buddhisten und Sikhs. „Wir setzen die sportliche Friedensarbeit jenseits historischer Konflikte fort“, sagt Krohmer. Das heißt: „InterFaith“, dem zweiten Internationalen Lauf Geistlicher und Repräsentanten, wird abermals große mediale Aufmerksamkeit zuteil werden. Im vergangenen Jahr konzentrierte sich das Interesse auf den 97-jährigen Fauja Singh, den Weltrekordhalter in der Altersklasse M 90 (5:40:04 Stunden, gelaufen am 29. September 2003 in Toronto), und den schnellsten europäischen Geistlichen Matthias Vossler (2:49 Stunden). Im Amphitheater der Coque stimmen sich am 23. Mai ab 16.15 Uhr alle Geistlichen mit einer Andacht auf das „InterFaith-Marathonwochenende ein. Und dabei ist auch wieder Fauja Singh, der wenig später seinen Traum weiterleben wird, einmal der älteste Marathonläufer zu sein. Dieses Prädikat wird bislang einem Griechen zugeschrieben, der mit 98 Jahren einen Lauf über die klassische Distanz absolvierte.

Zum ING marathon-europe luxembourg gehört traditionell auch die Verkaufsmesse EXPO 42. Wer die neuesten Trends rund um den Laufsport, angesagte Schuhe und Textilien aufspüren möchte, ist hier an der richtigen Adresse. Andere Schwerpunkte sind die Bereiche Kultur und Tourismus. Der Messebereich im Umfeld des Start-/Zielbereichs ist am Donnerstag, 21. Mai (16 bis 20 Uhr) geöffnet), des Weiteren am Freitag (14 bis 20 Uhr) sowie am Samstag (10 bis 24 Uhr). Renndirektor Francois erwartet insgesamt 25.000 Besucher, so dass die EXPO 42 wiederum zu einem tragenden Bestandteil des Luxemburger Marathons wird.

 

Informationen: ING NIGHT MARATHON LUXEMBURG
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin